Systemadministrator*in (m/w/d) für Applikationsbetrieb

Generaldirektion der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz

Berlin

Bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz ist in der Generaldirektion der Staatlichen Museen zu Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Systemadministrator*in (m/w/d) für Applikationsbetrieb

Kennziffer: SMB-GD-48-2021

unbefristet zu besetzen.

Je nach Qualifikation und Berufserfahrung können eine übertarifliche Stufenzuordnung und/oder eine IT-Fachkräftezulage gewährt werden (bis Entgeltgruppe E11 TVöD, Jahresbruttogehalt incl. Jahressonderzahlung ca. 60.000 bis 75.000 €.

Mit ihren international herausragenden Museen, Bibliotheken, Archiven und Forschungseinrichtungen zählt die Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) zu den größten Kultur- und Wissenschaftsinstitutionen weltweit. Sie spielt nicht nur eine zentrale Rolle im Kultur-, Bildungs- und Wissenschaftsleben, sondern ist auch eine der größten außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften in Deutschland und darüber hinaus.

Die IT-Landschaft umfasst sowohl unter Windows als auch unter Linux betriebene Serveranwendungen sowie Netzwerksysteme, Endgeräte, Peripheriesysteme (Drucker, Scanner, Forschungsinfrastruktur), Ticketkontroll- und Kassensysteme, Besucherzählanlagen, digitale Poster und Displaywände, Multimediaguides, Gebäudeautomationssysteme, Forschungsdatenbanken und zahlreiche Webanwendungen.

Aufgrund der großen Bandbreite unserer Aufgaben suchen wir Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter mit breitem IT-Know-How, die unser Team in der Beratung der Anwenderinnen und Anwender sowie bei der Systemadministration und –weiterentwicklung unterstützen.

Zum Einstieg in Ihre Tätigkeit erhalten Sie ein auf Sie angepasstes Qualifikationsprogramm.

Aufgabengebiet:

IT-Administration und Weiterentwicklung von Client-Server-basierten Fachanwendungen im Bereich Bürokommunikation, Peripheriesysteme, Gebäudeautomation und VOIP (Applikationsbetrieb)

  • Sie konzeptionieren und administrieren IT-Infrastrukturen im Rahmen des Fachanwendungsbetriebs
  • Sie koordinieren die Anforderungen aus dem Betrieb an die Fachanwendungspflege und -Weiterentwicklung und legen die Umsetzung neuer Applikationen bzw. Software-Releases fest.
  • Sie konzeptionieren und realisieren automatisierte Prozesse im gesamten Lebenszyklus moderner Softwareapplikationen
  • Sie entwickeln mehrschichtige IT-Architekturen
  • Sie integrieren Anwendungen in die vorhandene Systemlandschaft
  • Sie pflegen Software im Rahmen des Applikations-Lebenszyklus

IT-Administration von IT-Basisdiensten (Windows und/oder Linux)

  • Sie konzeptionieren und realisieren IT-Systeme
  • Sie stellen den Betrieb von Serverdiensten sicher
  • Sie entwickeln und pflegen betriebsnahe Tools und Softwarekomponenten

Projektleitung und -mitarbeit

  • Sie leiten Projekte und unterstützen bei Projektaufgaben im Rahmen der IT-bezogenen Projekte innerhalb der Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Ihr Profil:

  • Sie haben Ihr Hochschulstudium (Bachelor, Diplom (FH)) der Informatik bzw. einer vergleichbaren technisch-naturwissenschaftlichen Fachrichtung beendet
  • alternativ haben Sie nachgewiesene, vergleichbare und gleichwertige Kenntnisse sowie mehrjährige praktische Berufserfahrung im ausgeschriebenen Aufgabenbereich, insbesondere im operativen IT-Betrieb
  • Sie haben gute Deutschkenntnisse mindestens auf dem Niveau des B2/C1 Zertifikats
  • in mindestens zwei der folgenden Bereiche haben Sie nachgewiesene Fachkenntnisse:
    • gute IT-Technologie- bzw. IT-Architekturkenntnisse in den Themenfeldern Linux/Windows Systeme, Netzwerktechnik, Serverinfrastruktur, Virtualisierung)
    • Erfahrung in der Softwareentwicklung, Kenntnisse in mindestens einer modernen Programmier- oder Scriptsprache
    • Implementierung und Betrieb von Fachanwendungen/Applikationen (IT-Applikationsbetrieb)
    • Methodenkompetenz im Bereich Projektmanagement (z.B. Zertifizierung nach PRINCE2)
  • wünschenswert sind Kenntnisse im Betrieb von IT-Infrastrukturen gemäß ITIL-Standard, sie sind jedoch nicht Voraussetzung
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit, Einsatzbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein, Flexibilität sowie eine hohe Belastbarkeit runden Ihr Profil ab

Wir bieten Ihnen:

  • einen interessanten, sicheren und dauerhaften Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst in einer der größten Kultureinrichtungen Deutschlands
  • eine anspruchsvolle und vielseitige Tätigkeit mit umfangreichen Gestaltungsfreiräumen und der Möglichkeit zur Mithilfe bei der stetigen Digitalisierung Deutschlands größter Museen- und Forschungseinrichtung
  • eine gute Arbeitsatmosphäre
  • sehr flexible Arbeitszeitgestaltung im Team zwischen 06.00 und 21.00 Uhr (keine Kernarbeitszeit, Möglichkeit von Homeoffice und Teilzeitmodellen)
  • ein breites Spektrum an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Zuschuss zu Angeboten der Gesundheitsförderung
  • betriebliche Altersvorsorge über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL)
  • freien Eintritt in allen Museen der SMB und anderen Einrichtungen der SPK

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person des Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen können Sie per E-Mail (möglichst in ein einzelnes pdf-Dokument) unter Angabe der Kennziffer SMB-GD-48-2021 bis 19. Oktober 2021 an folgende Adresse senden:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 1.1, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin, E-Mail: bewerbungsmanagement@hv.spk-berlin.de

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ihre Daten werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert und verarbeitet. Genaue Informationen erhalten Sie hier: https://www.preussischer-kulturbesitz.de/karriere/datenschutz.html

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet: Frau Drexler  (Tel.: 030 – 266 42 3300)

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Frau Pohl  (Tel.: 030 – 266 41 1610)

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 19.10.2021