Trainee (m/w/d) im Bereich wissenschaftliche Museumsarbeit (75 %)

Sepulkralmuseum

Kassel

Das Museum für Sepulkralkultur ist die einzige unabhängige, ausschließlich kulturellen und wissenschaftlichen Maßstäben verpflichtete Institution, die sich mit dem gesamten Spektrum der sogenannten Letzten Dinge befasst. Das Museum gibt seinen Besucher*innen Anstöße, das oftmals tabuisierte Generalthema „Tod“ mit Fachwissen, Forschung und Vermittlung, mit Verstand, Beharrlichkeit und auch Humor zu betrachten. Neben der Sammlungspräsentation sowie den Wechsel- und Sonderausstellungen ist ein speziell auf das Themenfeld des Hauses ausgerichtetes Veranstaltungsprogramm ein Grundpfeiler der kulturellen Bildung – von Seminaren über Tagungen bis Workshops. Das Museum versteht sich nicht als Ort einer starren Präsentation und Top-Down-Ansprache, sondern als offener und partizipativer, interkultureller gesellschaftlicher Raum. (Weitere Informationen unter: www.sepulkralmuseum.de)

Zum 1. September 2019 sucht die Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal e.V. als Träger des Museums für Sepulkralkultur gemeinsam mit der Stiftung Genshagen eine/n Trainee (m/w/d) im Umfang von 75 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit, befristet bis zum 30. Juni 2020. Die/der Trainee (m/w/d) soll in der Direktion sowie in der Museumspädagogik fundierte wissenschaftliche Mitarbeit leisten. Wir bieten eine Vergütung auf Mindestlohnbasis (durchschnittlich 30 Stunden/Woche).

Die Traineestelle wird im Rahmen des KIWit-Traineeprogramms zur diversitätssensiblen Nachwuchsförderung ausgeschrieben. Ziel des zehnmonatigen Programms ist es, Menschen mit eigener bzw. familiärer Einwanderungsgeschichte bei ihrem Berufseinstieg in renommierten Kultureinrichtungen zu unterstützen. Die Traineestelle ermöglicht es hierzu, erste berufliche Erfahrungen in BKM-geförderten Kulturinstitutionen zu sammeln, um sich dadurch relevante Grundlagen für den weiteren beruflichen Werdegang in einer Kultureinrichtung anzueignen.
Am 28. und 29. August wird die/der Trainee (m/w/d) an der Auftaktveranstaltung des Traineeprogramms in der Stiftung Genshagen teilnehmen.

Ihre Aufgaben:

  • Wissenschaftliche Mitarbeit im Rahmen der Neukonzeption der Dauerausstellung in einem interdisziplinären Team
  • Unterstützung beim Aufbau eines interkulturellen Netzwerks, um gemeinsam mit kulturellen und religiösen Gruppen (Kirchen, Vereine, Verbände) Formen der Präsentation ihrer Bestattungs- und Trauerkulturen zu entwickeln
  • Im Vordergrund steht beim vorgenannten Gliederungspunkt die Frage, wie wir zukünftig mit unterschiedlichsten gesellschaftlichen Gruppen an einer multikulturellen Ausrichtung unseres Museums, dessen Sammlung auf der christlich-abendländlichen Tradition basiert, arbeiten können.
  • Zusammenarbeit mit der Direktion, um ein Programm (Sonderausstellungen, Veranstaltungen, Tagungen) zu erarbeiten, das eine multikulturelle Ausrichtung des Museums stärkt
  • Wissenschaftliche Recherchen
  • Verfassen und Redigieren kurzer Texte
  • Administrative Aufgaben wie Terminplanung, Korrespondenz, Ablage etc.

Ihr Profil:

  • Akademischer Abschluss im Bereich der Geisteswissenschaften (vorzugsweise Kultur- oder Kunstwissenschaften, Ethnologie, Kulturanthropologie, Religionswissenschaften)
  • Fähigkeit zu strukturiertem und lösungsorientiertem Denken und Handeln
  • Ausgeprägte Kommunikationskompetenz und Teamfähigkeit
  • Sicherer Auftritt bei Meetings oder öffentlichen Veranstaltungen
  • Interesse und ggf. Vorkenntnisse zum Themenfeld der Sepulkralkultur
  • Geübter Umgang mit PC sowie Standardsoftware im Bereich Office, Kommunikation und Präsentation
  • Fremdsprachenkenntnisse: Englisch und mindestens eine weitere lebende Sprache

Fahrtkosten zu Vorstellungsgesprächen können auf Antrag lediglich in Teilen erstattet werden.

Wir weisen darauf hin, dass die Einreichung der Bewerbung eine datenschutzrechtliche Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten durch uns darstellt. Näheres zur Rechtsgrundlage und Datenverwendung finden Sie unter: https://www.sepulkralmuseum.de/261/Datenschutz.html

Ansprechpartner bei Fragen: Dr. Dirk Pörschmann, info@sepulkralmuseum.de

Ihre aussagekräftigen schriftlichen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte in einer PDF‐Datei mit max. 10 MB Datenvolumen ausschließlich per E‐Mail bis zum 14. Juni 2019 an: bewerbung@sepulkralmuseum.de

 

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 14.06.2019