Use Case Manager*in „Göttinnen des Jugendstils“ (m/w/d)

Badisches Landesmuseum

Karlsruhe

Das Badische Landesmuseum Karlsruhe ist eines der aktivsten kulturhistorischen Museen in Deutschland und gehört mit seinen Projekten in den Bereichen digitaler Wandel, Partizipation und Nutzerorientierung zu den innovativsten Museen in Baden-Württemberg. In der Weiterführung dieser Ansätze wird 2021 das im Programm „Neustart Kultur“ der Bundesregierung geförderte Projekt „museum x.o“ beginnen. Das Projekt ist Teil des Verbundes museum4punkt0 und sowohl mit Blick auf die aktuelle Corona-Krise als auch die langfristige Strategie des Museums der Entwicklung einer digitalen Plattform gewidmet. Ziel dieser Plattform ist es, in Rapid-Response-Szenarien auf aktuelle Entwicklungen reagieren zu können, neue Kanäle zur Kommunikation zwischen dem Museum und seinen Nutzer*innen sowie den Nutzer*innen untereinander zu schaffen und relevante Themen gemeinsam in digitale Museumserlebnisse zu übersetzen. Um das Projekt in den laufenden Prozessen des Museums zu verankern, ist es mit zwei Sonderausstellungsprojekten zum Jugendstil und zur Attischen Demokratie verknüpft und nutzt diese als Use Cases. Die Umsetzung der Plattform kann auf bereits vorhandenen Infrastrukturen aufbauen, ist verknüpft mit einer Kooperation mit dem KIT/SUGAR-Netzwerk und soll das Museum innovativ in den digitalen Raum erweitern.

Wir suchen für diese spannende und zukunftsweisende Aufgabe an der Schnittstelle von digitaler Konzeptentwicklung, Ausstellungswesen und Partizipation ab 01.01.2021 für die Dauer von einem Jahr befristet und in Teilzeit 50% eine*n Use Case Manager*in „Göttinnen des Jugendstils“ (m/w/d).

Ihre Aufgaben sind:

  • Mitarbeit bei der nutzerzentrierten Entwicklung der digitalen Plattform
  • In Abstimmung mit dem Gesamtprojekt Entwicklung und Umsetzung von ausstellungsspezifischen Konzepten und Inhalten
  • Repräsentation des Projekts in Vorträgen, Workshops und Konferenzen
  • Mitarbeit an Ausschreibungen, Berichtswesen und Dokumentation

Wir erwarten für diese verantwortungsvolle Tätigkeit folgende Kenntnisse und Fähigkeiten:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium eines kulturwissenschaftlichen Fachs mit Erfahrung im Digitalen oder einer IT-nahen Disziplin oder vergleichbare Kenntnisse, jeweils mit deutlicher Affinität zum Kultursektor
  • Offenheit gegenüber digitalen Medien sowie solide Einblicke in aktuelle Entwicklungen
  • Kenntnisse in nutzerzentrierten Ansätzen wie Scrum oder Design Thinking
  • Bereitschaft zur substantiellen Einarbeitung ins Themenfeld Jugendstil
  • Eigenständigkeit und Kreativität
  • Soziale Kompetenz und Teamfähigkeit
  • Sprachliche Gewandtheit in Deutsch und Englisch
  • Kommunikationsstärke und Organisationsfähigkeit
  • Engagement, Flexibilität und Zuverlässigkeit

Zudem wären folgende Kenntnisse für die Tätigkeit von Vorteil:

  • Praktische Erfahrung in der allgemeinen Museumsarbeit
  • Praktische Erfahrung mit Partizipation und Outreach
  • Praktische Erfahrung in der Umsetzung von digitalen Konzepten

Die Bezahlung erfolgt nach EG 13 TV-L.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte vermerken Sie einen entsprechenden Hinweis in Ihrem Anschreiben und fügen Sie den Nachweis bei.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 09.12.2020 postalisch an das Badische Landesmuseum, Referat Personal und Finanzwesen, Schlossbezirk 10, 76131 Karlsruhe oder per Mail an Bewerbungen@landesmuseum.de

Bitte beachten Sie, dass postalische Bewerbungsunterlagen nur zurückgesendet werden, wenn ein ausreichend frankierter, adressierter Briefumschlag beigefügt ist. Ansonsten werden nach Abschluss des Verfahrens alle Unterlagen vernichtet.

Für weitere Fragen können Sie sich an Herrn Dr. Johannes Bernhardt, Digital Manager, unter der Tel.Nr. 0721/926-6847 oder per Mail an johannes.bernhardt@landesmuseum.de wenden.

Datenschutzhinweis für BewerberInnen

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist dem Badischen Landesmuseum ein wichtiges Anliegen und ist zu jeder Zeit gewährleistet. Alle persönlichen Daten, die im Rahmen einer Bewerbung bei uns erhoben und verarbeitet werden, sind durch technische und organisatorische Maßnahmen gegen unberechtigte Zugriffe und Manipulation geschützt.

Ihre Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Bewerbung innerhalb des Badischen Landesmuseums verwendet und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften streng vertraulich behandelt.

Sollten Sie Ihre Bewerbung per E-Mail schicken, dann sollten Sie bitte beachten, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselte E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.

Fragen und Anregungen zum Datenschutz

Falls Sie Fragen oder Anregungen zum Thema Datenschutz haben, wenden Sie sich bitte an unsere Datenschutzbeauftragte. E-Mail: despina.antonatou@landesmuseum.de

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 09.12.2020