Volontär/in

Erinnerungsort Topf & Söhne

Erfurt

Personal- und Organisationsamt, Öffentliche Stellenausschreibung

In der Kulturdirektion ist zum frühestmöglichen Termin folgende Stelle zu besetzen: 1 Volontär/in Erinnerungsort Topf & Söhne mit 40 Wochenstunden
befristet für die Dauer von 2 Jahren gem. § 14 Abs. 1 Nr. 1 TzBfG

Anforderungsprofil:

1. Erforderlich ist :

  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom oder Master) der Neueren Geschichte oder einer vergleichbaren Disziplin mit dem Schwerpunkt Nationalsozialismus

2. Wünschenswert ist:

  • Fundierte Kenntnisse der Geschichte der Konzentrations- und Vernichtungslager
  • Erfahrungen in der Archivarbeit
  • Kenntnisse der Gedenkstättenpädagogik und des Bibliothekswesen
  • Konversations- und verhandlungssichere Beherrschung einer Fremdsprache, bevorzugt Englisch sowie Kenntnisse in einer weiteren modernen Fremdsprache
  • Sichere Anwendung der Standard- und fachspezifischen Software
  • Ortsrecht und Verwaltungsvorschriften der Stadtverwaltung, spezielle Gesetzgebung zur Kultur sowie Gesetze/Richtlinien zum Gesundheits-, Arbeits- und Brandschutz
  • Ausgeprägte soziale Kompetenz, Teamfähigkeit und Organisationsvermögen
  • Ausgeprägte Auffassungsgabe, eine kreative, eigenverantwortliche Arbeitsweise und überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft sowie Flexibilität und Belastbarkeit

[Die erforderlichen Zeugnisse/Nachweise fügen Sie bitte den Bewerbungsunterlagen in Kopie bei.]

Das Aufgabengebiet umfasst:

1. Aufbau, Betreuung und Pflege von Bestandteilen der Sammlung, der Bibliothek und Mediathek sowie wissenschaftliche Aufarbeitung übertragener Themen durch den/ die zuständige/n Kurator/in

2. Betreuung der Dauerausstellung und von Sonder- und Wanderausstellungen entsprechend des übertragenen Aufgabengebietes

3. Museumspädagogische Aufgaben

  • Erarbeitung von pädagogischen Konzeptionen und Materialien entsprechend des übertragenen Aufgabengebietes
  • Besucherbetreuung (z. B. Führungen und pädagogische Projekte)

4. Mitwirkung bei Veranstaltungen und Kooperationsprojekten

  • Mitwirkung bei Veranstaltungen
  • Unterstützung bei der Einwerbung von Fördermitteln und der Kooperation mit Partnern
  • Unterstützung bei nationalen und internationalen Kontakten mit Partnerinstitutionen

5. Kontaktaufnahme mit und Betreuung von Überlebenden des Holocaust6. Mitarbeit bei der Öffentlichkeitsarbeit und deren Dokumentation

Bewertung: 50 v. H. der Entgeltgruppe E 13 TVöD (Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst)
Bewerbungsfrist: 23.02.2018

Hinweise:
Schwerbehinderte Bewerber und Bewerberinnen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stadtverwaltung Erfurt will einen Beitrag zur Förderung von Frauen leisten und fordert daher Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an die Stadtverwaltung Erfurt, Personal- und Organisationsamt, Meister-Eckehart-Straße 2, 99084 Erfurt.
Digital eingehende Bewerbungen sind aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht zulässig und werden daher nicht berücksichtigt.
Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens werden die Bewerbungen nicht berücksichtigter Bewerber/-innen entsprechend § 16 Abs. 1 Nr. 2 ThürDSG ordnungsgemäß vernichtet. Bei gewünschter Rücksendung der Unterlagen bitten wir um Beilage eines adressierten und frankierten Rückumschlages.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 23.02.2018