VOLONTÄR/IN (M/W/D)

Kunstmuseen

Krefeld

Die Stadt Krefeld – rund 235.000 Einwohnerinnen und Einwohner – sucht zum 01.03.2020 für  Kunstmuseen Krefeld einen/eine VOLONTÄR/IN (M/W/D) in Vollzeit.

Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) bewertet. Die Vergütung erfolgt in Höhe von 50 % der Entgeltgruppe 13 TVöD.

Das Volontariat erfolgt im Rahmen eines Forschungsvolontariats mit dem Ziel der Aufarbeitung eines Konvoluts von 100 Zeichnungen von Sonia Delaunay in Vollzeit, befristet für die Dauer von 2 Jahren.

Den Kunstmuseen Krefeld ist es Ende 2018 mit Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen, der Kulturstiftung der Länder, der Stadt Krefeld sowie privater Förderer gelungen, ein umfangreiches Konvolut von Werken Sonia Delaunays aus einer Privatsammlung zu erwerben. Es handelt sich um 100 farbige Arbeiten auf Papier hauptsächlich aus den 1920er und 1930er Jahren.

Die Werke, die teilweise in verschiedenen großen Ausstellungen der letzten Jahre zu sehen waren, sind bislang nicht umfassend wissenschaftlich aufgearbeitet. Über die Beurteilung des Einzelwerkes hinaus strebt das Projekt einen maßgeblichen Beitrag zur Erforschung des großen Bereichs Textil im Werk von Sonia Delaunay an. Die Ergebnisse sollen in ein Ausstellungsprojekt bzw. eine begleitende Publikation münden.

Die Kunstmuseen Krefeld bestehen aus drei Häusern, dem Kaiser Wilhelm Museum und

den Museen Haus Lange und Haus Esters, gebaut von Ludwig Mies van der Rohe. Die umfangreiche Sammlung reicht vom späten Mittelalter bis in die Gegenwart und umfasst bildende ebenso wie angewandte Kunst. Die Kunstmuseen Krefeld verstehen sich als ein lebendiger Ort, an dem zeitgenössische Tendenzen im interdisziplinären Dialog stehen und historische Strömungen neu verhandelt werden.

Zu den Aufgaben gehören insbesondere

  • Ermittlung des Forschungsstandes
  • umfangreiche Recherchearbeiten in verschiedenen Archiven insbesondere in Frankreich
  • Einordnung in den kunst- und kulturhistorischen Kontext

Sie entsprechen dem Anforderungsprofil, wenn Sie über

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches (Diplom, Master, Magister), kunst- oder kulturwissenschaftliches Hochschulstudium
  • Kenntnisse im Bereich der Moderne und der angewandten Kunst, vorzugsweise mit Schwerpunkt Textilgeschichte sowie
  • gute Französischkenntnisse

verfügen.

Darüber hinaus wäre es wünschenswert, wenn Sie

  • das Interesse an interdisziplinären Fragestellungen
  • die Bereitschaft zum eigenständigen wissenschaftlichen Arbeiten
  • hohe Eigeninitiative sowie
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit

mitbringen.

Die Stadt Krefeld legt besonderen Wert auf die individuelle Fortbildung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Rahmen der kontinuierlichen Personalförderung und
-qualifizierung werden daher seit vielen Jahren bedarfsorientierte und passgenaue Personalentwicklungskonzepte sowie vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten.

Für fachliche Fragen steht Ihnen in den Kunstmuseen Krefeld  Dr. Magdalena Holzhey (Tel. 02151/97558-113) zur Verfügung.  im Fachbereich Verwaltungssteuerung und -service ist Herr Ahmet Üyük (St. Töniser Straße 60, Zimmer 0.27, Tel. 02151/3660-).

Informationen über die Stadt Krefeld finden Sie im Internet unter www.krefeld.de.

Die Stadtverwaltung Krefeld ist im Sinne der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern bestrebt, den Anteil von Frauen am Personal in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, zu erhöhen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert sich zu bewerben und werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind erwünscht und werden bei Erfüllung des Anforderungsprofils entsprechend den gesetzlichen Regelungen vorrangig in das Auswahlverfahren einbezogen.

In der Stadtverwaltung Krefeld gehört der Umgang mit kultureller Vielfalt, die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen zum Alltag. Im Zuge der Interkulturellen Öffnung der Verwaltung freut sich die Stadt Krefeld über Bewerberinnen und Bewerber aller Nationalitäten.

Ihre Bewerbung, die möglichst aussagekräftig sein sollte, richten Sie unter Angabe der Kennziffer E – 22/20/41 spätestens bis 28. Februar 2020 (Eingang bei der Stadt Krefeld) an die E-Mail-Adresse: bewerbungen@krefeld.de oder schriftlich an den Oberbürgermeister der Stadt Krefeld, Verwaltungssteuerung und -service, 47792 Krefeld

Hinweise zum Datenschutz: Bewerbungsunterlagen, die als unverschlüsselte E-Mail übersandt werden, sind auf diesem Weg gegen unbefugte Kenntnisnahme oder Veränderung nicht geschützt. Die Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens verwendet und nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht. Datenschutzhinweise zum Bewerbungsverfahren finden Sie unter https://www.krefeld.de/de/verwaltungssteuerung/datenschutzhinweise-fuer-bewerberinnen-und-bewerber/. Die allgemeinen Hinweise zum Datenschutz bei der Stadt Krefeld finden Sie unter https://www.krefeld.de/de/allgemein/datenschutz.

 

Diese Ausschreibung entspricht den Empfehlungen im Leitfaden für ein wissenschaftliches Volontariat des Deutschen Museumsbundes.

Sie finden den Leitfaden hier: https://www.museumsbund.de/publikationen/leitfadens-fuer-das-wissenschaftliche-volontariat-am-museum/

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 28.02.2020