wiss. Hilfskraft (m/w)

LVR-Stabsstelle MiQua.LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier

Köln

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) sucht ab dem 01.01.2018 eine Wissenschaftliche Hilfskraft (m/w) für die LVR-Stabsstelle MiQua.LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln.

Die Stelle ist befristet für die Dauer von zwei Jahren und mit der Hälfte der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen.

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 18.000 Beschäftigten für die 9,6 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 19 Museen und Kultureinrichtungen, drei Heilpädagogischen Netzen, vier Jugendhilfeeinrichtungen und dem Landesjugendamt erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.

Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskörperschaften des LVR. In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten Politikerinnen und Politiker aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.

Die LVR-Stabsstelle MiQua.LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln des LVR-Dezernats Kultur und Landschaftliche Kulturpflege entwickelt seit Mitte 2014 das Konzept für die Dauerausstellung, später auch für Wechselausstellungen, des derzeit im Bau befindlichen Museums, übernimmt mit der Übergabe im Jahr 2019 die Trägerschaft und führt den Museumsbetrieb als eigenständige LVR-Außendienststelle. Das LVR-Jüdische Museum im Archäologischen Quartier Köln entsteht auf und unter dem Kölner Rathausplatz. Eine Dauerausstellung im Untergrund des Rathausplatzes zeigt auf einem 600 m langen Rundgang mit zahlreichen integrierten Ausstellungsbereichen einige der bedeutendsten archäologischen Zeugnisse der Kölner Stadtgeschichte und des Rheinlandes. Im Museumsneubau auf dem Platz wird die Dauerausstellung mit dem Ausstellungsteil zur Jüdischen Geschichte und Kultur Kölns von 1424 bis in die heutige Zeit fortgesetzt.


Ihre Aufgaben

Die zweijährige Tätigkeit dient der promotions- oder studienbegleitenden Heranführung an die praktische wissenschaftliche Arbeit in einem facettenreichen Kulturbetrieb.

Dies umfasst folgende Tätigkeiten:

Unterstützung des wissenschaftlichen Projektteams

Insbesondere wissenschaftliche Recherchen


Ihr Profil
Voraussetzung für die Besetzung:

Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in der Fachrichtung Provinzialrömische Archäologie (Magister, Diplom, Master) sowie Immatrikulation in einem Promotionsstudiengang der Fachrichtung Provinzialrömische Archäologie oder Immatrikulation in einem entsprechenden Aufbaustudiengang

 

Wünschenswert sind:

Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein, Kommunikationsstärke, Flexibilität

Der Eignungs- und Befähigungsnachweis ist durch Vorlage aktueller dienstlicher Beurteilungen/Zeugnisse zu führen.


Wir bieten Ihnen
Entgelt nach Entgeltgruppe 9b TVöD

Job-Ticket des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg mit Übergangstarifmöglichkeiten VRR etc. ist kostengünstig zu erwerben.
Ein umfangreiches Fortbildungsangebot
Betriebliche Zusatzversorgung zur Alterssicherung im Tarifbereich
Als Mitglied im Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ hat die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für uns eine hohe Priorität. Wir bemühen uns um familienfreundliche Arbeitszeiten.


Haben Sie noch Fragen?

Dann wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Twiehaus, Telefon: 0221 809-2876. Sie wird Ihnen gerne weiterhelfen.

Allgemeine Informationen über den Landschaftsverband Rheinland finden Sie im Internet unter www.lvr.de.

Der Bewerbung schwerbehinderter Frauen und Männer wird bei sonst gleicher Eignung der Vorzug gegeben.
Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Bitte bewerben Sie sich beim LVR-Fachbereich Personal und Organisation bis zum 14.12.2017 online über folgenden Link:

Zur Online Bewerbung.

Referenzcode: K1756

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 14.12.2017