Wiss. Mitarbeiter für Vermittlung (m/w/d 100%)

Staatliche Kunstsammlungen

Dresden

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) suchen zum nächst möglichen Zeitpunkt, zunächst befristet für die Zeit bis zum 31.12.2024, einen

Wissenschaftlichen Mitarbeiter für Vermittlung (m/w/d 100%) bis zur Entgeltgruppe 11 TV

in der Abteilung Outreach und Gesellschaft (OuG) mit Schwerpunkt Entwicklung neuer Vermittlungsformate und Vermittlungsformen im analogen und digitalen Outreach im Rahmen des Förderantrages „Museen als Orte der Demokratiebildung“.

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden sind ein Museumsverbund von internationaler Strahlkraft und vereinen insgesamt 15 Museen. Zusammen mit vier Institutionen repräsentieren sie eine thematische Vielfalt, die in ihrer Art international einzigartig ist. Beheimatet an verschiedenen Orten in zum Teil weltberühmten, aufwendig rekonstruierten historischen Gebäuden präsentieren sie ihre Schätze. Mehrere Millionen Objekte werden in den Sammlungen bewahrt, erforscht, ihre Geschichten vermittelt. Neben der Präsentation von Dauer- und Sonderausstellungen in Dresden, Leipzig und Herrnhut sowie an anderen temporären Ausstellungsorten in Sachsen kooperieren die SKD mit anderen Museen weltweit. In den SKD arbeiten rund 440 Beschäftigte, darunter ein hoher Anteil an Projekt- und Drittmittelpersonal.

Das mehrjährige Projekt „Museen als Orte der Demokratiebildung“ wird über eine Laufzeit von fünf Jahren durch die Beauftragte des Bundesministeriums für Kultur und Medien (BKM) gefördert. Es soll ein Modellprojekt zur Prävention von Rechtsextremismus für den Wirkungsraum Sachsen entwickelt werden. Einer der Schwerpunkte liegt auf der ländlichen Region, insbesondere auf Orten, an denen eine mangelnde kulturelle Infrastruktur kaum Diskussionsmöglichkeiten zu gesellschaftlichen Themen erlaubt. Über Outreach- und Inreach-Programme soll mit den Partner*innen vor Ort die kulturelle Teilhabe gesteigert und für Anti-Rassismus sensibilisiert werden. Ziel ist weiterhin die langfristige Zusammenarbeit mit Akteur*innen der politischen Bildung, Interessenverbänden von Menschen mit Migrationshintergrund, wissenschaftlichen Communities und Vertreter*innen der Landespolitik. Das Museum soll als Ort der Demokratiebildung im Bewusstsein nach innen wie außen gestärkt werden.

Ihre Aufgaben 

  • inhaltliche Konzeption und Umsetzung von analogen und digitalen Lernangeboten in ganz Sachsen, insbesondere den ländlichen Räumen, einschließlich Recherche zu Themen und Orten als Grundlage für die Vermittlungsarbeit, Analyse des Zielpublikums
  • Anleitung von weiteren am Projekt beteiligten externen Mitarbeiter*innen
  • wissenschaftliche Recherche zu den Sammlungen und Erarbeitung von analogen und digitalen Kursen zum Thema Anti-Rassismus
  • Erproben von (neuen) Methoden und Strategien der Nichtbesucher*innenansprache, u.a. von Outreach und politischer Bildung
  • Konzeption von zielgruppenspezifischen Bildungsprojekten und Dialogveranstaltungen für Jugendliche (auch Mobiles Museum, Mobile Beratungsstation)
  • fachwissenschaftliche Konzeption und Umsetzung vor Ort von innovativen und sammlungsübergreifenden Outreach-/Vermittlungsangeboten für Schulen einschließlich Entwicklung und Durchführung von Workshops, Projekttagen und sonstigen Bildungs- und Dialogveranstaltungen
  • Erarbeitung und Umsetzung einer Toolbox für Schulen
  • Netzwerkpflege mit Schulen und diversen Akteur*innen in Sachsen
  • fundierte IT-Kenntnisse und Anwendungserfahrungen insbesondere im Umgang mit MS-Office-Produkten

Ihr Profil

 

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Kultur-, Geschichts- oder Kommunikationswissenschaft, in Kunstpädagogik oder einer vergleichbaren Disziplin oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • gute Kenntnisse der Outreach-Methode
  • Affinität für Neue Medien und Web 2.0-Anwendungen
  • nachweisbare Kenntnisse der Konzeption und Umsetzung von Workshops und Bildungsprojekten
  • fundierte Kenntnisse und vielseitige Erfahrungen im Bereich der Bildungs- und Vermittlungsarbeit in Museen/Ausstellungen mit kunst- und kulturwissenschaftlichen Inhalten
  • Kommunikationsstärke, team- und lösungsorientierte Arbeitsweise sowie Erfahrungen im Konfliktmanagement
  • praktische Erfahrungen in museumspädagogischer Vermittlung unter Einbeziehung neuer Lerntheorien
  • Bewusstsein für diskriminierungssensible Sprache sowie Kultur- und Vermittlungsarbeit
  • Bereitschaft zum mobilen Arbeiten, Führerschein B und Bereitschaft zum Einsatz an Wochenenden sowie Feiertagen
  • sichere Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift, fremdsprachliche Kompetenzen sind wünschenswert

 

Wir bieten             

  • einen interessanten und anspruchsvollen Arbeitsplatz im Japanischen Palais zu den Konditionen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L)
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre und eine flexible Arbeitszeitgestaltung
  • ein breites Spektrum an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • betriebliche Altersvorsorge über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) einschließlich der Möglichkeit der Entgeltumwandlung
  • Option auf Erwerb eines Job-Tickets und Angebote der Gesundheitsförderung

 

Die Stelle bietet Ihnen eine interessante und vielseitige Tätigkeit in einem qualitätsvollen und facettenreichen kulturellen Umfeld mit umfangreichen Gestaltungsmöglichkeiten.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung, unabhängig von Geschlechtsidentität, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung. In unserem Projekt ist uns Diversität wichtig. Wir ermutigen deshalb insbesondere Migrant*innen, BIPoC (Black, Indigene, People of Color), Rom*nja und Sinti*zze zu einer Bewerbung.

Mit Ihrer Bewerbung erteilen Sie Ihr Einverständnis zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Auswahlverfahrens. Vorstellungskosten können leider nicht übernommen bzw. erstattet werden. Nähere Auskünfte zum Aufgabengebiet erhalten Sie unter der Rufnummer 0173/9615539.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse, Qualifikationsnachweise) elektronisch in einer PDF-Datei (max. 4 MB) bis zum 15.08.2021 an: jobs@skd.museum – Wir freuen uns auf Sie!

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 15.08.2021