Wiss. Mitarbeiter (m/w/d)

Museum und die Galerie im Prediger, Silberwarenmuseum Ott-Pausersche Fabrik

Schwäbisch-Gmünd

Für das Museum und die Galerie im Prediger sowie das Silberwarenmuseum Ott-Pausersche Fabrik suchen wir ab Dezember 2020 einen Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d).

Das städtische Museum, 1876 von Gmünder Silberfabrikanten nach dem Vorbild des heutigen Victoria & Albert Museums in London gegründet, gilt mit seinen reichhaltigen Sammlungen als eines der ältesten Museen in Baden-Württemberg. Das Museum fand 1973 im barocken Bau des ehemaligen Dominikanerklosters „Prediger“ eine neue Heimat.

Das Museum umfasst heute:

  • eine Sammlung, welche die reiche Stadtkultur und Kunstgeschichte der ehemals freien Reichsstadt facettenreich dokumentiert. Innerhalb eines Spektrums regionaler und überregionaler Kunst von der Römerzeit bis in das 21. Jahrhundert betrifft dies vor allem den Kirchenschatz aus dem Heilig-Kreuz-Münster, Malerei und Schnitzkunst des späten Mittelalters sowie Inkunabeln süddeutscher Bildhauerei aus Renaissance und Barock. Dazu kommen bedeutende Spezialsammlungen, z. B. zur Grafik der Dürerzeit, der Düsseldorfer Malerschule, des süddeutschen Impressionismus und der Moderne des frühen 20. Jahrhunderts sowie Judaika. Ausgehend vom Charakter einer kunstgewerblichen Vorbildersammlung enthält die Sammlung im Bereich Schmuck und Silberschmiedekunst die Entwürfe maßgeblicher Gestalter des späten 19. Jahrhunderts, des Jugendstils, des Art Déco, der Moderne bis in das zeitgenössische Design
  • ein Programm mit Sonderausstellungen zu kunsthistorischen und lokalen Themen ebenso wie Präsentationen zur Kunst der Klassischen Moderne und der Gegenwart
  • die Galerie im Prediger mit Sonderausstellungen und Themen zu zeitgenössischer regionaler, überregionaler sowie internationaler Kunst
  • die Ott-Pausersche Fabrik, eine komplett erhaltene, heute nahezu einzigartige Schmuck- und Silberwarenfabrik aus der Mitte des 19. Jahrhunderts und eingetragenes Kulturdenkmal des Landes Baden-Württemberg

Ihre Aufgaben:

  • Forschen und Erschließen von Künstlernachlässen des 19., 20. und 21. Jahrhunderts
  • Mitarbeit bei der Entwicklung und Umsetzung von Konzepten zur Dauerausstellung und von Sonderausstellungen in Museum und Galerie im Prediger und Ott-Pausersche Fabrik
  • Wissenschaftliche Inventarisierung und digitale Dokumentation des Sammlungsbestandes
  • Konzeption und Durchführung von Forschungsprojekten zur Sammlung
  • Redaktion und Lektorat von Museumspublikationen und -texten
  • Betreuung und Entwicklung des museumspädagogischen Teams

Unsere Anforderungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Kunstgeschichte (vorzugsweise) oder einer anderen Kulturwissenschaft
  • durch Publikationen nachgewiesene, eigenständige wissenschaftliche Leistungen
  • praktische Museums- oder Ausstellungserfahrung
  • Kommunikationsfähigkeit und Teamorientierung
  • Erwünscht: Promotion
  • Erwünscht: umfassende Kenntnisse in der Kunst- und Kulturgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts oder in einem der oben genannten kunstgeschichtlichen Sammlungsgebiete

Nähere Informationen erhalten Sie beim Leiter des städtischen Museums Dr. Max Tillmann (Tel: 07171 603-4130).

Die Bezahlung erfolgt entsprechend Ihrer Qualifikation bis Entgeltgruppe 13 Tarifvertrag öffentlicher Dienst (TVöD). Die Stelle ist teilbar.

Schwäbisch Gmünd, die älteste Stauferstadt, bietet Ihnen einen modernen, zukunfts- und standortsicheren Arbeitsplatz. Ihr Weg zu uns mit Bus und Bahn wird finanziell unterstützt. Flexible Arbeits- und Teilzeitmodelle ermöglichen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Angebote im Bereich der Gesundheitsförderung sowie sehr gute Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten zeichnen uns als attraktiven Arbeitgeber aus. Chancengleichheit, Vielfalt und Inklusion sind für die Stadt Schwäbisch Gmünd selbstverständlich. Wir freuen uns über Ihre Bewerbung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 31.10.2020 bequem online.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 31.10.2020