Wiss. Mitarbeiter (w/m/d)

DASA Arbeitswelt Ausstellung

Dortmund

Forschung für Arbeit und Gesundheit

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin forscht und entwickelt im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, fördert den Wissenstransfer in die Praxis, berät die Politik und erfüllt hoheitliche Aufgaben – im Gefahrstoffrecht, bei der Produktsicherheit und mit dem Gesundheitsdatenarchiv. Sie ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Rund 700 Beschäftigte arbeiten an den Standorten Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz.

Die DASA Arbeitswelt Ausstellung präsentiert – erlebnishaft und interaktiv- auf 13.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche Arbeitswelten von gestern, heute und morgen. Sie ist die ständige bildungsaktive Einrichtung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin und informiert die Öffentlichkeit über die Arbeitswelt, ihren Stellenwert für Individuum und Gesellschaft sowie über die Bedeutung menschengerechter Gestaltung der Arbeit. Jährlich besuchen die DASA mehr als 190.000 Menschen in der Dauerausstellung, Wechselausstellungen und Veranstaltungen.

Die DASA sucht zum frühestmöglichen Zeitpunkt im Bereich „Ausstellungen“ eine/einen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlichen Mitarbeiter (w/m/d)

  • Entgeltgruppe 13 TVöD
  • Vollzeit
  • unbefristet

Ihre Aufgaben:

  • Kuratorische Mitarbeit bei Wechselausstellungen
    • Konzepterstellung und Objektrecherchen
    • Zusammenarbeit mit Verantwortlichen für Planung und Gestaltung
    • Projektmanagement
  • Kuratorische Aufgaben in der Dauerausstellung (speziell im Hinblick auf wichtige Themen der heutigen und der zukünftigen Arbeitswelt)
    • Betreuung von bestehenden Bereichen und Mitarbeit bei Neugestaltung
    • Recherchen zu Themen der Arbeitswelt und ihrer Aufbereitung für Ausstellung
    • Projektmanagement

Ihr Profil:

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Geistes- oder Sozialwissenschaften (Master oder vergleichbar)
  • Erfahrungen bei der selbstständigen Steuerung von Projekten, möglichst im Bereich öffentlicher Trägerschaften
  • sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache
  • nachgewiesene mehrjährige Erfahrungen im Ausstellungswesen
  • möglichst ein absolviertes wissenschaftliches Volontariat an einem Museum
  • Kenntnisse und Interesse an Themen der Arbeitswelt und des Arbeitslebens sind von Vorteil
  • hohes Maß an Einsatzbereitschaft und Freude, sich in komplexe Themen einzuarbeiten
  • Teamfähigkeit

Wir bieten:

  • gutes Arbeitsklima in teamorientierten Strukturen
  • gleitende Arbeitszeit
  • engagierte Personalentwicklung mit bedarfsgerechten Qualifizierungsmöglichkeiten
  • Möglichkeiten, berufliche und familiäre Interessen miteinander zu vereinbaren

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hat sich die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt. Begrüßt werden zudem Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Interesse geweckt?

Dann überzeugen Sie uns mit Ihrer aussagekräftigen Bewerbung bis zum 31.03.2019 unter Angabe der Kennziffer 10/19 WM über die Plattform www.interamt.de.

Die Ausschreibung finden Sie dort unter der Stellen-ID 499217. Geben Sie hierbei im Betreff bitte die angestrebte Position und die Kennziffer an. Papier- und E-Mail-Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Bei Fragen zum Verfahren können Sie sich gerne an Herrn Gajdi, Tel. 0231/9071-2141 wenden, bei fachlichen Fragen an Herrn Dr. Holtwick, Tel. 0231/9071-2088.

Weitere Informationen zur Bundesanstalt unter www.baua.de.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 31.03.2019