wiss. Mitarbeiter/in „360° – Agentin oder Agent für die Kulturen der neuen Stadtgesellschaft“

Museumslandschaft Hessen Kassel

Kassel

Die Museumslandschaft Hessen Kassel besetzt ab sofort befristet für 4 Jahre eine Stelle als „360° – Agentin oder Agent für die Kulturen der neuen Stadtgesellschaft“

Ausschreibung einer Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Die Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) steht mit ihren Zeugnissen zur Kunst- und Kulturgeschichte in einer rund 600-jährigen Tradition des Sammelns, Bewahrens und Gestaltens. Mit ihrer vielgestaltigen Einheit von Museen, Schlössern und historischen Parkanlagen trägt sie maßgeblich zur kulturellen Identität der Stadt Kassel und der Region Nordhessen bei.

Die MHK wurde in das Förderprogramm „360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft“ aufgenommen, mit dem die Kulturstiftung des Bundes Kulturinstitutionen unterstützt, die das Thema der kulturellen und gesellschaftlichen Vielfalt aufgreifen und Maßnahmen für einen diversitätsorientierten Öffnungsprozess in ihrem Haus wirksam umsetzen möchten. Ziel ist es, den multiperspektivischen Blick in der musealen Aufbereitung von historischen Ereignissen und Prozessen sowie kulturellen Phänomenen zu stärken. Die MHK möchte mit der Besetzung dieser Stelle ihren Beitrag zur Förderung einer gleichberechtigten und offenen Gesellschaft leisten.

Aufgabe der Agentin / des Agenten ist es, gemeinsam mit der Leitung, unter Beteiligung der Mitarbeiter/innen des Hauses und externen Expert/innen diesen diversitätsorientierten Veränderungsprozess der Kultureinrichtung zu konzipieren und zu steuern. Zu den Tätigkeiten gehören insbesondere die Entwicklung eines Ziel- und  Maßnahmenplans für mehr gesellschaftliche Vielfalt in der Institution und von Strategien, um den Öffnungsprozess zu verstetigen (z. B. Umsetzung von Antidiskriminierungs- und Diversityschulungen, Konzepterstellung zur Publikumsentwicklung mit Bezug zu Diversität sowie Erstellung und Umsetzung von Konzepten zur Diversifizierung der Personalstrukturen), der Aufbau und die nachhaltige Pflege von relevanten Netzwerken sowie die Initiierung von Kooperationen mit migrantischen Communities und Organisationen in der Stadt.

Zu den Aufgaben gehören zudem die hausinterne wissenschaftliche Dokumentation und Auswertung des Programms, die wissenschaftliche Begleitung und Mitarbeit an einer bundesweiten Evaluation durch regelmäßige Teilnahme an Akademien und Akademieveranstaltungen sowie die Erstellung von projektbegleitenden wissenschaftlichen Dokumentationen und Auswertungen sowie der Transfer der Programmergebnisse zurück in die Institution.

Als Agentin / Agent sind Sie Expertin / Experte für die Vielfalt einer Stadtgesellschaft und bringen Erfahrungen darin mit, wie Kultureinrichtungen mit migrantischen Akteuren / Akteurinnen produktiv zusammenwirken können. Insbesondere verfügen Sie über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (M.A., Diplom oder äquivalenter Abschluss) in den Bereichen Organisationsmanagement, Kulturvermittlung, Kulturmanagement oder vergleichbare Qualifikationen. Sie sollten neben sehr guten Deutschkenntnissen in Wort und Schrift Kompetenzen in einer nicht-europäischen Sprache auf mindestens fließendem Niveau (vorzugsweise arabisch) besitzen.

 

Wir suchen Menschen mit Diversitätskompetenz und Kenntnis von Diskursen über Migrationsgesellschaft sowie nachweisbar praktischen Erfahrungen mit migrantisch geprägten Kulturen in Deutschland. Sie verfügen über Berufserfahrung in Organisationsstrukturen, eine strukturierte und teamorientierte Arbeitsweise, sehr guten kommunikativen Fähigkeiten, Durchsetzungsstärke und Verhandlungsgeschick. Sie besitzen Kenntnisse zu den Fachrichtungen der ausschreibenden Institution und sind bereit, sich im Rahmen einer Programmbegleitenden Akademie der Kulturstiftung des Bundes fortlaufend zu qualifizieren.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz besteht die Verpflichtung, den Frauenanteil in Bereichen mit Unterrepräsentanz zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Zudem werden Bewerbungen von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte ausdrücklich erwünscht. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.

Wir bieten eine Eingruppierung in Entgeltgruppe 13 TV-H.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen sowie eine einseitige Stellungnahme, warum Sie sich auf die Stelle bewerben, senden Sie bitte bis zum 22.03.2019 unter Angabe der Kennziffer 1537-03/2019 an die Museumslandschaft Hessen Kassel, – Personalverwaltung –, Postfach 410420, 34066 Kassel. Ihre Unterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn Sie einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag beifügen, ansonsten werden diese mit Ablauf des 30.06.2019 vernichtet. Bewerbungskosten werden nicht erstattet.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 22.03.2019