wiss. Mitarbeiter/in

Stiftung, Flucht, Vertreibung, Versöhnung

Berlin

Bei der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung ist ab 1. Juni 2018 die Stelle einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin bzw. eines wissenschaftlichen Mitarbeiters für die Dauerausstellung zu besetzen.

Die Vollzeitstelle (zur Zeit 39 Wochenstunden) ist auf 2 Jahre befristet.

Dienstort ist Berlin-Mitte und Berlin-Kreuzberg. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 13 TVöD bewertet.

Aufgabengebiete:

  • die Mitwirkung an der Konzeption und Realisierung der geplanten Dauerausstellung im Deutschlandhaus,
  • die wissenschaftliche Recherche und Entwicklung von Ausstellungsinhalten,
  • die Recherche von Objekten sowie der damit verbundenen Verhandlung mit in- und ausländischen Kooperationspartnern und Leihgebern,
  • die Fortentwicklung eines Sammlungskonzeptes für die Ausstattung der Dauerausstellung,
  • die Konzeption und das Abfassung von Ausstellungstexten,
  • Mitwirkung bei der Erstellung von ausstellungsbegleitenden Publikationen,
  • die Zusammenarbeit mit dem Ausstellungsgestalter.

 

Von den Bewerberinnen und Bewerbern erwarten wir:

  • Abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung, vorzugsweise im Bereich der Neuesten Geschichte bzw. der Zeitgeschichte,
  • mehrjährige Berufserfahrung als Kurator (m/w) bei Ausstellungsprojekten,
  • Befähigung zur raschen und zielgerichteten Recherche,
  • wissenschaftlicher Bezug zu den Themen Nationalsozialismus, Zweiter Weltkrieg als Kontextgeschichte zu Flucht und Vertreibung der Deutschen
  • sehr gute Englischkenntnisse,
  • hohes Maß an Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Flexibilität und Kommunikationsfähigkeit,
  • idealerweise Kenntnisse in weiteren Sprachen, insbesondere aus dem mittel- und osteuropäischen Raum.

Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz, schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches IX berücksichtigt. Ein Mindestmaß an körperlicher Belastbarkeit ist erforderlich.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Kennziffer S1 bis zum 23. April 2018 Dienstschluss erbeten an

 

Stiftung, Flucht, Vertreibung, Versöhnung

Direktorin

Dr. Gundula Bavendamm

Mauerstraße 83/84

10117 Berlin

 

Bewerbungsunterlagen können nur mit einem ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden, andernfalls werden sie bis zu drei Monaten nach Besetzung der Stelle aufbewahrt und anschließend nach den Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes vernichtet. Von Bewerbungen in elektronischer Form bitten wir abzusehen.

 

Die Vorstellungsgespräche finden am 27. April 2018 statt. Dazu wird speziell eingeladen.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 23.04.2018