wiss. Mitarbeiter/in

Universität Freiburg/ Zentrum für Populäre Kultur und Musik

Gronau

Die Universität Freiburg ist einen Wechsel wert: Mit ihrer über 500-jährigen Geschichte ist sie eine der renommiertesten und forschungsstärksten Universitäten Deutschlands. Hier arbeiten Sie in einer einzigartigen Vielfalt von Fächern, Perspektiven und Menschen für Forschung und Lehre auf höchstem Niveau – mitten in einer der beliebtesten Städte Deutschlands.
Die Personalpolitik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg orientiert sich an den Prinzipien der Gleichstellung und Vielfalt. Die Universität bekennt sich nachdrücklich zu dem Ziel einer familiengerechten Hochschule.
Das Zentrum für Populäre Kultur und Musik sucht wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in
Vollzeitstelle, Eintrittstermin: 01.09.2018
Am Zentrum für Populäre Kultur und Musik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ist zum 1. September 2018 die Stelle einer/eines wissenschaftliche/r MitarbeiterIn (100%) im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Verbundprojektes „Musikobjekte der populären Kultur: Funktion und Bedeutung von Instrumententechnologie und Audiomedien im gesellschaftlichen Wandel“ (ZPKM Freiburg, rock’n’popmuseum Gronau, HfM Weimar), Teilprojekt „Die Generatoren des Sounds. Musikproduktion im gesellschaftlichen Wandel“ zu besetzen.

Der Dienstort ist das rock’n’popmuseum in Gronau (Nordrhein-Westfalen).

Die Einstellung erfolgt vorbehaltlich der Bewilligung durch das BMBF.

Aufgabengebiete:

Selbständiges Forschen zu elektronischen Musikinstrumenten, Effektgeräten, Aufzeichnungsmedien und Musiksoftware im Rahmen des Verbundprojekts, insbesondere mit Ansätzen der Artefaktanalyse, Textanalyse und mit Zeitzeugeninterviews;
Organisation und Durchführung von Workshops, Tagungen und wissenschaftlichen Publikationen sowie weitere im Rahmen der Vermittlung von Forschungsergebnissen anfallende Tätigkeiten.

Voraussetzungen:

Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder Promotion), bevorzugt in den Fächern Medienwissenschaft, Musikwissenschaft, Ethnologie/Volkskunde, Neuere Geschichte oder einem benachbarten Fach;
wünschenswert sind Erfahrungen mit qualitativen Forschungsmethoden sowie im Umgang mit musealen Präsentations- und Dokumentationskonzepten;
Interesse an neuerer deutscher Kulturgeschichte, populärer Kultur und populärer Musik;
Interesse und Motivation für die Forschungsarbeit im Team;
Fremdsprachenkenntnisse und EDV-Kenntnisse sind erwünscht.
Weitere Informationen finden Sie unter http://www.zpkm.uni-freiburg.de
Die Stelle ist auf 40 Monate befristet. Die Vergütung erfolgt nach TV-L E13. Für die hier ausgeschriebene Position freuen wir uns besonders über Bewerbungen von Frauen.
Bitte bewerben Sie sich mit aussagekräftigen Unterlagen und Belegen unter Angabe der Kennziffer 10836 bis spätestens 31.05.2018. Ihre Bewerbung richten Sie bitte in schriftlicher oder elektronischer Form an:
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Zentrum für Populäre Kultur und Musik
Direktion
Rosastraße 17-19
79098 Freiburg
E-Mail:
info@zpkm.uni-freiburg.de
Für nähere Informationen steht Ihnen PD Dr. Christofer Jost unter Tel. 0761/7050318 oder Email christofer.jost@zpkm.uni-freiburg.de zur Verfügung.
Allgemeine und rechtliche Hinweise:Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar, soweit dienstliche oder rechtliche Gründe nicht entgegenstehen. Die Auswahl erfolgt nach den Regeln des AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz).

Für den Inhalt dieser Anzeige ist die jeweils ausschreibende Einrichtung verantwortlich. Etwaige inhaltliche Fehler begründen keine Ansprüche oder Rechte. Die rechtsgeschäftliche Vertretung im Zusammenhang mit dem Besetzungsverfahren und der Einstellung erfolgt ausschließlich durch das zuständige Personaldezernat.

Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unberechtigte Zugriff Dritter bei der Kommunikation per unverschlüsselter Mail nicht ausgeschlossen werden können.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 31.05.2018