wiss. Mitarbeiter/in

Staatliche Museen zu

Berlin

Die Gemäldegalerie, die Skulpturensammlung, das Kupferstichkabinett und das Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz beabsichtigen, im Rahmen der gemeinsamen Ausstellung „Spätgotik“ (Arbeitstitel) ab dem 1. September 2018 die Stelle einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

Entgeltgruppe 13 TVöD

Kennziffer: SMB-SBM-1-2018

befristet bis zum 31. August 2021 zu besetzen.

Die Staatlichen Museen zu Berlin sind mit ihren 15 Museen, vier wissenschaftlichen Instituten und der Generaldirektion eine von zwei großen Einrichtungen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und gehören zu den größten Universalmuseen weltweit.

Die Ausstellung „Spätgotik“ (Arbeitstitel) der Skulpturensammlung, der Gemäldegalerie sowie des Kupferstichkabinetts und des Kunstgewerbemuseums (Ausstellungszeitraum: voraussichtlich Okt. 2020 – Mai 2021 in Berlin) soll zentrale Werke aus den herausragenden Beständen der vier beteiligten Sammlungen zusammenführen. Ergänzend sollen wenige hochkarätige Leihgaben gezeigt werden. Attraktion und Leistung der Ausstellung werden darin bestehen, die künstlerischen Zusammenhänge und medialen Innovationen des 15. Jahrhunderts zu beleuchten, indem Werke verschiedener Gattungen ästhetisch und inhaltlich in Wechselwirkung zueinander treten.

Aufgabengebiet:

Wissenschaftliche und organisatorische Planung, Vorbereitung und Durchführung der Ausstellung „Spätgotik“ (Arbeitstitel), insbesondere:

  • Konzeptionieren, Organisieren und Durchführen des wiss. Begleitprogramms
  • Wissenschaftliches Betreuen der Ausstellungskommunikation und Zuarbeit für Medienpartner
  • Koordinieren und Überwachen des Leihverkehrs
  • Aufstellen und Überwachen der Zeit- und Finanzpläne
  • Vorbereiten und Begleiten von Vergabeverfahren

Anforderungen:

  • mit Magister oder Master abgeschlossenes, wissenschaftliches Hochschulstudium der Kunstgeschichte, idealerweise mit dem Schwerpunkt spätgotische Kunst nördlich der Alpen
  • Wissenschaftliches Volontariat oder mindestens zweijährige praktische Museumserfahrung im beschriebenen Aufgabengebiet
  • gute Kenntnisse der Sammlungen der Staatlichen Museen zu Berlin und der Epoche der Spätgotik
  • ausgewiesene Erfahrung in der Konzeption und Organisation von Ausstellungen und der Redaktion von Publikationsprojekten
  • Erfahrung beim Verfassen von Katalogbeiträgen und Objekttexten sowie didaktischen Beschriftungstexten
  • Erfahrung in der Erstellung von wissenschaftlichen Programmen, der Konzeption von wissenschaftlichen Workshops und Veranstaltungen
  • Erfahrung bei der Redaktion wissenschaftlicher und öffentlichkeitsrelevanter Publikationen
  • Erfahrung in der Öffentlichkeitsarbeit für Museen und Ausstellungen
  • Erfahrung in der Planung, Organisation und praktischen Durchführung von VIP-Veranstaltungen
  • Kenntnisse der administrativen und juristischen Rahmenbedingungen der Museumsarbeit und Erfahrung in sammlungsübergreifendem Arbeiten
  • sichere Beherrschung der Dokumentation in der Museumsdatenbank MuseumPlus
  • verhandlungssichere Englischkenntnisse sowie Kenntnisse mindestens einer weiteren modernen Fremdsprache (bevorzugt Französisch oder Niederländisch)

Erwünscht:

  • abgeschlossene Promotion
  • sehr gute Vertrautheit mit den Arbeitsabläufen und Strukturen der Staatlichen Museen zu Berlin, insbesondere der Generaldirektion und der Hauptverwaltung,
  • gute Kenntnisse der internationalen Museumslandschaft
  • Erfahrung in der Vermittlung kunsthistorischer Inhalte
  • Verhandlungsgeschick
  • Erfahrung im Verlagswesen

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

  • Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte ausschließlich in schriftlicher Form (keine E-Mail) unter Angabe der Kennziffer SMB-SBM-1-2018 bis zum 23. Juli 2018 an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 1 c, Von-der-Heydt-Str. 16-18,   10785 Berlin

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet: Herr Dr. Chapuis (Tel.: 030 – 266 42 5500)

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren:  Emrich  (Tel.: 030 – 266 41 1630)

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 23.07.2018