wiss. Mitarbeiter/in

Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu

Berlin

Im Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz ist zum 4. September 2018 die Stelle einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

Entgeltgruppe E 13 TVöD

Kennziffer: SMB-ISL-12-2018

 befristet als Mutterschutz- und ggf. Elternzeitvertretung zu besetzen.

Das Museum für Islamische Kunst gehört zu den bedeutendsten und ältesten Sammlungen islamischer Kunst außerhalb der islamischen Welt. In Deutschland ist es einzigartig. Es beherbergt in enzyklopädischer Weise Beispiele der verschiedensten Kunstgattungen einschließlich bedeutendster Architekturzeugnisse und umfasst alle Epochen islamischer Kunst vom 7. Jahrhundert bis zum 19. Jahrhundert sowie altsüdarabische und sasanidische Kunstwerke.

 

Aufgabengebiet:

  • kuratorisches Betreuen und systematisches wissenschaftliches Erschließen der Sammlungsbestände in den Sachgruppen Metall, Buchkunst und Textilien
  • digitales Dokumentieren im Museumsdokumentationssystem (MDS),
  • Betreuen der museumsinternen Archive und Bestandslisten
  • wissenschaftliche Datenredaktion für die Dokumentation der Bestände des Museums für Islamische Kunst in MDS
  • Konzeption, kuratorische Planung und Durchführung von Ausstellungen, einschließlich Finanzplanung und Abwicklung
  • Mitwirken bei der museumsseitigen Vorbereitung und Umsetzung der Umzüge der Ausstellungen und Sammlungen des Museums im Rahmen der Sanierung des Pergamonmuseums, einschließlich der Maßnahmen zur Restaurierung und Baufreimachung

 

Anforderungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Fach Islamische Kunstgeschichte bzw. Islamische Archäologie (Diplom, M.A., Master)
  • durch Publikationen nachgewiesene wissenschaftliche Leistungen
  • nachgewiesene Erfahrungen in der Museumsarbeit und dem Umgang mit Objekten
  • ein hohes Maß an Organisations- und Kommunikationsvermögen, Flexibilität sowie Freude an der Zusammenarbeit im Team

 

Erwünscht:

  • abgeschlossene bzw. weit fortgeschrittene Promotion
  • Kenntnisse in mindestens zwei europäischen Sprachen und in einer klassischen islamischen Sprache
  • sehr gute IT-Kenntnisse (Dokumentationssysteme, insbesondere Datenbanken)

 

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen werden unter Angabe der Kennziffer SMB-ISL-12-2018 bis zum  16. Juli 2018 erbeten an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Der Präsident, Sachgebiet I 1 a, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin

Von Bewerbungen in elektronischer Form bitten wir abzusehen. Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet: Frau Dr. Franke  (Tel.: 030 – 266 42 5203)

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren:  Muder  (Tel.: 030 – 266 41 1610)

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 16.07.2018