wiss. Mitarbeiter/in

Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu

Berlin

In der Abteilung Bildung/Kommunikation der Generaldirektion der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

Entgeltgruppe 13 TVöD /

Kennziffer: SMB-GD-35-2018

befristet für fünf Jahre zu besetzen.

Das Museum für Islamische Kunst engagiert sich neben der allgemeinen Museumsarbeit besonders in den Feldern internationale Kooperationen der auswärtigen Kulturpolitik, politisch-gesellschaftlicher Bildung zum Thema Islam in Deutschland sowie Kulturerbe und Migration in und aus den Herkunftsländern der Sammlung. Mit dem Alleinstellungsmerkmal als einziges deutschsprachiges Referenzmuseum zu Kunst und Kulturgeschichte der islamisch geprägten Welt werden besonders im Bezug zu den oben angerissenen Themenfeldern in der Museumarbeit neue Wege gesucht, die Inhalte der Sammlung in ihrer Breite und Tiefe verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen zugänglich zu machen. Unterstützt werden sie dabei durch eine großzügige Förderung der Alwaleed Philanthropies, einer wohltätigen Stiftung des saudischen Geschäftsmanns al-Walid ibn Talal. Gefördert werden die Bereiche Ausstellungsentwicklung und kulturelle Bildung.

 

Die Abteilung Bildung/Kommunikation zählt zur Generaldirektion der Staatlichen Museen zu Berlin. In ihrem Aufgabengebiet liegt die zentrale Steuerung und Konzeption der Bildungs- und Vermittlungsarbeit, des Besucherservices, der Presse- und Kommunikation sowie Publikationstätigkeit in 15 kunst- und kulturhistorischen Sammlungen.

Aufgabengebiet:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in des Referats Bildung, Vermittlung, Besucherdienste für das Museum für Islamische Kunst:

  • wissenschaftliche Entwicklung von Vermittlungskonzepten für das Museum für Islamische Kunst (ISL) mit dem Fokus auf die Nutzergruppen Schüler/innen und Lehrer/innen
  • Entwickeln und Umsetzen von Vermittlungsstrategien, Formaten und Methoden an der Schnittstelle von transkultureller und politischer Bildung
  • Konzeption und Umsetzen von didaktischen Materialien für Schüler/innen und Lehrer/innen
  • Konzeption und Etablieren von langfristigen Bildungspartnerschaften zwischen Schulen und dem Museum für Islamische Kunst
  • Konzeption und Durchführen von Fortbildungen für Lehrer/innen und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Bildungsarbeit
  • Aufbau und Etablieren eines Netzwerkes mit Kooperationspartnern aus Schule, transkultureller und politischer Bildung
  • Mitarbeit am Aufbau eines inter-/transkulturellen Teams von freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die Bildungs- und Vermittlungsarbeit im ISL
  • fachwissenschaftliche Dokumentation der prototypischen Projektstrukturen, Medien, Formate und Methoden
  • Verfassen von öffentlichkeitswirksamen Texten sowie Fachtexten

 

Anforderungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Magister, Diplom, Master) in einem kultur- oder geschichtswissenschaftlichem Fach sowie eine Zusatzqualifikation in Kultur- und Kunstvermittlung durch Volontariat, qualifizierte Fortbildung oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • mehrjährige Berufserfahrung und institutionelle Kenntnisse, vorzugsweise durch Anstellung/Volontariat in einem Museum/einer Kultureinrichtung
  • fundierte und vielseitige praktische Erfahrungen im Bereich der Bildungs- und Vermittlungsarbeit in Museen und mit Schulen
  • fundierte Erfahrungen im Projektmanagement
  • sehr gute Kenntnisse aktueller wissenschaftlicher und politischer Fachdiskurse im Bereich der Kultur- und Kunstvermittlung, insbesondere der inter-/transkulturellen und politischen Bildung
  • vielseitige Erfahrungen in der Konzeption von Formaten, didaktischen Materialien und Methoden der kulturellen/ politischen Bildung
  • vielfältige Erfahrungen in der Fortbildung von Lehrerinnen und Lehrern sowie Multiplikatoren der Bildungsarbeit
  • ein hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit, an Organisations- und Kommunikationsvermögen sowie Freude an der Arbeit im Team
  • kreativ-konzeptionelles Denken und eine schnelle Auffassungsgabe
  • sehr gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift in deutscher und englischer Sprache

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

  • Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte ausschließlich in schriftlicher Form (keine Email und keine elektronischen Datenträger) unter Angabe der Kennziffer SMB-GD-35-2018 bis zum  30. Juli 2018 an:

 

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 1 b, Von-der-Heydt-Str. 16-18,   10785 Berlin

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet:  Kropff (Tel.: 030 – 266 42 2200)

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren:  Pohl (Tel.: 030 – 266 41 1620)

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 30.07.2018