wiss. Mitarbeiter/in

Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart

Berlin

In der Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz ist  15. Mai 2019 die Stelle einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters für den Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin

Entgeltgruppe 14 TVöD

Kennziffer: SMB-NG-6-2018  zu besetzen.

Die Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin betreut im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin eine der weltweit größten und wichtigsten öffentlichen Sammlungen für zeitgenössische Kunst.

Aufgabengebiet:

  • wissenschaftliches und strategisches Erarbeiten, Betreuen und Koordinieren des Ausstellungsprogramms im Hamburger Bahnhof in Abstimmung mit der Leitung des Hauses und der Direktion der Nationalgalerie
  • Erarbeiten und Umsetzen von Ausstellungskonzepten
  • Entwickeln von Strategien und Konzepten zur Kommunikation und Vermittlung des Ausstellungsprogramms des Hamburger Bahnhofs
  • Erarbeiten von Zeit- und Budgetplänen für die jeweiligen Ausstellungsprogramme und verantwortliches Überwachen deren Umsetzung und Einhaltung
  • fachliche Gesamtverantwortung für alle Besucherinformationen
  • Erweitern und Pflegen von nationalen und internationalen Kooperationen
  • wissenschaftliches Entwickeln und Betreuen eines Sammlungsgebietes für „zeitgenössische globale Kunst“ im Hamburger Bahnhof einschl. der Entwicklung einer sammlungsübergreifenden Konzeption zur Erwerbung zeitgenössischer globaler Kunst
  • Entwicklen von Ideen und realisierbaren Konzepten zur Erweiterung der Sammlung des Hamburger Bahnhofs im Hinblick auf zeitgenössische globale Kunst
  • Beobachten und fachlich Bewerten der globalen zeitgenössischen Kunstströmungen und -marktentwicklungen im Hinblick auf die Programmgestaltung des Hamburger Bahnhofs
  • sammlungsübergreifende Wahrnehmung der fachlichen Expertise für zeitgenössische globale Kunst in den Staatlichen Museen zu Berlin
  • kuratorisches Betreuen der Bestände
  • fachliches und administratives Betreuen der Erwerbungen des Hamburger Bahnhofs

Anforderungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Magister, Diplom) im Fach Kunstgeschichte oder Kulturwissenschaft mit dem Schwerpunkt auf der Kunst der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart
  • umfassende und vielseitige Spezialkenntnisse im Bereich der Kunst nach 1945, insbesondere der zeitgenössischen globalen Kunst
  • langjährige praktische Museums- und Ausstellungserfahrung, auch international und in Zusammenarbeit mit einem Team
  • sehr gute Vernetzung in der nationalen und internationalen Kunstszene (Gegenwartskunst)
  • sicherer Umgang mit Datenbanken
  • verhandlungssichere Englischkenntnisse und gute Kenntnisse in mindestens einer weiteren Fremdsprache in Wort und Schrift

Erwünscht:

  • Promotion im Bereich Kunstgeschichte oder Kulturwissenschaften mit Schwerpunkt Kunst nach 1945

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

  • Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte ausschließlich in schriftlicher Form (keine Email und keine elektronischen Datenträger) unter Angabe der Kennziffer SMB-NG-6-2018 bis zum  31. Januar 2019 an:

 

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 1 d, Von-der-Heydt-Str. 16-18,   10785 Berlin  

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet:  Dr. Knapstein  (Tel.: 030 – 397 83 411)

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren:  Cziha  (Tel.: 030 – 266 41 1640)

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 31.01.2019