wiss. Mitarbeiter*in für den Bereich Digital & Publishing

Stiftung Jüdisches Museum

Berlin

Das Jüdische Museum Berlin gehört seit seiner Eröffnung 2001 zu den herausragenden Institutionen in der europäischen Museumslandschaft. Mit seinen Ausstellungen und seiner Sammlung, den Veranstaltungen und der pädagogischen Arbeit ist das Museum ein lebendiger Ort der Reflexion über jüdische Geschichte und Kultur in Deutschland. Seine 2012 gegründete Akademie widmet sich aktuellen gesellschaftspolitischen Themen.

Das Jüdische Museum Berlin – bundesunmittelbare Stiftung des öffentlichen Rechts – sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in  für den Bereich Digital & Publishing

Entgeltgruppe 13 TVöD (Bund), Teilzeit (32 Wochenstunden), zunächst befristet auf 2 Jahre, mit der Option der anschließenden Entfristung

Kennziffer 13/2018

Ihre Aufgaben

  • Wissenschaftliche Konzeption (inhaltlich und technisch), Projektleitung und -management von Webanwendungen
  • Drupal-Backendentwicklung, SolR-Installation, Schnittstellenprogrammierung, Konzeption und technische Umsetzung der Informationsarchitektur und Qualitätssicherung der Website
  • Konzeption, wissenschaftliche Redaktion und Umsetzung von Medienstationen, Mediaguides und Ausstellungsinstallationen in den Ausstellungen des Hauses
  • Unterstützung bei der Durchführung von Vergabeverfahren entsprechend der Vergabevorschriften für öffentliche Auftraggeber

Unserer Anforderungen

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/Master) in den Studiengängen Informationswissenschaften, Informatik, Medieninformatik, Multimedia- oder UX-Design oder in einer vergleichbaren Fachrichtung oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • Gute Kenntnisse im Umgang mit HTML5 und PHP, idealerweise auch mit anderen aktuellen Webtechnologien, z.B.  SolR, JSON, jQuery oder andere JS-Frameworks, sowie in der Arbeit mit Content-Management-Systemen, vorzugsweise Drupal
  • Mehrjährige Erfahrung in der Projektsteuerung und im Projektmanagement (Budget-, Zeit- und Ressourcenplanung, Anforderungsanalysen, Projektdokumentation)
  • Erste Erfahrungen mit agilem Projektmanagement, z.B. Scrum oder Kanban und den entsprechenden Projektmanagementtools, z.B. OpenProject oder bitrix24
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Ausgeprägtes analytisches Denkvermögen und Organisationgeschick, eine strukturierte Arbeitsweise, Fähigkeit zum effektivem Zeitmanagement – auch bei komplexen Aufgabenstellungen und Einsatzbereitschaft
  • Wünschenswert: Kenntnisse der Arbeit kultureller Stiftungen, vorzugsweise Museen, Affinität zu neu-museologischen Ansätzen und Praktiken sowie Kenntnisse im Vergabe- und Urheberrecht
  • Wünschenswert: Erfahrungen bei der Konzeption von Mediaguides/Apps und Medienanwendungen in Ausstellungen sowie in der Arbeit mit Film- und Audioschnittprogrammen

 

Die Stiftung Jüdisches Museum Berlin gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 13/2018 bis zum 17. Juli 2018 an:

 

            Stiftung Jüdisches Museum Berlin,

            Personalbereich

            Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin

 

oder in elektronischer Form an die E-Mail-Adresse:

personalbereich@jmberlin.de

 

Bei Bewerbungen per E-Mail sind die Unterlagen in Form einer zusammengefassten Datei im PDF-Format (max. 10 MB) einzureichen. 

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass eingereichte Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesendet werden können. Wir bitten daher auf das Übersenden von Bewerbungsmappen zu verzichten. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Unterlagen maximal drei Monate lang aufbewahrt.

Nähere Auskünfte zur Tätigkeit erteilt Ihnen Frau Thiele  unter der Rufnummer +49 (0)30 25993308. Fragen zum Bewerbungsverfahren richten Sie bitte an Frau Vathke unter der Rufnummer +49 (0)30 25993575.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 17.07.2018