wiss. Mitarbeiter/in Museumpädagogik

Archäologische Museum

Frankfurt

Das Archäologische Museum Frankfurt im ehemaligen Karmeliterkloster umfasst Sammlungen der Vor- und Frühgeschichte, Provinzialrömischen Archäologie, Klassischen Antike und des Alten Orients und präsentiert regelmäßig internationale Sonderausstellungen zu archäologischen Themen. Zum Museum gehören die Außenstellen Kaiserpfalz franconofurd, Kasematten und Nida/Heddernheim.
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen Wissenschaftliche/-n Mitarbeiter/-in im Bereich Museumspädagogik EGr. 13 TVöD

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Leitung und Betreuung sowie inhaltliche und organisatorische Weiterentwicklung der Museumspädagogik;
  • Entwicklung und Fortschreibung des museumspädagogischen Gesamtkonzepts;
  • Erarbeitung und Umsetzung von innovativen und lebendigen Vermittlungsformen;
  • inhaltliche Ausarbeitung, Konzeption und organisatorische Umsetzung von differenzierten museumspädagogischen Programmangeboten für die verschiedenen Abteilungen der archäologischen Dauerausstellung (Vor- und Frühgeschichte, Provinzialrömische Archäologie, Antikes Griechenland und Italien, Alter Orient) und wechselnden Sonderausstellungen unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Zielgruppen (Kinder, Jugendliche, Familien, Schulen, Erwachsene, Seniorinnen und Senioren, behinderte Menschen etc.);
  • museumspädagogische und fachwissenschaftliche Mitwirkung an der Überarbeitung der Dauerausstellung sowie an Sonderausstellungen;
  • Recherche und Erstellen fachwissenschaftlicher und fachdidaktischer Texte für Arbeitsmaterialien und Begleitmedien;
  • Planung und Realisierung von zielgruppen-spezifischen Bildungsangeboten, insbes. von speziellen Angeboten für bestimmte Zielgruppen wie Kinder und Jugendliche, Seniorinnen und Senioren, behinderte Menschen, Migrantinnen/Migranten und Flüchtlinge;
  • Kuratieren von regelmäßigen Sonderausstellungen speziell für Kinder und Jugendliche;
  • Konzeption und Betreuung von Sonderveranstaltungen wie z. B. Museumsuferfest, Nacht der Museen, Museumstage;
  • Entwicklung neuer Formate und Kooperationen mit institutionellen Partnerinnen und Partnern außerhalb des Museums sowie eigene Projektideen in Abstimmung mit der Museumsleitung;
  • Organisation des Führungsbetriebs (Buchungsmanagement, Bearbeiten von Anfragen und Beratung);
  • Durchführung von Führungen und Workshops hauptsächlich mit Kinder- und Jugendgruppen;
  • Koordinierung und Führung der freien museumspädagogischen Mitarbeiter/-innen; Weiterbildung der freien Mitarbeiter/-innen des Museumsführungsteams und Qualitätsmanagement;
  • Erarbeitung der Führungskonzepte für Museums- und Ausstellungserklärer/-innen;
  • Fortentwicklung des Museums als außerschulischer Lernort;
  • Durchführung von Fortbildungen für Lehrer/-innen;
  • Ausbau und Pflege eines Netzwerkes von Kontakten zu Schulen, Fachbereichen und Lehrer/-innen sowie anderen außerschulischen Bildungsträgern und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren im touristischen Bereich sowie Firmen;
  • Vertretung des Museums nach außen und Mitwirkung bei der Öffentlichkeitsarbeit und Vermarktung der pädagogischen Angebote;
  • Erstellen von Presseinformationen und Werbemitteln zur Museumspädagogik, Betreuung von diesbezüglichen Medienanfragen, Social Media-Angeboten und regelmäßige Kontaktpflege zu Medienvertreterinnen und -vertretern.

Wir erwarten:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Magister Artium oder Master) im Hauptfach Vor- und Frühgeschichte, Provinzialrömische Archäologie oder Klassische Archäologie;
  • ausgewiesene, mehrjährige praktische Berufserfahrung in der museumspädagogischen Vermittlungs- und allgemeinen Museumsarbeit im Bereich Archäologie (Planung, Entwicklung, Erarbeitung und Durchführung themen- und zielgruppenspezifischer museumspädagogischer Programmangebote und Projekte: Führungen, Workshops und Lehrer/-innen-Fortbildungen);
  • inhaltliche und methodische Kompetenz in der Arbeit für und mit Menschen aller Altersgruppen und Bildungsgrade;
  • Nachweis von Fortbildungen und praktischen Erfahrungen im Bereich Inklusion;
  • Personalführungs- und pädagogische Kompetenz hinsichtlich Ausbildung, Einsatz, Weiterbildung und Motivation der freien Mitarbeiter/-innen;
  • Fähigkeiten zum selbstständigen Arbeiten und Planen;
  • Verantwortungsgefühl, Durchsetzungsfähigkeit, Organisationstalent;
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Bereitschaft zur Teamarbeit;
  • Belastbarkeit, organisatorische Flexibilität und hohe Einsatzbereitschaft;
  • souveräne Kenntnisse zweier moderner Sprachen (fremdsprachige Führungen);
  • Grundkenntnisse in Latein und Altgriechisch;
  • Bereitschaft zur beruflichen Fortbildung, interkulturelle Kompetenz und Genderkompetenz.

Wir bieten Ihnen eine herausfordernde, abwechslungsreiche Tätigkeit in einem lebendigen Team sowie die Referenz eines überregional und international beachteten Museums.

Hinweise: Die Stelle erfordert die Bereitschaft zur Arbeit außerhalb der regulären Arbeitszeit, z. B. an Wochenenden, Feiertagen und in den Abendstunden. Für Bewerber/-innen, die sich bereits in einem Beamtenverhältnis befinden, ist bei Erfüllen der persönlichen Voraussetzungen eine Beschäftigung im Beamtenverhältnis (BesGr. A 13 BesO – Kustodin/Kustos) möglich.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, den Anteil von Frauen in diesem Bereich zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen werden daher besonders begrüßt. Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind ausdrücklich erwünscht.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Dr. David unter der Rufnummer (069) 212-71952 zur Verfügung.
Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 21.09.2018 unter Angabe der Kennziffer P3203/0028 an den:
Magistrat der Stadt Frankfurt am Main, Personal- und Organisationsamt – 11.62 –Münchener Straße 1, 60329 Frankfurt am Main oder per E-Mail an pvm.amt11@stadt-frankfurt.de
Sollten Sie sich für eine E-Mail-Bewerbung entscheiden, fassen Sie bitte nach Möglichkeit die Anhänge in einer PDF-Datei zusammen.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 21.09.2018