Wiss. Mitarbeiter*in (w/m/d) für das Referat Ost-, Süd- und Südostasien (Juniorkurator*in/Juniorreferent*in)

Linden-Museum

Stuttgart

Das Linden-Museum Stuttgart gehört zu den bedeutenden Museen für Ethnologie in Europa. Für das Referat Ost-, Süd- und Südostasien suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in in Vollzeit (100%), zunächst befristet auf zwei Jahre. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 13 TV-L.

Zu Ihren Aufgaben gehört die Vertretung des Referates in wissenschaftlichen und organisatorischen Fragen in enger Zusammenarbeit mit dem Referenten für Ost-, Süd- und Südost-Asien. Dies umfasst insbesondere die Betreuung und Inventarisierung des Bestandes, die Weiterentwicklung der Sammlung Digital, die Entwicklung und Durchführung von dialogischen Projekten mit Vertreter*innen der Herkunftsgesellschaften, ihrer Diaspora und der diversen Stadtgesellschaft, die inhaltliche Konzeption und Durchführung von Dauer- und Sonderausstellungen samt begleitendem Programm und Publikationen sowie die aktive Mitwirkung an der Neukonzeption des Hauses für den geplanten Neubau. Weitere Aufgaben sind die Betreuung von Praktikant*innen und Volontär*innen sowie die Bearbeitung von Anfragen, die das Referat betreffen.

Die zu betreuenden herausragenden Sammlungen umfassen etwa 40.000 Objekte mit inhaltlichen Schwerpunkten unter anderen in Indien, Tibet, Indonesien, China und Japan. Die wissenschaftliche und organisatorische Betreuung dieses Bereichs teilen Sie sich mit dem Ost-, Süd- und Südost-Asien-Referenten, der Sie in die vielfältigen Aufgaben einweisen wird.

Sie sollten ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Magister oder Master) in Ethnologie oder einer Regionalwissenschaft mit Ost-, Süd- oder Südostasien-Schwerpunkt absolviert haben. Vorausgesetzt werden Erfahrungen im musealen Bereich oder mit dialogischen Projekten mit Organisationen und Vereinen aus den Herkunftsgesellschaften und/oder der Diaspora. Interesse an zeitgenössischen Entwicklungen, Genderfragen, Globalisierung oder Migration sind zudem von Vorteil.

Erwünscht sind sehr gute Kenntnisse in Englisch. Deutschkenntnisse sind keine Voraussetzung, wir erwarten jedoch Ihre Bereitschaft zum Erlernen der Sprache.

Freude an publikumsorientierter Vermittlung, Teamfähigkeit, Eigeninitiative, Fähigkeit zur interdisziplinären Arbeit mit allen Abteilungen des Hauses, hohe Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit sind elementare Eigenschaften. Ebenso unverzichtbar sind Interesse am postkolonialen Diskurs sowie bereits absolvierte längere Aufenthalte in Ost-, Süd- oder Südostasien.

Schwerbehinderte Bewerber*innen (w/m/d) werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ausdrücklich erwünscht sind Bewerbungen von People of Color sowie von Bewerber*innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen, per Post oder in digitaler Form (eine pdf-Datei mit max. 5 MB) bis spätestens 25.06.2021 an den Vorstand des Linden-Museums Stuttgart, Hegelplatz 1, 70174 Stuttgart oder an personal@lindenmuseum.de.

Für weitere Informationen zu Inhalten und Anforderungen der Stelle wenden Sie sich bitte an Herr Dr. Georg Noack, Referent für Ost-, Süd und Südostasien unter noack@lindenmuseum.de oder Tel. 0711-2022408.

Bitte beachten Sie, dass Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Briefumschlag beigelegt ist.

Hinweis zum Datenschutz:

Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) können Sie unter Tel. 0711-2022421 erfragen.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 25.06.2021