wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter (w/m/d)

Abteilung Bildung/ Kommunikation der Staatlichen Museen zu

Berlin

In der Abteilung Bildung/ Kommunikation der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz ist ab dem 1. November 2019 die Stelle einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters (w/m/d)

Entgeltgruppe 13 TVöD

Kennziffer: SMB-GD-43-2019 unbefristet zu besetzen.

Die Abteilung Bildung/ Kommunikation zählt zur Generaldirektion der Staatlichen Museen zu Berlin. In ihrem Aufgabengebiet liegt die zentrale Steuerung und Konzeption der Bildungs- und Vermittlungsarbeit, des Besucherservices, der Presse- und Kommunikation sowie Publikationstätigkeit in 15 kunst- und kulturhistorischen Sammlungen.

Die Antikensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin gehört zu den bedeutendsten Sammlungen für antike griechische und römische Kunst in der Welt. Ihre Exponate finden sich u.a. im Alten Museum, im Pergamon-Museum und in der Sonderausstellung „Pergamon. Das Panorama“.

Aufgabengebiet:

Wissenschaftliche Entwicklung einer Gesamtkonzeption in der Bildung und Vermittlung insbesondere für die Antiken Sammlung im Alten Museum, im Pergamon Museum sowie in der Ausstellung „Pergamon. Das Panorama“.

  • Konzeption und Steuerung von Projekten der Bildung und Vermittlung, Formaten der interpersonellen Vermittlung, didaktischen Materialien, Vermittlungsmedien und -texten für verschiedene Nutzergruppen (z.B. Touristen, Erwachsene, Jugendliche, Kinder und Familien sowie Schüler*innen)
  • Konzeption und Umsetzung von Aktions- und Vermittlungsräumen im Ausstellungskontext
  • Implementierung der Perspektive der Vermittlung im Gesamtbetrieb des Museums; Entwicklung und Umsetzung einer Inreach-Strategie zur Stärkung der Vermittlungsarbeit in der Institution
  • Konzeption und Umsetzung institutionsübergreifender / interdisziplinärer Bildungsangebote auf der Museumsinsel sowie neuer Bildungsangebote für inklusive und interkulturelle Nutzergruppen
  • Aufbau von Netzwerkstrukturen im Bereich der formalen Bildung (Universitäten, Schulen, Kitas usw.) sowie im nonformalen Bereich (Communities, Vereine, Jugendeinrichtungen usw.)
  • Inhaltlich-methodische Schulung und Supervision freier Mitarbeiter*innen
  • Wissenschaftliche Evaluation und Dokumentation der Angebote
  • Konzeption und Durchführung von Fortbildungen für Lehrer*innen und Multiplikator*innen der Bildungsarbeit
  • Verfassen von öffentlichkeitswirksamen Texten sowie Fachtexten
  • Mitarbeit bei Anträgen zur Finanzierung bei Drittmittelgebern/Stiftungen

Anforderungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Magister, Diplom, M.A.) in einer Kultur-, Kunst- oder Geschichtswissenschaft oder einer vergleichbaren Disziplin sowie eine Zusatzqualifikation in Kunst- und Kulturvermittlung (z.B. durch Volontariat, Aufbaustudium, qualifizierte Fortbildung o.ä.)
  • Mehrjährige Berufserfahrung und institutionelle Kenntnisse, vorzugsweise durch Anstellung/ Volontariat in einem Museum/einer Kultureinrichtung
  • Affinität zum gesamten Sammlungsspektrum der Antiken Sammlung und die Bereitschaft sich in die spezifischen Sammlungsgebiete einzuarbeiten
  • fundierte und vielseitige praktische Erfahrungen im Bereich der Bildungs- und Vermittlungsarbeit in Museen/ Ausstellungen mit kulturwissenschaftlichen/ geschichtswissenschaftlichen Inhalten sowohl in der Konzeption als auch in der Durchführung
  • Umfangreiche Kenntnisse von Methoden und Formaten der interdisziplinären, partizipatorischen und inklusiven Kunst- und Kulturvermittlung sowie medienbasierter Vermittlungsformen
  • Vielfältige Erfahrungen in der Fortbildung von Kunst- und Kulturvermittler*innen sowie Multiplikator*innen der Bildungsarbeit
  • sehr gute Kenntnisse aktueller wissenschaftlicher und politischer Fachdiskurse im Bereich der Kultur- und Kunstvermittlung
  • Praktische Erfahrungen im Bereich des Projektmanagements in Kultureinrichtungen und in der Anwendung von Instrumenten der Praxisforschung, Evaluation und Besucherforschung
  • ein hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit, an Organisations- und Kommunikationsvermögen sowie Freude an der Arbeit im Team
  • kreativ-konzeptionelles Denken und eine schnelle Auffassungsgabe
  • sehr gute englische Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift

Erwünscht: 

  • Erfahrungen in der Begleitung von Bau- oder Umbaumaßnahmen von Museen und in der Konzeption von Vermittlungsräumen sowie Bereichen des Besucherservice.

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

  • Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte ausschließlich in schriftlicher Form (keine E-Mail) unter Angabe der Kennziffer SMB-GD-43-2019 bis zum 4. September 2019 an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 1 b, Von-der-Heydt-Str. 16-18,  10785 Berlin

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet: Frau Kropff (Tel.: 030 – 266 422 200)

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren:  Fahs (Tel.: 030 – 266 411 620)

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 04.09.2019