Wiss. Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter (m/w/d)

Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Bonn

Die Häuser der Stiftung in Bonn, Berlin und Leipzig gehören zu den meistbesuchten Museen in Deutschland. Für die Erneuerung unserer zeithistorischen Dauerausstellung suchen wir für den Standort Bonn zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis 31.12.2025 sechs wissenschaftliche Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter (m/w/d)
Entgeltgruppe 13 TVöD.

Alle Projektstellen gestalten die Überarbeitung der Dauerausstellung aktiv mit. Sie haben unterschiedliche Aufgabenschwerpunkte.

  • Zwei Projektstellen (Referenz-Nr. 7/2021) haben den Fokus auf der Konzeption und Realisierung der Überarbeitung der Dauerausstellung sowie der Entwicklung von besucherorientierten Vermittlungsformaten und dem Verfassen von zielgruppengerechten Ausstellungstexten.
  • Zwei Projektstellen (8/2021) beschäftigen sich schwerpunktmäßig mit der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Zeitzeugeninterviews für verschiedene Verwendungskontexte (Internet, Ausstellungen etc.), mit der Entwicklung von neuen Formaten zur Präsentation von Zeitzeugenstimmen in einer Ausstellung sowie mit der Unterstützung der Digitalisierung und der Aufbereitung wie Erschließung der Zeitzeugenbestände.

Einstellungsvoraussetzungen für 7/2021 und 8/2021 sind ein abgeschlossenes Universitätsstudium der Geschichts- oder Politikwissenschaften mit nachgewiesenen Kenntnissen der deutschen Zeitgeschichte sowie Erfahrungen in der Museums- und Ausstellungsarbeit. Eine einschlägige Promotion ist von Vorteil.

  • Bei zwei Projektstellen (9/2021) liegt der Aufgabenschwerpunkt unter Erschließung neuer Technologien auf der Entwicklung von zielgruppenorientierten, medialen und digitalen Ausstellungselementen und Vermittlungsangeboten. Es sollen innovative, datenbasierte und besucherorientierte Medieninstallationen für zeithistorische Ausstellungen entwickelt und umgesetzt werden.

Einstellungsvoraussetzungen für 9/2021 sind ein abgeschlossenesUniversitätsstudium der Geschichts- oder Politikwissenschaften oder der Medienwissenschaften mit nachgewiesenen Kenntnissen der deutschen Zeitgeschichte sowie Erfahrungen in der Museums- und Ausstellungsarbeit. Eine einschlägige Promotion ist von Vorteil. Erwünscht sind Erfahrungen im Umgang und in der Entwicklung neuer medialer/digitaler Formate im Kulturbereich sowie eine grundsätzliche Technik- und Digitalaffinität.

Alle Bewerberinnen und Bewerber sollten eine ausgeprägte Fähigkeit zum konzeptionellen Denken, persönliches Engagement sowie Freude an der Arbeit im Team mitbringen.

Wir bieten eine familienfreundliche, gleitende Arbeitszeit sowie die Einzahlung in eine Zusatzversorgung bei der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL). Die Stellen können auch mit Teilzeitkräften besetzt werden.

Die Stiftung Haus der Geschichte gewährleistet die berufliche Gleichstellung nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches – Neuntes Buch – bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte unter Angabe der von Ihnen präferierten Referenz-Nr. bis zum 21.05.2021 (Ausschlussfrist) an die Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Personalreferat, Willy-Brandt-Allee 14, 53113 Bonn oder per E-Mail an: bewerbung@hdg.de.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 21.05.2021