Wiss. Museumsassistenz (in Fortbildung)

Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart

Berlin

Bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz – Bundesbehörde – ist beim Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer wissenschaftlichen Museumsassistenz (in Fortbildung) (m/w/d), Kennziffer: SMB-GD-43-2020, für die Dauer von einem Jahr, mit der Option der Verlängerung um ein weiteres Jahr zu besetzen.

Wir bieten die Möglichkeit im Anschluss an das Studium oder eine Promotion und in Vorbereitung auf eine angestrebte Tätigkeit im musealen Bereich fundierte Praxiserfahrungen zu sammeln.

Die Staatlichen Museen zu Berlin sind mit ihren 15 Museen, vier wissenschaftlichen Instituten und der Generaldirektion eine von zwei großen Einrichtungen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und gehören zu den größten Universalmuseen weltweit.

Das Volontariat an den Staatlichen Museen zu Berlin dient der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Konservierung/Restaurierung und bereitet auf eine angestrebte Tätigkeit als Restaurator/in im musealen Bereich vor.

Es wird eine Vergütung in Höhe des halben Tabellenentgelts der Entgeltgruppe 13, Stufe 1 TVöD (Bund) in Höhe von monatlich 2028,31 € gezahlt.

Aufgabengebiet:

Die Mitarbeit umfasst sämtliche Bereiche der musealen Konservierung, Restaurierung und Kunsttechnologie sowie des Leihverkehrs.

Anforderungen:

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Magister, Diplom univ.) der Konservierung – Restaurierung mit Schwerpunkt auf folgenden Fachrichtungen im Bereich der modernen und zeitgenössischen Konservierung – Restaurierung:
    • moderne Materialien mit Kenntnissen zu Material, Technologie und künstlerischer Praxis im Bereich der modernen und zeitgenössischen Kunst
    • Medienrestaurierung, zeitbasierte Kunstwerke und Installationen

Erwünscht:

  • großes Interesse an den vielfältigen Aufgaben eines Museums
  • Flexibilität, Teamfähigkeit und Organisationsvermögen
  • Fähigkeit zum strukturierten Arbeiten und zur Selbstorganisation
  • sehr gute EDV-Kenntnisse
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen sind unter Angabe der Kennziffer SMB-GD-43-2020 bis zum 2. Februar 2021 zu richten an:

Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin, GD I 22, Stauffenbergstr. 41, 10785 Berlin

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ihre Daten werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert und verarbeitet. Genaue Informationen erhalten Sie hier: www.preussischer-kulturbesitz.de/karriere/datenschutz.html

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet: Frau Dr. Bohlmann  (Tel.: 0177 – 7477135)

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Frau Steiger-Büchel  (Tel.: 030 – 266 42 2007) bzw. per E-Mail unter ch.steiger-buechel@smb.spk-berlin.de

Diese Ausschreibung orientiert sich an den Empfehlungen im Leitfaden für ein wissenschaftliches Volontariat des Deutschen Museumsbundes.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 02.02.2021