Wiss. Museumsassistenz (in Fortbildung) (m/w/d)

Ethnologisches Museum der Staatlichen Museen zu Berlin

Berlin

Am Ethnologischen Museum der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz ist ab Herbst 2020 die Stelle einer/eines wissenschaftlichen Museumsassistenz (in Fortbildung) (m/w/d), Kennziffer: SMB-GD-18-2020, für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen.

Wir bieten die Möglichkeit, im Anschluss an das Studium und in Vorbereitung auf eine angestrebte Tätigkeit im musealen Bereich fundierte Praxiserfahrungen zu sammeln.

Die Staatlichen Museen zu Berlin sind mit ihren 15 Museen, vier wissenschaftlichen Instituten und der Generaldirektion eine von zwei großen Einrichtungen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz als größter deutscher Kulturstiftung und gehören zu den großen Universalmuseen weltweit. Das Ethnologische Museum gehört zu den weltweit bedeutendsten Einrichtungen seiner Art. Seine Bestände umfassen an seinem Standort in Berlin-Dahlem mehr als 500.000 Objekte aus der ganzen Welt. Die Ausstellungen des Ethnologischen Museums werden demnächst im Humboldt Forum (Berlin-Mitte) präsentiert.

Es wird eine Vergütung in Höhe des halben Tabellenentgeltes der Entgeltgruppe 13, Stufe 1 TVöD Bund in Höhe von 2028,31 € gezahlt.

Aufgabengebiet:

Neben der Mitarbeit in den südamerikanischen Sammlungen geht es auch um die inhaltliche Aufbereitung von Objekten und Medienmaterialien im Ausstellungsbereich Südamerika im Humboldt Forum und die Entwicklung neuer Ausstellungskonzepte. Darüber hinaus ist die Beteiligung an folgenden Querschnittsaufgaben vorgesehen:

  • Recherche zu Objektgeschichten (Provenienzforschung), wobei eigene Forschungsprojekte erwünscht sind
  • Bearbeitung von Anfragen

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Magister, Master) der Fachrichtungen Ethnologie, außereuropäische Kunst- und Kulturwissenschaften und/oder Geschichtswissenschaften, bevorzugt mit thematischer Spezialisierung auf Südamerika
  • Kenntnisse in der Archäologie Südamerikas
  • Sprachkenntnisse in Spanisch oder Portugiesisch
  • Sehr gute Deutschkenntnisse

Erwünscht:

  • Promotion
  • Sicherer Umgang mit Datenbanken

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen einschließlich einer Zusammenfassung der Master-/Magisterarbeit und ggf. einer Zusammenfassung der Dissertation (maximal zwei Seiten) sind unter Angabe der Kennziffer SMB-GD-4-2020 bis zum 10. Juli 2020 zu richten an:

Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin, GD I 22, Stauffenbergstr. 41, 10785 Berlin

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt. Ihre Daten werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert und verarbeitet. Genaue Informationen erhalten Sie hier: www.preussischer-kulturbesitz.de/karriere/datenschutz.html

Nähere Auskünfte können Sie bei Frau Steiger-Büchel unter der Rufnummer 030/266 42 2007 bzw. per E-Mail unter ch.steiger-buechel@smb.spk-berlin.de erhalten.

Diese Ausschreibung entspricht den Empfehlungen im Leitfaden für ein wissenschaftliches Volontariat des Deutschen Museumsbundes.

Sie finden den Leitfaden hier: https://www.museumsbund.de/publikationen/leitfadens-fuer-das-wissenschaftliche-volontariat-am-museum/.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 20.07.2020