Wiss. Referent /-in (m/w/d)

Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern

Weißenburg

Bewerbungsende: 15.02.2023

Wiss. Referent /-in (m/w/d) in der Museumsberatung Landesstelle der nichtstaatlichen Museen in Bayern am Dienstort Weißenburg, unbefristet in Vollzeit

Das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege ist die staatliche Fachbehörde des Freistaats Bayern für Denkmalschutz und Denkmalpflege. Die Abteilung „Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern“ berät und fördert mit einem interdisziplinären Team Projekte der 1200 nichtstaatlichen Museen in Bayern. Zu diesem Zweck führt sie u. a. individuelle Museumsberatungen zu Fragen von Konzeption und musealer Gestaltung, Sammlungspflege, Öffentlichkeitsarbeit, Vermittlung sowie Barrierefreiheit und Inklusion durch; sie organisiert Veranstaltungen und Fortbildungen, legt fachliche Publikationen in analoger und digitaler Form vor und stellt den Museen spezifische Softwarelösungen zur Verfügung.

Ihre Aufgaben

  • Museumsfachliche Betreuung und Beratung der Museen in den in Ihnen zugewiesenen geografischen bzw. thematischen Gebieten (Niederbayern und Oberpfalz)
  • Durchführung von Dienstreisen und notwendigen Ortsterminen bzw. Abklärungen von Sachverhalten in Videokonferenzen
  • Teilnahme an Auswahlverfahren und Beratung der Träger
  • Durchführung der Volontärsakademie
  • Beratung der politischen Gremien der Träger
  • Beurteilung von Förderanträgen an die Landesstelle inkl. der Formulierung von Zuwendungsvorschlägen und Begutachtung von Förderanträgen an Dritte
  • Mitarbeit bei durch die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen organisierten und angebotenen Fortbildungen
  • Erarbeitung fachlich fundierter Stellungnahmen bei Anfragen politischer Gremien
  • Verfassen von Fachpublikationen
  • Vertretung der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Gremien, Facharbeitskreisen und bei externen Veranstaltungen (Vorträge bei Fachtagungen, Eröffnungen, Jubiläen etc.)

Unser Angebot

  • Bezahlung nach E 13 TV-L, sofern die tarifrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Bitte informieren Sie sich z. B. unter www.oeffentlicher-dienst.info über die Vergütung. Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit der Übernahme in ein Beamtenverhältnis in der Besoldungsgruppe A 13.
  • Festanstellung
  • Umfassende aufgabenbezogene Fortbildungsmöglichkeiten
  • Flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeiten mobilen Arbeitens (Standard­­­ausstattung mit Dienstnotebook und -handy)
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Eine abwechslungsreiche, kommunikative Tätigkeit in einer mittelgroßen und kultur- und geschichtsaffinen Behörde mit vielfältigen Aufgaben und Menschen

Ihr Profil

Vorausgesetzt werden:

  • Abgeschlossenes Universitätsstudium in Europäischer Ethnologie, Geschichte, Kulturwissenschaft oder der Kunstgeschichte (Promotion, M.A., Diplom oder Magister)
  • Fundierte Kenntnisse in museumsrelevanten Fachwissenschaften, u. a. der Landesgeschichte sowie Kulturgeschichte Bayerns
  • Mehrjährige einschlägige Berufserfahrung in einem Museum, insbesondere mit den Schwerpunkten Sammlungsentwicklung, Konzeption und Organisation von Ausstellungen sowie der Gestaltung musealer Präsentationen und Dauerausstellungen und strategische Entwicklung von Museen
  • Sicherheit im Umgang mit digitalen Medien und Office-Programmen; ausgeprägte Digitalkompetenzen
  • Erfahrung bei der Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen

Von Vorteil sind:

  • Berufserfahrung im Projektmanagement und in der Beratung
  • Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen und Stressresistenz
  • Moderierende und gleichzeitig zielorientierte Dialogfähigkeit, insbesondere bei Beratungsgesprächen mit den haupt- und ehrenamtlichen Partnern in den Museen und bei Gremienarbeit auf kommunaler Ebene
  • Kenntnisse und Erfahrung in den Themenbereichen Migration, Integration und Interkultur
  • Soziale Kompetenzen
  • Interesse an innovativen Museumsentwicklungen und gestalterischen Fragestellungen
  • Hohes Engagement und Flexibilität
  • Konzeptionelles Denken und Teamfähigkeit
  • Organisationstalent und Kreativität
  • Führerschein/Fahrerlaubnis Klasse B und gute Fahrpraxis
  • Belastbarkeit

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Dienstort ist Weißenburg i. Bay. Die Bereitschaft zu Dienstreisen, auch mehrtägigen, wird vorausgesetzt.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen, insbesondere Darstellung der vorausgesetzten Qualifikationen, bis spätestens 15.02.2023 (Eingangsdatum) mit dem Betreff „Museumsberatung“-Name.Vorname per E-Mail an:

Bewerbung@blfd.bayern.de.

Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich am 10.03.2023 in digitaler Form statt. Sie erhalten eine gesonderte Einladung, wenn Sie zur engeren Auswahl zählen.

 

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 15.02.2023