Wiss. Referent (m/w/d) Neuzeit der Bau- und Kunstdenkmalpflege

Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt

Halle (Saale)

Bewerbungsende: 28.06.2024

Beim Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt –Landesmuseum für Vorgeschichte– ist im Bereich der Abteilung Bau- und Kunstdenkmalpflege, ab 01.06.2024,
eine Stelle als

wiss. Referent Neuzeit der Bau- und Kunstdenkmalpflege (m/w/d)

zu besetzen.

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle. Die Stelle ist mit EG 13 TV-L bewertet.

Der Dienstort ist Halle (Saale).

Aufgaben:

  • Baudenkmalpflege nach dem Denkmalschutzgesetz LSA insbesondere unter thematischer Anbindung an das geplante Zukunftszentrum für Deutsche Einheit und Europäische Transformation Halle (Saale) und Berücksichtigung des regionalen Bezugs zu:
  • – historischer Entwicklung sowie Transformationsprozessen und -perspektiven der Industriezweige und damit verbundenen baulichen Zeugnisse: Bergbau, Chemie und Landwirtschaft (ländlicher Raum)
  • wissenschaftliche Erstellung von Stellungnahmen und Fachgutachten
  • Denkmalfachliche Beratung von Denkmalschutzbehörden, Denkmaleigentümern, Architekten und anderen Planenden bei der Vorbereitung und Durchführung von denkmalpflegerischen Maßnahmen mit Schwerpunkt gegenständliche Zeugnisse von Nachhaltigkeit und Umbruchsstrategien in der Vergangenheit und Transformation in die Gegenwart
  • Denkmalkundliche Gutachten in Fortschreibung des Denkmalverzeichnisses
  • Interne und externe Zusammenarbeit mit Fachkollegen
  • Mitarbeit bei wissenschaftlichen, gebietsübergreifenden Aufgaben und interdisziplinären Projekten
  • Erarbeitung von Projektanträgen sowie Einwerben und Durchführung von Drittmittelprojekten insbesondere im Bereich Transformation und Strukturwandel im Mitteldeutschen Raum
  • Wissenschaftliche Forschungs- und Publikationstätigkeit im Zusammenhang mit Bau- und Forschungsprojekten sowie breitenwirksame Veröffentlichung und Darstellung von Forschungsergebnissen

Fachliche Voraussetzungen:

  • Hochschulabschluss (M.A. oder Diplom) der Fachrichtung Architektur, Bauingenieurwesen oder Kunstgeschichte
  • Promotion in einem der genannten Fächer wünschenswert
  • Zusätzliche berufsqualifizierende Spezialisierung (z.B. Aufbau- oder Masterstudium Denkmalpflege und/oder absolviertes Volontariat in einem Denkmalfachamt) oder vergleichbare Berufserfahrung
  • Gute Kenntnisse und praktische Erfahrung in der Bewertung regional typischer historischer Baukonstruktionen und -materialien, in der Bauwerksanamnese und im denkmalgerechten Umgang mit historischer Bausubstanz/Bauwerksanierung
  • Gute Kenntnisse der Denkmallandschaft Mitteldeutschlands
  • Denkmalfachliche Kenntnisse zu Auswirkungen des Klimawandels auf denkmalrechtlich geschützte Objekte und ihre Ausstattung
  • Kenntnis der UNESCO-Weltkulturerbestätten in Sachsen-Anhalt wünschenswert
  • Gute Kenntnisse gesetzlicher und verwaltungstechnischer Grundlagen
  • Verhandlungssicherheit, Erfahrung im öffentlichen Dienst einer Behörde wünschenswert
  • gute EDV-Kenntnisse (Anwendung z. B. Bildbearbeitung, Datenbanken, GIS)

Persönliche Voraussetzungen:

  • Ausgeprägte Fähigkeit zu aktiver und verbindlicher Kommunikation mit Fachleuten und Laien
  • Ausgeprägte Bereitschaft zu interdisziplinärer Arbeit
  • Teamfähigkeit
  • Initiative, Flexibilität und Belastbarkeit
  • Führerschein Klasse B und Bereitschaft zum Führen von Dienstkraftfahrzeugen
  • Bereitschaft zu häufigen, auch mehrtägigen Dienstreisen
  • körperliche Eignung zum Einsatz auf Baustellen

Wir bieten Ihnen:

  • unbefristete Stelle in Vollzeit (derzeit 40 Std./Woche); die Stelle ist nur in bedingtem Rahmen auch für Teilzeit geeignet
  • ein breit gefächertes Aufgabengebiet mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung und kreativem Gestaltungsspielraum
  • Mitarbeit in einem kollegialen und engagierten Team, das neue Ideen und Ansätze schätzt
  • einen attraktiven Arbeitsplatz in einer modernen Verwaltung
  • 30 Tage Urlaubsanspruch im Jahr bei einer 5 Tage Woche
  • Jahressonderzahlung und eine zusätzliche betriebliche Altersvorsorge (VBL)
  • Moderne Dienstfahrzeuge
  • Möglichkeiten zur Teilnahme an Fort- und Weiterbildungsangeboten
  • flexible Arbeitszeitregelungen
  • Möglichkeit zur Nutzung des Jobtickets

Das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt –Landesmuseum für Vorgeschichte– gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter. Schwerbehinderte und diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt. Zur Wahrung Ihrer Interessen sollten Sie bitte bereits im Rahmen Ihrer Bewerbung mitteilen, ob eine Schwerbehinderung oder Gleichstellung vorliegt. Ein Nachweis der Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

Ihre schriftliche Bewerbung mit tabellarischem Lebenslauf, Qualifikationsnachweisen sowie aussagefähigen Beurteilungen/Arbeitszeugnissen, insbesondere des höchsten Schulabschlusses, der Berufsausbildung und/oder der Hochschul- oder Fachschul- oder Fortbildungs-/Befähigungs-prüfungen, senden Sie bitte ausschließlich auf dem Postweg unter Angabe der Kennnr. 05/24 – auch außen auf dem Briefumschlag – bis zum 28.06.2024 an:

Direktor des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt
–Landesmuseum für Vorgeschichte–
Richard-Wagner-Str. 9
06114 Halle (Saale)

Onlinebewerbungen sind nicht zugelassen. Bewerbungskosten werden nicht erstattet.

Unterlagen werden nur bei Vorlage eines ausreichend großen und frankierten Rückumschlages zurückgesandt. Mit Ihrer Bewerbung erteilen Sie Ihre Einwilligung zur Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zweck der Durchführung dieses Bewerbungs- und Stellenbesetzungsverfahrens.

Die Datenschutzhinweise für BewerberInnen entnehmen Sie bitte der Homepage des LDA unter: https://archlsa.de/verwaltung/stellenangebote/datenschutz-bei-bewerbungen.html

 


Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund.
Vielen Dank!

Bewerbungsende: 28.06.2024