wiss. Sachbearbeiterin/wiss. Sachbearbeiter, Stellvertretende Institutsleitung

Heinrich-Heine-Institut

Düsseldorf

Wir suchen zum 1. Januar 2020 eine wiss. Sachbearbeiterin/einen wiss. Sachbearbeiter, Stellvertretende Institutsleitung (EG 14 TVöD) für das Heinrich-Heine-Institut.

 Das Heinrich-Heine-Institut der Landeshauptstadt Düsseldorf ist ein Zentrum der internationalen Heine-Forschung und Vermittlung. Mit seinen weiteren Sammelschwerpunkten, in erster Linie der herausragenden Schumann-Sammlung, bietet es die Grundlage für das neue Museum im Schumann-Haus. Das Museum des Instituts weist in seiner Dauerausstellung „Romantik und Revolution, die Heine-Ausstellung“ und Sonderausstellungen bereits auf die Weiterentwicklung zur “Straße der Romantik und Revolution“ hin.

Ihre Aufgaben u.a.:

  • Aufbau, Ausrichtung und konzeptionelle (Weiter-)Entwicklung des neuen Schumann-Museums – gemeinsam mit der Institutsleitung
  • strategisch-konzeptionelle Entwicklung von neuen, kooperativen Museumsformaten (Literatur und Musik) durch Kuratieren von Ausstellungen auf der Straße der „Romantik und Revolution“
  • Entwicklung und Durchführung von Bildungsangeboten im Schumann-Haus
  • wissenschaftliche Profilbildung der musikalischen Sammlungsbestände
  • Zusammenarbeit (u.a. bei Veranstaltungen, Netzwerktreffen) mit wichtigen Kooperationspartnerinnen/-partnern (Schumann-Gesellschaft, Schumann-netzwerk, Robert-Schumann-Hochschule)
  • Wahrnehmung von Führungsaufgaben im Bereich des neuen Museums, Kalkulation von Ausstellungen auf der Bilker Straße sowie Vertretung der Institutsleitung.

Ihr Profil:

  • wissenschaftliches Hochschulstudium in den Bereichen Musikwissenschaften, Germanistik oder Museologie, Promotion wünschenswert
  • mehrjährige Berufserfahrung in einer Kultureinrichtung sowie fundierte wissenschaftliche Kenntnisse der Heine- und Schumann-Zeit
  • Erfahrungen im Kuratieren von Ausstellungen sowie im wissenschaftlichen Publizieren, systematische Arbeitsweise
  • Führungskompetenz, Flexibilität, Kontakt- und Teamfähigkeit
  • kommunikative und rhetorische Kompetenz, Verhandlungsgeschick souveränes/sicheres Auftreten
  • hohes Maß an Belastbarkeit sowie Bereitschaft zum Dienst an Abenden, Wochenenden und Feiertagen.

Die Einstellung erfolgt unbefristet im Arbeitsverhältnis zu den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD).

Die Stadtverwaltung Düsseldorf verfolgt offensiv das Ziel zur beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt.

Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung des Landesgleichstellungsgesetzes NRW.

Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf nimmt die berufliche Integration nach dem SGB IX ernst. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Richten Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 1. Oktober 2019 an die

Stadtverwaltung, Amt 10/623,

Kennziffer 41/201/00/01/19/01, 40200 Düsseldorf,

E-Mail: personalwirtschaft@duesseldorf.de

E-Mail-Bewerbungen können auf eigenes Risiko als PDF-Datei übersandt werden.*

Ansprechpartnerin: Sonja Jacobs, Telefon (0211) 89-21146,Moskauer Straße 27, Zimmer 5.08.

*Hinweis zum Datenschutz: Bewerbungsunterlagen, die per einfacher E-Mail als unverschlüsselte PDF-Datei übersandt werden, sind auf dem Postweg gegen unbefugte Kenntnisnahme oder Veränderung nicht geschützt.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 01.10.2019