wiss. Volontär/in

Landesmuseum Württemberg

Stuttgart

Das Landesmuseum Württemberg mit seinen Zweigmuseen gehört zu den größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Die Sammlungen mit mehr als einer Million Objekten von der Steinzeit bis zur Gegenwart bilden einen zentralen Bestandteil des kulturellen Erbes des Landes Baden-Württemberg. Dieses zu bewahren, gezielt auszubauen, zu erforschen und zu vermitteln, umfasst die Grundlage der Museumsarbeit. Das Vermittlungsangebot des Museums soll verstärkt werden, um sich intensiver mit den Kunstsammlungen des Hauses zu befassen.

Ein Volontariat am Landesmuseum Württemberg ermöglicht eine fundierte Museumsausbildung. Ein Curriculum von internen Seminaren vertieft die praxisnahe und umfassende Einführung in alle relevanten Arbeitsgebiete.

Die Volontärsstelle wird gefördert durch lab.Bode – Initiative zur Stärkung der Vermittlungsarbeit in Museen, ein Programm der Kulturstiftung des Bundes und der Staatlichen Museen zu Berlin, Preußischer Kulturbesitz. Ein fester Bestandteil des Volontariats ist die Teilnahme an einem umfangreichen Qualifizierungsprogramm in Berlin, eine ca. zweiwöchige Hospitation im Bode-Museum sowie die Konzeption und Umsetzung eines Vermittlungsprojekts für Schülerinnen und Schüler im Landesmuseum Württemberg.

In der Abteilung Kommunikation und Kulturvermittlung ist zum 1. Oktober 2018 diese Stelle einer/eines wissenschaftlichen Volontärin/Volontärs in Vollzeit zu besetzen.

Die Stelle ist dem Referat Kulturvermittlung zugeordnet.

Schwerpunkte des Volontariats sind insbesondere:

  • Teilnahme an einem umfangreichen Qualifizierungsprogramm in Berlin, eine ca. zweiwöchige Hospitation im Bode-Museum sowie die Konzeption und Umsetzung eines Vermittlungsprojekts für Schülerinnen und Schüler im Landesmuseum Württemberg
  • Mitarbeit bei der Konzeption, Planung und Steuerung von Bildungsprojekten für verschiedene Nutzergruppen insbesondere zur Kunst des 14. bis 18. Jahrhunderts
  • Planung und Durchführung von partizipativen Kooperationsprojekten mit Schulen und anderen Bildungseinrichtungen unter Berücksichtigung des aktuellen Bildungsplans sowie der Lebenswelt der Zielgruppen
  • Mitarbeit an der Gesamtkonzeption Bildung und Vermittlung sowie an den strategischen Planungen zur Besucherorientierung im Museum
  • Erarbeitung didaktischer und ausstellungsbegleitender Materialien
  • Intensive Zusammenarbeit mit der Fachabteilung Kunst- und Kulturgeschichte, der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie den anderen Fachabteilungen

 

Wir setzen voraus:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Promotion, M.A., Diplom oder adäquater Abschluss) in Kunstgeschichte, Kulturvermittlung, Kunst-, Museums- oder Kulturpädagogik, Kulturwissenschaft oder einer vergleichbaren Studienrichtung
  • Erste nachweisbare praktische Erfahrungen im Bereich der Bildungs- und Vermittlungsarbeit in Museen (in Form von Praktika o.ä.)
  • Interesse an der Konzeption und organisatorischen Umsetzung von Bildungsprojekten in Museen für verschiedene Nutzergruppen
  • Erste Erfahrungen im Projektmanagement
  • Kenntnisse des Sammlungsschwerpunktes des Museums
  • Bereitschaft an einem umfassenden Fort- und Ausbildungsprogramm in Berlin teilzunehmen
  • Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in deutscher und englischer Sprache
  • Beherrschung der aktuellen Office-Anwendungen
  • Überdurchschnittliches Engagement, Belastbarkeit, Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Teamarbeit

Das Volontariat ist auf zwei Jahre befristet. Die Vergütung erfolgt nach 50% der Entgeltgruppe 13, Stufe 1 TV-L.

Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 29. Juni 2018 an das Landesmuseum Württemberg, Personalverwaltung, Frau Reiber, Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart. Online-Bewerbungen können leider nicht berücksichtigt werden.

Bei Rückfragen steht Ihnen Frau Dr. Heike Scholz, Leiterin der Abteilung Kommunikation und Kulturvermittlung, gerne zur Verfügung (Telefon: 0711 89 535 151).

Ihre Bewerbungsunterlagen können nur dann zurückgesandt werden, wenn Sie einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag beifügen. Bewerbungskosten werden nicht erstattet.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 29.06.2018