wissenschaftlich-kuratorische Mitarbeiter*in

Stiftung Deutsches Hygiene-Museum

Dresden

Stellenausschreibung

Das Deutsche Hygiene-Museum ist eine moderne, interdisziplinäre Kultur- und Wissenschaftseinrich-tung. Im Mittelpunkt seiner Dauerausstellung „Abenteuer Mensch“ steht die Vermittlung von Wissen zum Körper, während das Kinder-Museum erlebnisorientierte Zugänge zum Thema „Unsere fünf Sin-ne“ ermöglicht. Die vielbeachteten Sonderausstellungen beschäftigen sich mit aktuellen Fragestellun-gen aus Wissenschaft und Gesellschaft, Kunst und Kultur.

Für die 4. Sächsische Landesausstellung „Industrie | Kultur | Mensch“ (Arbeitstitel) stellt die Stiftung im Rahmen einer Mutterschutz- und Elternzeitvertretung ab 15. Januar 2019 befristet bis 30. Novem-ber 2019, mit Option auf Verlängerung maximal für die Dauer der Elternzeit der Stelleninhaberin   eine wissenschaftlich-kuratorische Mitarbeiter*in in Vollzeit (40 h/Woche) ein.

Vom 25. April bis zum 1. November 2020 wird die 4. Sächsische Landesausstellung die gesamte Region Südwestsachsen als eine Wiege der deutschen Industrialisierung thematisieren. Mit dem inhaltlichen Schwerpunkt „Mensch, Kultur und Industrie“ werden eine Zentralausstellung im Audi-Bau in Zwickau und sechs eigenständige Teilausstellungen an authentischen Schauplätzen Einblicke in die sächsische Industriekultur präsentieren. Dieses umfassende Konzept wird die Geschichte der Industrialisierung in Sachsen und Deutschland Revue passieren lassen und Schlaglichter auf ihre Weiterentwicklung in der Zukunft werfen.

Der Begriff ‚Industriekultur‘ steht für eine Beschäftigung mit der gesamten Kulturgeschichte des Industriezeitalters in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Der Begriff verbindet Technik-, Kultur- und Sozialgeschichte und er umfasst das Leben der Menschen in der Industriegesellschaft – ihren Alltag, ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen. Dies gilt auch für die geplante Ausstellung.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere Ausarbeitungen zu den Themengebieten Textilindustrie in Sachsen sowie Industriegeschichte und -kultur der DDR, sowie:

  • eigenständige Themenrecherche sowie Objekt-, Bild- und Filmrecherchen
  • wissenschaftlich-konzeptionelle Mitarbeit an Detailausarbeitung und -umsetzung der Ausstellungsthemen
  • Erstellung von Ausstellungs- und Objekttexten
  • organisatorische Mitarbeit
  • Mitwirkung an Begleitbuch und Vermittlungsprogramm

Anforderungsprofil:

  • abgeschlossenes Studium einer kultur-, geistes- oder sozialwissenschaftlichen Fachrichtung; mindestens M.A./Master (B.A. nicht ausreichend)
  • Kenntnisse der sächsischen Geschichte sowie der DDR-Geschichte sind wünschenswert
  • Erfahrung bei der Entwicklung und Umsetzung interdisziplinärer Themenausstellungen
  • Fähigkeit zu assoziativem Denken und kreativem Umgang bei der Umsetzung der Themeninhalte
  • sehr gute Englischkenntnisse
  • Erfahrungen im Umgang mit Objektverwaltungsprogrammen wie beispielsweise MuseumPlus
  • hohes Maß an persönlichem Engagement, Flexibilität und Belastbarkeit
  • Aufgeschlossenheit gegenüber interdisziplinärer Teamarbeit
  • nachgewiesenes Interesse, Kenntnisse und Erfahrungen zum Thema

 

Wir bieten eine interessante Aufgabe in einem kreativen Umfeld und einem aufgeschlossenem Team.

Die Vergütung erfolgt nach Haustarifvertrag.

Wir fördern die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und Lebensformen, darunter die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Wir freuen uns über Bewerbungen aller Nationalitäten, von People of Color sowie von Bewerber*innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

Interessenten*innen richten Ihre Bewerbung inklusive Zeugnissen und Beurteilungen bitte unter Beifügung einer kurzen Darstellung ihrer Sicht auf das Thema „Industriekultur interdisziplinär aus-stellen“ (ca. 1 Seite) und unter Angabe der Gehaltsvorstellung bis zum 21. November 2018 an:

Stiftung Deutsches Hygiene-Museum

Geschäftsbereich 3

Lingnerplatz 1

01069 Dresden

oder:   bewerbung@dhmd.de

Von der Zusendung von Publikationen bitten wir abzusehen. Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt wird.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 21.11.2018