Wissenschaftliche Mitarbeit als Kurator:in für Diversität und neue Vermittlungsformate (m/w/d)

Stiftung Historische Museen Hamburg

Hamburg

Bewerbungsende: 29.05.2022

Die Stiftung Historische Museen Hamburg, Stiftung des öffentlichen Rechts, ist eine der größten stadt- und regionalgeschichtlichen musealen Einrichtungen Europas. Mit den in der Stiftung vereinigten Museen an sieben Standorten repräsentiert die Stiftung die Geschichte Hamburgs und seines Umlandes einschließlich der nationalen und europäischen Bezüge.

Das Museum für Hamburgische Geschichte (MHG) wurde 1908 gegründet und 1922 für das Publikum eröffnet. Das MHG dokumentiert die Geschichte der Freien und Hansestadt Hamburg von der Stadtgründung bis zur Gegenwart. Die in weit mehr als einem Jahrhundert gewachsenen Sammlungen umfassen kulturgeschichtliche Objekte, Gemälde, Grafiken, Schiffs- und Topografiemodelle, Möbel, Textilien und Münzen. Wirtschafts- und Sozial-. Technik- und Verkehrsgeschichte, Bauen und Wohnen, Theater, Mode und Kulturgeschichte sowie das jüdische Leben in Hamburg stellen wichtige Sammlungsgebiete des Museums dar. Hauptziel des Museums ist es, Einheimischen und Nicht-Hamburger*innen Orientierung in der Auseinandersetzung mit der geschichtlichen Entwicklung der Hanse- und Hafenstadt zu bieten.

Das Museum für Hamburgische Geschichte befindet sich aktuell in einer Phase der baulichen und inhaltlichen Modernisierung, die auch eine Neugestaltung der Dauerausstellung umfasst. Mit Mitteln aus der „Innovationsoffensive Hamburger Museen“ will das Haus neue Zugänge für Besucherinnen und Besucher schaffen, neue Zielgruppen erschließen, partizipative Prozesse ermöglichen und seine gesellschaftliche Relevanz steigern.

Das Museum für Hamburgische Geschichte sucht zur Verstärkung des Wissenschaftlichen Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Person für die

Wissenschaftliche Mitarbeit als Kurator:in für Diversität und neue Vermittlungsformate (m/w/d)

befristet für zwei Jahre

in Vollzeit.

Als Kurator:in für Diversität und neue Vermittlungsformate verbinden Sie Konzeptionsfreude mit fundiertem Wissen über Formate und Methoden in der Konzeption, Kommunikation und Vermittlung von Ausstellungen für ein diverses Publikum. Die Querschnittsfunktion beinhaltet eine aktive Mitarbeit an Ausstellungsinhalten im Ausstellungsteam mit Schwerpunkt auf die Setzung multiperspektivischer Zugänge in allen Abschnitten der neuen Dauerausstellung, die Erarbeitung und Integration von Aspekten und Themen kultureller Vielfalt, Diversität und Migration. Darüber hinaus gilt es, Vermittlungsformen zur adäquaten Betreuung von neuen, museumsunerfahrenen Besucherkreisen sowie Formen partizipativer Prozesse zu entwickeln.

Die Stelle wird ermöglicht durch Innovationsmittel der Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg und ist deshalb befristet.

Zu Ihren wesentlichen Aufgaben gehören:

Aufgabe der Position ist es, in enger Zusammenarbeit mit der Direktion und dem Team des Museums das Ausstellungs- und Vermittlungsangebot zu erweitern und zu optimieren. Dazu gehören insbesondere:

  • Erarbeitung von integralen Konzepten und Inhalten multiperspektivischer und partizipativer Zugänge und Formate in der neu zu gestaltenden Dauerausstellung;
  • Erarbeitung eines Themenstrangs zur Geschichte Hamburgs als Einwanderungsstadt, Migrationsgeschichte mit Schwerpunkt im 20./21. Jh.;
  • Mitarbeit an der Neukonzeption eines Ausstellungsbereiches zur heutigen Stadtgesellschaft Hamburgs;
  • Leitung eines Outreach-Inreach-Projektes mit Bürgerbeteiligung an der neuen Dauerausstellung in Zusammenhang mit dem o. g. Ausstellungsbereich.

Dafür besitzen Sie folgendes Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (M.A., Diplom oder äquivalenter Abschluss) in einem für die Aufgabe relevanten Fach
  • nachgewiesene konzeptionelle, wissenschaftliche Tätigkeiten im o. g. Aufgabenbereich
  • Berufserfahrung als Kurator:in und/oder Vermittler:in, idealerweise in einem Museum
  • Fundiertes Wissen über die Anforderungen und Erwartungen von Museumsbesucher:innen
  • strukturierte und teamorientierte Arbeitsweise, sehr gute Kommunikationsfähigkeiten
  • sehr gute deutsche Sprach- und Textkompetenz, Erfahrungen im Umgang mit diskriminierungssensibler Sprache
  • sichere PC-Kenntnisse (Word, Excel, Outlook, Powerpoint, Internet, Social Media)
  • Bereitschaft zur Abend- und/ oder Wochenendarbeit (bei Veranstaltungen)

Von Vorteil sind Erfahrungen in der Arbeit mit zivilgesellschaftlichen Gruppen und Akteuren sowie Kenntnisse der Hamburgischen Geschichte. Wünschenswert sind weiterhin fremdsprachliche Kompetenzen, ggf. in einer für die Diversität Hamburgs relevanten Sprache.

Die Vergütung dieser Position erfolgt nach E 13  TV-AVH.

Die Stiftung Historische Museen Hamburg begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter, Nationalitäten und von People of Color sowie von Bewerber:innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung vorrangig berücksichtigt (§ 2 SGB IX).

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung bis zum 29.05.2022 per E-Mail (1 PDF-Dokument mit max. 5 MB) an:

Bewerbung@mzd.SHMH.de

Für Nachfragen steht Ihnen die Personalleiterin der Stiftung Historische Museen Hamburg, Susanne Gromoll, per E-Mail zur Verfügung: susanne.gromoll@am.shmh.de.

 

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 29.05.2022