Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in (m/w/d)

Arbeitsgemeinschaft Mühlsteinrevier RheinEifel

Mendig

Die Arbeitsgemeinschaft Mühlsteinrevier RheinEifel ist eine interkommunale Vereinigung der Städte Andernach, Mayen und Mendig, der Verbandsgemeinden Mendig und Vordereifel, der Ortsgemeinden Ettringen und Kottenheim sowie des Landkreises Mayen-Koblenz. Ziel der kommunalen Gebietskörperschaften ist die Anerkennung des Mühlsteinreviers als UNESCO-Welterbe.

Seit dem Jahr 2016 arbeitet die Arbeitsgemeinschaft (AG) mit einem eigenen Arbeitskreis an einer Anerkennung. Neben den Kommunen sind die im Revier wirkenden Museen und Vereine beteiligt. Die Arbeit der AG wird begleitet von einem wissenschaftlichen Fachbeirat bestehend aus Fachbehörden, Museen und Instituten aus den Fachbereichen Archäologie, kulturhistorischer Forschung, Denkmalpflege, Naturschutz und Bergbau. Das Anerkennungsverfahren ist bereits vorangeschritten. Nach der Evaluierung durch den Landesfachbeirat hat das Land Rheinland-Pfalz die Bewerbung des Mühlsteinreviers bei der Kultusministerkonferenz (KMK) eingereicht. Für das Jahr 2022 steht eine weitere Überprüfung durch den Beirat der KMK an.

Für die wissenschaftliche Bearbeitung des UNESCO-Antrages ist zeitnah die Stelle einer

wiss. Mitarbeiterin / eines wiss. Mitarbeiters

mit kulturhistorischer Berufsqualifikation zu besetzen.

Aufgabenbereiche:

  • Erstellen des Antrages auf Anerkennung des Mühlsteinreviers als UNESCO-Welterbe, Erstellung des Nominierungdossiers und des Managementplans
  • Planung und Überwachung wissenschaftlicher Recherchen, Forschungen und Publikationen zu den Schwerpunkten des geplanten Welterbes
  • Planung und Durchführung von wissenschaftlichen Veranstaltungen (Symposien, Workshops, Vorträge)
  • Mitarbeit der Entwicklung und Realisierung von welterbebezogenen Vermittlungsformaten (z.B. Erstellung eines zielgruppenorientierten, pädagogischen Programms etc.)
  • Vertretung der Projektleitung
  • Weitere Aufgabenübertragungen möglic

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Fachrichtungen Archäologie, Geschichte, Kulturwissenschaften oder vergleichbare Qualifikation, Masterabschluss, Promotion erwünscht
  • Planungs- und Organisationstalent, Fähigkeit zu vernetztem Denken
  • Kreativität, Eigeninitiative, Eigenverantwortlichkeit
  • Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit, Flexibilität und Teamfähigkeit
  • Soziale, kommunikative Kompetenzen, Erfahrung im Bereich Moderation
  • Routine im Umgang mit den gängigen EDV-Programmen
  • Sprachliches Ausdrucksvermögen, Schreibkompetenz, gute englische Sprachkenntnisse
  • Bereitschaft auch an Abendstunden und Wochenenden Dienst zu übernehmen
  • Bereitstellung Kraftfahrzeug für dienstliche Zwecke

Wir bieten:

Die Eingruppierung ist in Entgeltgruppe 13 TVöD vorgesehen. Es wird eine Vollzeitbeschäftigung mit zurzeit 39 Wochenstunden gewährt. Das Arbeitsverhältnis ist (zunächst) auf drei Jahre befristet.

Hinweise:

Die Arbeitsgemeinschaft soll im Laufe des Jahres 2022 in eine gemeinschaftliche Organisationsform überführt werden, die dann auch Arbeitgeber der ausgeschriebenen Stelle wird.

Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Im Rahmen des Landesgleichstellungsgesetzes streben wir eine Erhöhung des Frauenanteils an. Wir sind daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Die Arbeitsgemeinschaft widmet sich als moderner Arbeitgeber der Gesundheitsförderung im Hause und tritt in ihrer Organisation für Chancengleichheit sowie Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein.

Aussagefähige Bewerbungsunterlagen können bis zum 24.06.2022 an die Geschäftsstelle Mühlsteinrevier RheinEifel, c/o Verbandsgemeindeverwaltung Mendig, Fachbereich 1 – Zentrale Aufgaben und Organisation -Marktplatz, 56743 Mendig, gerichtet werden.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Geschäftsstelle
Arbeitsgemeinschaft Mühlsteinrevier RheinEifel
c/o Verbandsgemeindeverwaltung Mendig
Herrn Frank Neideck
Marktplatz
56743 Mendig

f.neideck.vg@mendig.de

02652-980011

 

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!