wissenschaftliche Mitarbeiterin /wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

Kleist-Museum

Frankfurt / Oder

Die Stiftung Kleist-Museum und die Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft suchen zur Inten­sivierung der Zusammenarbeit und zur Unterstützung gemeinsamer wissenschaftlicher Vorhaben zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine wissenschaftliche Mitarbeiterin /einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) TV-L E 13 in Teilzeit (50 %).

Das Kleist-Museum, Frankfurt (Oder) bewahrt, erschließt, präsentiert und vermittelt Leben, Werk und Wirkung des Dichters und Dramatikers Heinrich von Kleist. Es verfügt über die derzeit weltweit umfangreichste Kleist-Sammlung.

Seit 1. Januar 2019 befindet sich das Kleist-Museum, zugleich das größte brandenbur­gische Literaturmuseum, in Trägerschaft einer öffentlich-rechtlichen Stiftung. Mit den Arbeitsschwerpunkten Sammlung, Erschließung, Forschung sowie Vermittlung und kul­turelle Bildung ist das Kleist-Museum eine Literaturinstitution von gesamtstaatlicher Bedeutung und internationaler Ausstrahlung. Im Bereich Forschung arbeitet das Museum seit Jahren eng mit der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft zusammen.

Die Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft ist eine 1960 in Berlin gegründete internationale lite­rarisch-wissenschaftliche Vereinigung. Ihre Aufgabe besteht darin, das Werk und Leben Kleists durch wissenschaftliche Tagungen und Veröffentlichungen zu erschließen und die in der Gegenwart fortwirkenden Einflüsse seiner Dichtung durch künstlerische, insbeson­dere literarische Veranstaltungen für eine breitere Öffentlichkeit zu fördern. Seit 1985 ver­leiht sie alljährlich den renommierten Kleist-Preis an deutschsprachige Autorinnen bzw. Autoren in Berlin. Gemeinsam mit dem Kleist-Museum gibt sie das Kleist-Jahrbuch her­aus.

Zum Verantwortungsbereich der „Schnittstelle“ beider Einrichtungen gehören insbeson­dere:

  • die wissenschaftliche Redaktion des internationalen Kleist-Jahrbuchs, inkl. der Aus­schreibung und Betreuung von Themenschwerpunkten (Calls)
  • die inhaltliche und organisatorische Mitarbeit an der Neugestaltung des gemeinsamen Webauftritts
  • die Vorbereitung, Organisation und Durchführung gemeinsamer wissenschaftlicher   Jahrestagungen und Veranstaltungen
  • die Mitwirkung an der Gremienarbeit beider Institutionen

Dafür bringen Sie mit:

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Literaturwissen­schaft oder vergleichbare Qualifikationen
  • nachgewiesene Erfahrungen in der Redaktion wissenschaftlicher Texte
  • Erfahrungen in der Wissenschaftsorganisation, ein hohes Maß an Selbständigkeit
  • eine offene, freundliche Arbeitshaltung und eine strukturierte und teamorientierte Arbeitsweise
  • sehr gute deutsche und englische Sprachkompetenz, weitere Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil
  • strategisches Denken und Durchsetzungsfähigkeit
  • Bereitschaft zum flexiblen Arbeitszeiteinsatz

Fachkenntnisse der Kleist-Forschung sind erwünscht; eine Promotion oder ein Promo­tionsvorhaben im Bereich der Kleist-Forschung ist von Vorteil.

Wir bieten Ihnen

  • eine Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen Literaturmuseum und Literarischer Gesellschaft
  • vielseitige Möglichkeiten der Fortbildung und Mitwirkung im Bereich Kleist-Forschung, Literatur und -vermittlung
  • Zusammenarbeit mit einem engagierten Team
  • flexible Arbeitszeiten

Die Tätigkeit mit einer Vergütung nach TV-L E 13 (50 %) ist zunächst auf ein Jahr befristet, mit der Möglichkeit der Verlängerung.

Arbeitsort ist Frankfurt (Oder).

Die Stiftung Kleist-Museum gewährleistet die Gleichstellung aller Geschlechter und Lebensformen nach dem Landesgleichstellungsgesetz. Wir wünschen uns die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund, eigener oder familiärer Einwanderungs­geschichte. Bei gleicher Eignung und Qualifikation werden Bewerbungen von anerkann­ten Schwerbehinderten bevorzugt berücksichtigt.

Wenn Sie sich durch diese Beschreibung angesprochen fühlen, senden Sie bitte Ihre aus­sagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien, ggf. Arbeitsproben) unter Angabe des Betreffs „Kleist-Forschung“ bis zum 29. Februar 2020 elektronisch zusammengefasst in einem pdf-Dokument an die E-Mail-Adresse: info@kleist-museum.de.

Für Rückfragen stehen die Direktorin des Kleist-Museums, Dr. Hannah Lotte Lund, unter lund@kleist-museum.de und der Präsident der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft, Prof. Dr. Günter Blamberger unter guenter.blamberger@uni-koeln.de zur Verfügung.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 29.02.2020