Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Staatliche Museen

Berlin

In der Abteilung Bildung und Kommunikation der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz ist ab dem 1.September 2019 die Stelle einer/eines Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Wissenschaftlichen Mitarbeiters, Entgeltgruppe 13 TVöD, Kennziffer: SMB-GD-46-2019 bis zum 31. Dezember 2021 zu besetzen.

Die Abteilung Bildung/Kommunikation zählt zur Generaldirektion der Staatlichen Museen zu Berlin. In ihrem Aufgabengebiet liegt die zentrale Steuerung und Konzeption der Bildungs- und Vermittlungsarbeit, des Besucherservices, der Presse- und Kommunikation sowie Publikationstätigkeit in 15 kunst- und kulturhistorischen Sammlungen.

Im Herbst 2019 wird „Haus Bastian der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz“ in Betrieb gehen. Als neues Bildungszentrum in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Sammlungen der Museumsinsel richtet es sich mit einem vielfältigen Bildungs- und Vermittlungsprogramm an unterschiedliche Nutzergruppen.

Die Stelle ist im Rahmen des durch Drittmittel geförderten Projekts „Weg und hin! Museen erweitern ihre Wirkungsbereiche“ angesiedelt. Das Outreach-Projekt geht der leitenden Frage nach, wie  sich der Wirkungsbereich des neuen „Zentrums für kulturelle Bildung“ über die Stadtgrenzen erweitern lässt und richtet sich  insbesondere an Schüler*innen und Lehrer*innen ländlicher Räume. Zudem soll ein bundesweiter Austausch von Museumsmitarbeiter*innen im Bereich der kulturellen Bildung befördert werden.

Aufgabengebiet:

 Wissenschaftliche Entwicklung und Steuerung des Projekts „Weg und hin! Museen erweitern ihre Wirkungsbereiche“ im Haus Bastian der Staatlichen Museen zu Berlin (Zentrum für kulturelle Bildung)

  • Inhaltliche Konzeption und organisatorische Steuerung von institutionsübergreifenden Veranstaltungsformaten auf der Museumsinsel  sowie Outreachprojekten für Schüler*innen ländlicher Räume
  • Inhaltliche Konzeption und organisatorische Steuerung des „Netzwerkes Kulturelle Bildung und Integration 2.0“ für Mitarbeiter*innen von Museen
  • Inhaltliche Konzeption, organisatorische Steuerung durch Durchführung von Fortbildungen für Lehrer*innen und andere Multiplikator*innen der Bildungsarbeit
  • Fachwissenschaftliche Entwicklung und Umsetzung innovativer didaktischer Materialien für Outreach-Projekte
  • Fachwissenschaftliche Konzeption und Etablierung  institutionsübergreifender, interdisziplinärer und heterogener Methoden der Kunst- und Wissensvermittlung in Zusammenarbeit mit Künstler*innen, Wissenschaftler*innen, Lehrer*innen u.a.
  • Inhaltlich-methodische Schulung  der freien Mitarbeiter*innen der Staatlichen Museen zu Berlin
  • Aufbau agiler Netzwerke zwischen Museumsmitarbeiter*innen sowie den SMB, Bildungsträgern  und Schulen ländlicher Räume
  • Wissenschaftliche Dokumentation, Verfassen von Fachtexten und Publikumstexten

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Magister, Diplom, M.A.) in Kunstpädagogik, Kulturvermittlung, Kunstgeschichte, Kulturwissenschaft oder einer vergleichbaren Disziplin oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • mehrjährige Berufserfahrung und institutionelle Kenntnisse, vorzugweise durch Anstellung/Volontariat in einem Museum/einer Kultureinrichtung
  • fundierte nachweisebare Erfahrungen in der Konzeption, Planung Steuerung und Durchführung von Bildungsprojekten sowie im Projektmanagement (Erstellung von Kosten- und Finanzierungsplänen etc.)
  • fundierte und vielseitige praktische Erfahrungen im Bereich der Bildungs- und Vermittlungsarbeit in Museen/Ausstellungen mit kunst- und kulturwissenschaftlichen Inhalten
  • nachweisbare Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Schulen sowie in der Konzeption und Durchführung von Fortbildungen für Multiplikator*innen der Bildungsarbeit
  • fundierte Kenntnisse und vielseitige Erfahrungen im Bereich der kulturellen Bildungsarbeit sowie der künstlerischen, interdisziplinären und partizipatorischen  Kunst- und Kulturvermittlung
  • Erfahrungen im Aufbau von Netzwerken im Bereich der Bildungsarbeit
  • sehr gute Kenntnisse aktueller wissenschaftlicher und politischer Fachdiskurse im Bereich der Kultur- und Kunstvermittlung
  • ein hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit, an Organisations- und Kommunikationsvermögen sowie Freude an der Arbeit im Team
  • kreativ-konzeptionelles Denken und eine schnelle Auffassungsgabe
  • sehr gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift in deutscher und englischer Sprache

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen werden unter Angabe der Kennziffer SMB-GD-46-2019 bis zum 31. Juli 2019 erbeten an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 1 b, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin

Von Bewerbungen in elektronischer Form bitten wir abzusehen. Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet:  Kropff  (Tel.: 030 – 266 42 2200)
Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren:  Fahs  (Tel.: 030 – 266 41 1620)

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 31.07.2019