Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) für das Digitalisierungsprojekt „Jüdisches Leben in Bayern“

Haus der Bayerischen Geschichte

Augsburg

Bewerbungsende: 13.06.2022

Das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst – Haus der Bayerischen Geschichte (HdBG) – sucht ab 01.09.2022, befristet bis zum 30.09.2024

für das Digitalisierungsprojekt „Jüdisches Leben in Bayern“

eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d).

Das HdBG ist in das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst eingegliedert und zählt zu den führenden Kultureinrichtungen des Freistaates Bayern. Jährlich werden Ausstellungen veranstaltet und zahlreiche Publikationen zur Geschichte Bayerns veröffentlicht. Wichtigste Projekte sind die Bayerischen Landesausstellungen, die an wechselnden Orten und mit hoher Besucherresonanz durchgeführt werden, sowie das Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg mit Dauerausstellung, Sonderausstellungen und der Bavariathek als digitalem Lernzentrum. Zudem betreibt das Haus der Bayerischen Geschichte Herausgeber mehrere Internetportale zu unterschiedlichen historischen Themen, darunter auch das neue Portal „Jüdisches Leben in Bayern“ (www.hdbg.eu/juedisches_leben/).

Aufgaben/Zielsetzung:

Sie planen, begleiten und realisieren den Ausbau des Internet-Portals „Jüdisches Leben in Bayern“ und machen damit die Geschichte des Judentums in den einzelnen Gemeinden sichtbar. Das Portal wird Portraits zu über 350 ehemaligen und bestehenden jüdischen Gemeinden in Bayern enthalten. Es dokumentiert über 150 jüdische Friedhöfe aus allen Regierungsbezirken. Darüber hinaus stellt es über 300 Synagogen mit kurzen Biografien vor. Ziel ist zudem eine Dokumentation der Friedhöfe und Gedenkstätten zur Zeit des Nationalsozialismus und des jüdischen Lebens in der Nachkriegszeit sowie die Bereitstellung zentraler Informationen in englischer Sprache. Das Portal soll einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht werden. Zu Ihrem Aufgabenbereich zählen insbesondere:

  • Verfassen von Texten auf Basis wissenschaftlicher Literatur wie der Synagogen-Gedenkbände Bayern,
  • Recherche und Beschaffung von Audio-, Bild- und Filmmaterial inkl. Digitalisierung und Rechteklärung,
  • Betreuung des externen Dienstleisters bei der Programmierung und beim Befüllen des Content Management Systems,
  • Umsetzung zentraler Inhalte und Elemente des Portals in englischer Sprache,
  • Betreuung von Werkvertragsnehmern (z. B. Übersetzer/-innen) und Kontrolle der Arbeitsergebnisse,
  • Sichtung und Redaktion der Inhalte für die Medienstation und das künftige Onlineportal „Heimat im Kleinformat“, ggf. für weitere Portale,
  • Erstellung didaktischer Materialien (z. B. digitale Unterrichtsvorlagen oder Mebis-Kurse) in Zusammenarbeit mit pädagogischen Mitarbeitern/-innen,
  • Planung und Durchführung schulischer und universitärer Projekte,
  • Präsentation und Bewerbung des Portals,
  • Kooperationen und Vernetzung mit Einrichtungen der Erinnerungskultur und mit ehrenamtlichen Initiativen,
  • Organisation von Multiplikatorenveranstaltungen und Lehrerfortbildungen.

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Magister, Diplom oder Promotion) im Fach Geschichte
  • Kenntnisse in bayerischer und idealerweise jüdischer Geschichte,
  • idealerweise Erfahrung im Umgang mit Content Management Systemen und/oder im Bereich Bild-/Textredaktion,
  • ein hohes Maß an Selbständigkeit und Verantwortungsbewusstsein sowie Teamfähigkeit,
  • Bereitschaft zu Dienstreisen,
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit,
  • gute EDV-Kenntnisse (MS-Office).

Zum Nachweis der vorgenannten Qualifikationen und Kompetenzen übersenden Sie bitte entsprechende Zeugnisse und Referenzen.

Aussichten:

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, am o.g. Projekt des Hauses der Bayerischen Geschichte in einem kleinen motivierten Team mitzuarbeiten. Dienstort ist wahlweise Augsburg oder Regensburg. Dem Beschäftigungsverhältnis liegt der Tarifvertrag der Länder (TV-L) zugrunde. Die Eingruppierung erfolgt nach der Entgeltordnung zum TV-L in Entgeltgruppe 13 (+ Zulage für die Tätigkeit an einer obersten Dienstbehörde).

Die Stelle ist für die Besetzung mit schwerbehinderten Menschen geeignet. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt. Frauen werden gem. Art. 7 Abs. 3 BayGlG zur Bewerbung aufgerufen. Teilzeitbeschäftigungsmöglichkeiten sind gegeben, sofern durch Job-Sharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgabe gesichert ist.

Kontakt:

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis 13.06.2022 an folgende Adresse: Haus der Bayerischen Geschichte, Stichwort „Jüdisches Leben“, Postfach 10 17 51, 86007 Augsburg.

Nähere Informationen zum HdBG erhalten Sie unter www.hdbg.de. Bei inhaltlichen Fragen zur ausgeschriebenen Stelle wenden Sie sich an den Projektleiter Dr. Wolfgang Jahn (Tel. 0821 / 3295-133). Bitte haben Sie Verständnis, dass wir eingegangene Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden können.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 13.06.2022