Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) für den Bereich der Provenienzforschung

Staatliche Graphische Sammlung München

München

Bewerbungsende: 30.09.2022

Die Staatliche Graphische Sammlung München sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Bereich der Provenienzforschung

eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (w/m/d)

in Vollzeit und befristet für die Dauer von 24 Monaten. Eine Eingruppierung ist bei entsprechender Qualifikation bis maximal Entgeltgruppe 13 TV-L möglich.

Die Staatliche Graphische Sammlung München bewahrt neben den Kabinetten in Berlin und Dresden die bedeutendste Sammlung für Zeichnungen und Druckgraphik in Deutschland und gehört weltweit zu den führenden Graphiksammlungen. Ihre Bestände von über 400.000 Blatt umfassen alle Epochen der europäischen und nordamerikanischen Zeichenkunst und Druckgraphik vom 12. bis ins 21. Jahrhundert.

Aufgabe wird die genauere Erforschung der Herkunft der ca. 700 zwischen 1933 und 1945 erworbenen Handzeichnungen in den Beständen der Sammlung sein. In den Fällen, in denen sich der Anfangsverdacht bestätigt oder die Provenienz nicht abschließend geklärt werden kann, muss die Listung auf www.lostart.de erfolgen. In den Fällen, in denen Besitzverhältnisse ausreichend geklärt werden können, müssen faire und gerechte Lösungen mit den rechtmäßigen Eigentümern gesucht werden.

Hierfür müssen die in Frage kommenden Werke genauer untersucht und in der Museumsdatenbank weiter bearbeitet werden. Es werden Literatur-, Datenbank- und Archivrecherchen notwendig sein. In Abstimmung mit der Direktion sind eine geeignete Öffentlichkeitsarbeit zu entwickeln und die Kommunikation mit dem Deutschen Zentrum Kulturgutverluste, das die Stelle fördert, sicherzustellen.

Anforderungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Magister, Magistra, Diplom (uni.) oder eine vergleichbare Qualifikation) im Fach Kunstgeschichte oder auf das Aufgabengebiet bezogene gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • Erfahrungen in der Provenienzforschung
  • Erfahrungen in der digitalen Sammlungsdokumentation
  • Kenntnisse der aktuellen Forschung zum Kunsthandel vor 1945
  • wissenschaftliche Erfahrungen im Umgang mit Werkprovenienzen und Sammlungshistorie
  • Erfahrungen mit Archivrecherchen
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift (mindestens C1-Niveau)
  • Fertigkeiten zur verständlichen Kommunikation fachwissenschaftlicher Erkenntnisse
  • Befähigung, Forschungs- und Publikationsprojekte zu planen und umzusetzen
  • ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit

Die Staatliche Graphische Sammlung München begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten und bietet familienfreundliche Arbeitsbedingungen. Die Gleichstellung aller Beschäftigten ist uns wichtig. Daher freuen wir uns auf Bewerbungen von Menschen unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft sowie von Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Die Stelle ist für die Besetzung mit schwerbehinderten Menschen geeignet. Schwerbehinderte Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

Die Stelle ist teilzeitfähig, soweit im Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gewährleistet ist.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Prüfungszeugnisse bzw. Urkunden, Arbeitszeugnisse, etc.) senden Sie bitte per E-Mail (möglichst in einem einzelnen PFD-Dokument bis zu 7 MB) bis zum 30.9.2022 an: info@sgsm.eu

Reisekosten und sonstige Auslagen, die Ihnen im Rahmen des Bewerbungsverfahrens entstehen, können nicht übernommen werden.

 

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 30.09.2022