Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in als Kurator/in mit historischem Kompetenzschwerpunkt im 18. Jahrhundert (m/w/d)

Museum für Hamburgische Geschichte

Hamburg

Die Historischen Museen Hamburg, Stiftung des öffentlichen Rechts, sind eine der größten stadt- und regionalgeschichtlichen musealen Einrichtungen Europas. Zur Stiftung gehören die Haupthäuser Museum für Hamburgische Geschichte, das Altonaer Museum und das Museum der Arbeit mit ihren jeweiligen Außenstellen.

Das Museum für Hamburgische Geschichte (MHG) dokumentiert die Geschichte der Hansestadt von der Stadtgründung bis zur Gegenwart. Die in weit mehr als einem Jahrhundert gewachsenen Sammlungen umfassen kulturgeschichtliche Objekte, Grafiken, Schiffs- und Topografiemodelle, Möbel, Textilien und Münzen. Darüber hinaus stellen Wirtschafts-, Technik-, Sozial- und Verkehrsgeschichte, Bauen und Wohnen, Theater, Mode und Kulturgeschichte sowie das jüdische Leben in Hamburg wichtige Sammlungsgebiete des Museums dar. Derzeit befindet sich das MHG in einem grundlegenden konzeptionellen und baulichen Modernisierungsprozess, bei dem perspektivisch auch die Erschließung neuer Zielgruppen, Ermöglichung partizipativer Prozesse und Steigerung gesellschaftlicher Relevanz, im Fokus stehen.

Das Museum für Hamburgische Geschichte sucht zur Verstärkung des Arbeitsschwerpunktes 18. Jahrhundert zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit eine/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in als Kurator/in mit historischem Kompetenzschwerpunkt im 18. Jahrhundert (m/w/d), befristet auf 3 Jahre.

Das Museum für Hamburgische Geschichte befindet sich in einem grundlegenden konzeptionellen und baulichen Modernisierungsprozess, der in den kommenden Jahren eine intensiv Mitarbeitet erfordert. Als Kurator/in für den Bereich 18. Jahrhundert verbinden Sie Konzeptionsfreude, Leidenschaft für Inhalte mit fundiertem Wissen über die entsprechende Periode. Daher wird eine innovationsfreudige und für interdisziplinäre Zusammenarbeit offene Persönlichkeit gesucht. Die Position bietet hohe Gestaltungsmöglichkeiten in enger Abstimmung mit dem Projektteam. Die Stelle wird eingerichtet durch Innovationsmittel der Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg und ist deshalb auf 3 Jahre befristet. 

Voraussetzungen sind:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium idealerweise der Geschichtswissenschaften, Promotion erwünscht
  • Kenntnisse der Geschichte Hamburgs und Norddeutschlands im 18. Jahrhundert
  • Mehrjährige Erfahrung im Museums-, Ausstellungs- und Sammlungsmanagement sowie wissenschaftlichen Publizieren
  • Ausgeprägtes Organisationstalent, umsichtige, strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise sowie Offenheit für Innovationen
  • Kommunikations- und Kooperationskompetenz, Teamfähigkeit
  • Gute Fremdsprachenkenntnisse des Englischen in Wort und Schrift. Weitere Sprachkenntnisse von Vorteil
  • Sicherer Umgang mit gängigen EDV-Anwendungen

Folgende Tätigkeiten erwarten Sie:

  • Mitarbeit an der Konzeption und Umsetzung der neuen Dauerausstellung und inhaltliche Verantwortung für den Bereich Hamburg im 18. Jahrhundert.
  • Integration neuer Forschungsperspektiven insbesondere aus der Globalgeschichte und den Post Colonial Studies
  • Erforschen, und datenbankgestützte Erschließung relevanter Sammlungsbestände im Museum für Hamburgische Geschichte
  • Mitarbeit im Bereich übergeordneter Organisation und Strategie

Wir bieten

  • Eine vielseitige interessante Aufgabe mit Gestaltungsmöglichkeiten
  • Einen spannenden Fachaustausch auf stiftungsübergreifenden Plattformen
  • Die Arbeit in einem großen Stiftungsverbund, in dem Interdisziplinarität erwünscht ist
  • Ein aufgeschlossenes, innovatives und kollegiales Umfeld in einer der herausragenden Kulturinstitutionen Hamburgs
  • Bezuschussung eines HVV-Tickets
  • Eine Vergütung gem. E 13 TV AVH

Weitere Informationen zur Stiftung Historische Museen Hamburg finden Sie unter: https://shmh.de/

Die Stiftung Historische Museen Hamburg begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter, Nationalitäten und von People of Colour sowie von Bewerber/innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung vorrangig berücksichtigt (§ 2 SGB IX).

Bitte bewerben Sie sich bis zum 06.10.2019 mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) in einer Pdf-Datei (max. 10 MB) bei der beauftragten Personalberatung KULTURPERSONAL online (www.kulturpersonal.de/stellenboerse) oder per E-Mail an bewerbung@kulturpersonal.de unter Angabe der Kennziffer KP_3234.

Durch die Abgabe Ihrer Bewerbung willigen Sie darin ein, dass wir Ihre personenbezogenen Daten in den Systemen Stiftung Historische Museen Hamburg und von KULTURPERSONAL für dieses Bewerbungsverfahren speichern und verarbeiten. Ein Widerruf dieser Einwilligung ist jederzeit möglich. Bitte beachten Sie, dass bei einer Bewerbung per E-Mail Ihre Daten nicht verschlüsselt übertragen werden und daher unter Umständen von Dritten lesbar sind. Für eine sichere Übertragung Ihrer Daten empfehlen wir Ihnen die Bewerbung über unsere Online-Stellenbörse: www.kulturpersonal.de/stellenboerse.

Bei Rückfragen steht Ihnen Annika Sandtner unter der angegebenen E-Mail Adresse oder der Telefonnummer +49 201 82289 162 zur Verfügung.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 06.10.2019