Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in (m/w/d)

LÜBECKER MUSEEN

Lübeck

Bewerbungsende: 19.02.2023

Wir suchen für unseren Bereich LÜBECKER MUSEEN zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine:n

wissenschaftliche:n Mitarbeiter:in

für das St. Annen-Museum.

Das St. Annen-Museum gehört zum Verbund der LÜBECKER MUSEEN. Seit mehr als hundert Jahren beherbergt es in den historischen Räumen des ehemaligen St. Annen-Klosters eine bedeutende Sammlung mittelalterlicher Kunst und Werke der Kulturgeschichte vom 15.- 19. Jahrhundert, die vor allem aus dem Weltkulturerbe Lübecks stammen. Zu den Highlights gehören die größte Sammlung norddeutscher Schnitzaltäre, die Danziger Paramente und eine hochrangige Malereisammlung, vor allem aus Deutschland und den Niederlanden. Die Kooperation mit den anderen Lübecker Museen, insbesondere mit der direkt benachbarten Kunsthalle St. Annen, ist wünschenswert.

Das Aufgabengebiet umfasst

  • Konzepterstellung und selbständiges Kuratierung von Ausstellungen
  • wissenschaftliche Betreuung und Pflege des Sammlungsbestandes, vorrangig der kulturgeschichtlichen und kunstgewerblichen Abteilung, inkl. Bearbeitung wiss. Anfragen
  • Vorbereitung und Betreuung der Digitalisierung der Bestände
  • Depotordnung/Verstandortung der Objekte in Vorbereitung der bevorstehenden umfassenden Gebäudesanierung
  • Mitarbeit an der Transformation des Konzepts des St. Annen-Museums inklusive Erstellung eines neuen didaktischen Konzeptes vorrangig für die kulturgeschichtliche Sammlung
  • Pressetexte/Publikationen
  • gute Vernetzung mit Fachkolleg:innen
  • Bibliotheksordnung
  • Unterstützung der Leitung
  • Durchführung und Betreuung von Führungen und Veranstaltungen
  • Betreuung der Social Media
  • allgemeine Verwaltungsaufgaben

Erwartet werden

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Kunstgeschichte, möglichst Promotion
  • Museums- und Ausstellungserfahrung
  • sehr gute Kenntnisse der Kulturgeschichte und der angewandten Kunst des 15.-20. Jahrhunderts
  • Publikationen
  • eine eigenverantwortliche, organisierte und selbstständige Arbeitsweise
  • Kommunikationsstärke und Kooperationsbereitschaft
  • eine belastbare, zuverlässige und verbindliche Persönlichkeit, die bereit ist, sich vielfältig in einem kleinen Team einzubringen und dieses zu motivieren
  • gute PC-Kenntnisse
  • Textsicherheit
  • gute deutsche und englische Sprachkenntnisse und Ausdrucksweise

Geboten werden

  • eine abwechslungsreiche und vielseitige Tätigkeit
  • die Teilnahme an der leistungsorientierten Bezahlung nach dem TVöD
  • ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis und die Leistungen des öffentlichen Dienstes (z. B. 30 Tage Jahresurlaub, Sonderzahlung)
  • regelmäßige Schulungs- und Fortbildungsmaßnahmen
  • sicherer und familienfreundlicher Arbeitsplatz mit flexibler Zeitgestaltung

Die durchschnittliche regelmäßige Wochen­arbeitszeit beträgt 39 Stunden; die Aufgaben sind nach Entgeltgruppe EG 13 TVöD bewertet. Darüber hinaus wird Tarifbeschäftigten eine betriebliche Altersversorgung angeboten.

Teilzeit ist nach Absprache möglich, sofern insgesamt die volle Wochenarbeitszeit abgedeckt wird; es steht nur ein Arbeitsplatz zur Verfügung. Bitte geben Sie bei einem Teilzeitwunsch die Wunscharbeitszeit in Ihrer Bewerbung mit an

Die Hansestadt Lübeck verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern auf der Grundlage des Frauenförderplans.

Bei sonst gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber:innen bevorzugt berücksichtigt.
Die Hansestadt Lübeck ist bemüht, das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiter:innen zu fördern. Erfahrungen und Fähigkeiten aus ehrenamtlicher Tätigkeit, die als Qualifikation anhand des Stellenanforderungsprofils von Bedeutung sind, werden bei der Stellen­besetzung berücksichtigt.
Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 19. Februar 2023 über das Karriereportal der Hansestadt Lübeck (https://stadtluebeckjobs.de) unter der Kennziffer K 036 / 2023.

Von Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail bitten wir abzusehen. Bewerbungen, die auf dem Postweg bei uns eingehen, werden nach Abschluss des Verfahrens aus Gründen des Verwaltungsaufwandes und der damit verbundenen Kosten nicht zurückgesandt.

Als Ansprechpartner:in für fachbezogene Fragen steht Ihnen Herrn Dr. von Stockhausen, Telefon 0451 / 122 ‑ 4192, in personalwirtschaftlichen Angelegenheiten Frau Neuser, Telefon 0451 / 122 ‑ 1910 zur Verfügung.

 

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 19.02.2023