Wissenschaftlichen Mitarbeiter*in (m/w/d)

Stiftung Deutsches Historisches Museum

Berlin

Das Deutsche Historische Museum ist Deutschlands nationales Geschichtsmuseum und eines der größten Geschichtsmuseen der Welt. In Berlins historischer Mitte gelegen versteht es sich als Ort zur Stärkung historischer Urteilskraft, an dem übergreifende philosophische, ethische und historische Fragen verhandelt werden. Die Neuausrichtung der Ständigen Ausstellung zur deutschen Geschichte im europäischen Kontext des Deutschen Historischen Museums wird dabei in den kommenden Jahren eine zentrale Aufgabe sein, der sich die Stiftung Deutsches Historisches Museum widmen wird.

Zur Vorbereitung dieses Vorhabens ist die Stelle eines/er Wissenschaftlichen Mitarbeiter*in (m/w/d) befristet bis 31.12.2025 zu besetzen. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 13 TVöD bewertet. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle mit einer derzeitigen Wochenarbeitszeit von 39 Stunden. Dienstort ist Berlin-Marienfelde.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Kuratierung und wissenschaftliche Ausarbeitung der Ausstellungsbereiche der neuen Ständigen Ausstellung im Zeughaus in den Bereichen Mittelalter und Frühe Neuzeit,
  • wissenschaftliche Mitarbeit an weiteren Ausstellungsmodulen,
  • Durchführung von Objekt- und Bildrecherchen in Museen, Archiven, Bibliotheken und Institutionen sowie Auswahl der Exponate,
  • Erstellung von wissenschaftlichen Texten für die Ausstellung,
  • Erarbeitung von Inhalten für mediale Anwendungen,
  • Mitarbeit an der gestalterischen Umsetzung der Ausstellungsinhalte,
  • Mitarbeit an der Öffentlichkeitsarbeit des Projektes.

Folgende Anforderungen werden gestellt:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (M.A., Master oder vergleichbare Qualifikation) im Fach Geschichte oder in einem vergleichbarem Fach (bspw. Politik, Kultur- Kunst- oder Gesellschaftswissenschaften),
  • mehrjährige Erfahrungen bei der Vorbereitung und Durchführung von objektbezogenen historischen Ausstellungen,
  • nachgewiesene sehr gute Kenntnisse der deutschen und europäischen Geschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit.

Wünschenswert sind:

  • ein besonderes Interesse an der sammlungsbezogenen Wissens- und Kulturgeschichte und entsprechenden Ansätzen der Objektforschung,
  • Kenntnisse in Englisch (Wort und Schrift) und einer weiteren Fremdsprache,
  • Kenntnisse von museumsspezifischen Datenbanken,
  • ein hohes Maß an Kommunikations- und Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und Kreativität.

Die Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung gemäß den dienstlichen Erfordernissen sowie die Bereitschaft zu Dienstreisen werden vorausgesetzt.

Bei Fragen zum Aufgabengebiet wenden Sie sich bitte an den Direktor der Abt. Sammlungen, Herrn Backhaus, Backhaus@dhm.de bzw. an den Projektleiter neue Ständige Ausstellung, Herrn Dorrmann, Dorrmann@dhm.de, oder die Fachbereichsleiterin Dauerausstellung, Frau Neuner, neuner@dhm.de.

Zur Steigerung der Repräsentanz kultureller Vielfalt in der Stiftung Deutsches Historisches Museum sind Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten ausdrücklich erwünscht. Die Stiftung Deutsches Historisches Museum fördert die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter nach dem Bundesgleichstellungsgesetz sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Stelle ist grundsätzlich für eine Wahrnehmung in Teilzeit geeignet. Eine diskriminierungsfreie Arbeitsumgebung hat für uns absolute Priorität. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen und ihnen Gleichgestellte nach Maßgabe der gesetzlichen Regelungen besonders berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf, Arbeits- und sonstigen Zeugnissen und anderen Bewertungen sowie Unterlagen unter Angabe der Kennziffer: wiss_MA_Chronologie_MA/ FNZ bis zum 30.01.2022 ausschließlich elektronisch an: bewerbung@dhm.de

Bewerbungen in elektronischer Form sind ausschließlich per E-Mail möglich und dürfen aus technischen Gründen nur als eine PDF Datei mit einer Größe von 8 Megabyte übertragen werden. Bitte wählen Sie die Dateibezeichnung „Nachname_Vorname.PDF“. Andere Dateiformate oder weitere Anhänge werden ohne Rückmeldung gelöscht oder abgewiesen.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 30.01.2022