wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

Zoologisches Museum der Christian-Albrechts-Universität

Kiel

Am Zoologischen Museum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) ist zur Digitalisierung der typenreichen historischen Käfersammlung von Johann Christian Fabricius (1745 – 1808) und zur Bereitstellung entsprechender taxonomischer Inhalte auf einer Online-Plattform eine Stelle als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in für 18 Monate befristet ab dem 01.06.2019 (oder zum nächst möglichen Zeitpunkt) als Vollzeitstelle (zzt. 38,7 Stunden) zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt 9 LVS.

J.C. Fabricius, Gründer des hiesigen Zoologischen Museums, hat eine der wichtigsten historischen Insektensammlungen mit weltweiter Relevanz hinterlassen. Von den rund 10.000 von Fabricius beschriebenen Insektenarten, deren Typen in verschiedenen europäischen Museen lokalisiert sind, ist die Mehrheit der Käfer (Primärtypen von > 3000 Taxa) in Kiel beheimatet. Darunter befinden sich Stücke von herausragendem historischen Wert, wie z.B. von Joseph Banks gesammelte Käfer der ersten Reise von James Cook in den Südpazifik, und viele verbreitete Arten, die für die taxonomische Forschung bis heute von großer Bedeutung sind.

Um den weltweiten Zugang zu dieser einmaligen Ressource zu verbessern, soll die Sammlung umfassend digital erschlossen und die Informationen auf einer Online-Plattform verfügbar gemacht werden. Das Projekt soll darüber hinaus als Startpunkt für eine „virtuelle Wiedervereinigung“ und zentrales Datenportal der auf diverse europäische Institutionen verteilten Fabricius-Typen dienen (Drittmittelantrag angestrebt).

Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Etablierung eines Online-Portals incl. Datenbank zur Präsentation sammlungsbezogener taxonomischer Informationen mit Fokus auf die Kieler Fabricius-Sammlung („cyber- / e-taxonomy“)
  • Entwicklung von Arbeitsabläufen zur effizienten fotografischen Dokumentation historischen Typenmaterials
  • Aufbau einer Datenbank sowie Erstellung von Bildmaterial für das Fabricius-Portal
  • Mitarbeit bei der Weiterentwicklung des Fabricius-Portals und in diesem Rahmen Zusammenarbeit mit kooperierenden Sammlungen

Im Rahmen des Projektes bietet sich u.a. die Möglichkeit, Kenntnisse im Projektmanagement und der wissenschaftlichen Dokumentation historischer Sammlungen (z.B. 360°-/ Mikrofotografie) zu erwerben oder zu vertiefen.

Erwartet werden:

  • Master im Fach Zoologie oder Äquivalent, bevorzugt im Bereich Entomologie (insbesondere Taxonomie / Systematik)
  • Fachkenntnisse und praktische Erfahrungen im Umgang mit zoologischen Sammlungen, bevorzugt Insekten
  • Fachkenntnisse und praktische Erfahrungen mit der Digitalisierung naturkundlicher Sammlung und der Bereitstellung taxonomisch relevanter Informationen auf einer Online-Plattform (Datenbank, Fotos)
  • Erfahrung im taxonomischen Arbeiten und Kenntnisse der Regeln zoologischer Nomenklatur
  • Erfahrung in der selbständigen Durchführung von Projekten in den o.a. Gebieten
  • Sehr gute Englischkenntnisse (Erstellung der Online-Plattform)
  • Bereitschaft zur Einarbeitung in neue Techniken
  • Teamfähigkeit, Eigeninitiative und Sorgfalt werden ebenso erwartet wie die Bereitschaft, sich an der Weiterentwicklung des Fabricius-Portals zu beteiligen

Wünschenswert ist:

  • Praktische Erfahrungen mit digitaler Fotografie und Bildverarbeitung, insbesondere im Makrobereich und mikroskopischer Fotografie

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil an Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bewerben. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

Ihre Bewerbung sollte enthalten:

  • Lebenslauf (einschließlich Zeugniskopien der Studienabschlüsse) mit Publikationsliste
  • Motivationsschreiben (max. 2 Seiten)
  • Kontaktadressen von 2 Referenzpersonen

Ihre Bewerbung richten sie bitte bis zum 28. April 2019 per E-Mail (zusammengefasst in einem PDF-Dokument) an Prof. Dr. Michael Kuhlmann (mkuhlmann@zoolmuseum.uni-kiel.de).

Auf die Vorlage von Lichtbildern / Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 28.04.2019