Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d)

Deutsches Museum

München

Bewerbungsende: 15.02.2023

Das Deutsche Museum ist eines der größten naturwissenschaftlich-technischen Museen weltweit. Es beherbergt eine einmalige Sammlung aus Naturwissenschaft und Technik und ist zugleich mit seinen aktuellen Ausstellungen ein Forum zur Information über und Auseinandersetzung mit den neuesten Entwicklungen in Naturwissenschaft und Technik.

Der Leibniz-Forschungsverbund Advanced Materials Safety entwickelt Konzepte für sichere und nachhaltige High-Tech-Materialien und untersucht deren Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und auf marine Umweltorganismen. Neben der Materialentwicklung geht es dabei auch um den Dialog mit der Öffentlichkeit: Neue Kommunikationsformen werden getestet, um Einschätzungen, Bedenken und Ängste zum Thema „Sicherheit und Risiken neuer Materialien“ zurück in die Wissenschaft zu tragen. Weitere Infos finden Sie unter: https://leibniz-advanced-materials-safety.de

Um diesen Diskurs zwischen Wissenschaft und Gesellschaft weiter zu fördern, unterstützt das Deutsche Museum den Forschungsverbund und entwickelt gemeinsam mit den Forschenden Outreach-Aktivitäten, die sowohl am Deutschen Museum als auch von den Forschenden an ihren Heimateinrichtungen durchgeführt werden.

Im Rahmen dieses Projektes suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Teilzeit (50 %) einen

wissenschaftlichen Mitarbeiter (w/m/d)

Ihre Aufgaben

  • Entwicklung innovativer Outreach-Aktivitäten zum Thema Materialforschung und Materialsicherheit, die intensiven Austausch zwischen Wissenschaft und Gesellschaft fördern, in enger Abstimmung mit den Forschenden vor Ort
  • Planung und Durchführung von Outreach-Aktivitäten im Science Communication Lab des Deutschen Museums
  • Schulung der Forschenden des Verbunds im Bereich Wissenschaftskommunikation für den selbstständigen Einsatz der Outreach-Formate

Ihr Profil

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im naturwissenschaftlich-technischen Bereich (auch Lehramt) oder im Bereich Wissenschaftskommunikation
  • Praxiserfahrung im Bereich Science Outreach/Wissenschaftskommunikation
  • sehr gute Sprachkenntnisse, Kommunikations- und Ausdrucksfähigkeit in Deutsch und Englisch (Wort und Schrift), Schreibkompetenz
  • Bereitschaft zur gelegentlichen Arbeit in Randzeiten/an Wochenenden und zu Reisen zu den Verbundpartnern (deutschlandweit)
  • von Vorteil: Erfahrungen in der Entwicklung und Umsetzung (technik-)didaktischer Konzepte, Fachkenntnisse in mindesten einem der Forschungsgebiete des Forschungsverbunds

Persönliche / soziale / methodische Kompetenzen

  • Eigeninitiative, selbstständiges Arbeiten, Flexibilität
  • Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Motivationsfähigkeit
  • Entscheidungsfähigkeit, Zielorientierung, Organisationsfähigkeit

Wir bieten

  • einen verantwortungsvollen, interessanten und zukunftsorientierten Arbeitsplatz in Münchner Innenstadtlage in einem engagierten, wertschätzenden und kollegialen Team mit vielseitigen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • eine tarifgerechte Bezahlung in Entgeltgruppe E 13 nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L)
  • eine tarifliche Jahressonderzahlung
  • Altersvorsorge des öffentlichen Dienstes
  • 30 Tage Urlaub sowie bezahlte Freistellung am 24. und 31.12.
  • Flexibilität durch Gleitzeit, ggf. Teilzeit
  • die grundsätzliche Möglichkeit zum Homeoffice
  • ein Betriebliches Gesundheitsmanagement

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Herr Dr. Lorenz Kampschulte, l.kampschulte@deutsches-museum.de.

Die Stelle ist projektbezogen befristet auf zwei Jahre. Das Deutsche Museum schließt bei Einstellung alle Arbeitsverträge zunächst auf sechs Monate befristet ab.

Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, von Behinderung und sexueller Identität.

Sind Sie interessiert?

Wir freuen uns auf Ihre aussagefähigen und vollständigen Unterlagen mit Lebenslauf, Abschluss- und Arbeitszeugnissen bis 15.02.2023. Verspätete Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Nr. 2303 per E-Mail nur im PDF-Format als eine Datei (max. 10 MB) an bewerbung@deutsches-museum.de. Bei Eingang erhalten Sie eine automatische Empfangsbestätigung.

Bei Bewerbungen auf dem Postweg (Postanschrift: Deutsches Museum – Personalstelle – Museumsinsel 1 – 80538 München) beachten Sie bitte, dass wir Ihre Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Verfahrens nur zurücksenden können, wenn ihnen ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt.

Informationen zum Datenschutz und zur Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen Ihrer Bewerbung finden Sie unter http://www.deutsches-museum.de/impressum/datenschutz.

 

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 15.02.2023