wissenschaftlicher Volontär (m/w/d)

Stiftung Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

Berlin

Bei der Stiftung Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen ist im Zeitzeugenarchiv die Vollzeitstelle eines wissenschaftlichen Volontärs (m/w/d) ab sofort zu besetzen.

Die Stiftung Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen befindet sich im ehemaligen zentralen Untersuchungsgefängnis des DDR-Staatssicherheitsdienstes in Berlin. Sie hat die gesetzliche Aufgabe, die Geschichte der Haftanstalt zu erforschen, über Ausstellungen, Veranstaltungen und Publikationen zu informieren und zur Auseinandersetzung mit den Formen und Folgen politischer Verfolgung in der kommunistischen Diktatur anzuregen.

Ihre Aufgaben:

  • Zeitzeugenarbeit: Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Zeitzeugen-Interviews
  • Wissenschaftliche Recherchen
  • Archivarbeiten
  • Verfassen wissenschaftlicher Texte
  • Datenbankarbeit
  • Projektarbeit
  • Archivierung von Unterlagen

Wir erwarten:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium der Neueren und Neuesten Geschichte oder der Kultur- und Politikwissenschaften mit dem Schwerpunkt DDR-Geschichte oder Erinnerungskultur
  • Erfahrung beim Umgang mit Kameratechnik und Datenbanken wünschenswert
  • Erfahrungen im Bereich von Gedenkstätten oder vergleichbaren historisch-politischen Bildungseinrichtungen sowie mit wissenschaftlicher Recherche
  • Organisationstalent, Flexibilität, Teamfähigkeit und sehr gute englische Sprachkenntnisse
  • Fähigkeit zu selbständiger Arbeit
  • Bereitschaft zu Dienstreisen
  • möglichst Führerschein Klasse B
  • Bereitschaft, Besuchergruppen durch die Gedenkstätte zu führen

Die Vollzeitstelle ist auf zwei Jahre befristet.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L / 50 %

Die Stiftung Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Mitarbeiter (m/w/d). Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Anerkannt schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung ggf. bereits in der Bewerbung hin. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Weitere Informationen über die Stiftung Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen erhalten Sie auch im Internet unter www.stiftung-hsh.de.

Ihre vollständigen und aussagefähigen Bewerbungsunterlagen mit Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen richten Sie bitte bis zum 28.02.2020 (eingehend) per E-Mail unter Angabe der Kennung „Volo F/ZA“ im PDF-Format (in einer Datei bis max. 4 MB) an personal@stiftung-hsh.de.

Bei inhaltlichen Rückfragen wenden Sie sich bitte an Dr. Stefan Donth unter der E-Mail Adresse: s.donth@stiftung-hsh.de

Hinweis zum Datenschutz: Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre personenbezogenen Daten zur Abwicklung des Bewerbungs- und ggf. Einstellungsverfahrens gespeichert werden. Wir behandeln diese Daten mit größter Sorgfalt nach den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz.

Im Rahmen des Auswahlverfahrens entstehende Reisekosten können leider nicht erstattet werden.

Weitere Informationen über die Stiftung Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen erhalten Sie auch im Internet unter www.stiftung-hsh.de.

 

Diese Ausschreibung entspricht den Empfehlungen im Leitfaden für ein wissenschaftliches Volontariat des Deutschen Museumsbundes.

Sie finden den Leitfaden hier: https://www.museumsbund.de/publikationen/leitfadens-fuer-das-wissenschaftliche-volontariat-am-museum/

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 28.02.2020