Wissenschaftliche:r Volontär:in (w/m/d)

LWL-Industriemuseum

Waltrop

Bewerbungsende: 15.07.2022

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 18.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen, zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 125 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.

Zum nächstmöglichen Termin ist eine Stelle als

wissenschaftliche:r Volontär:in (w/m/d)

(Kenn-Nr. 61/22)

im LWL-Industriemuseum – Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop zu besetzen. Es handelt sich um eine auf 2 Jahre befristete Vollzeitstelle (39 Wochenstunden).

Das LWL-Industriemuseum ist ein Verbundmuseum an acht historischen Orten in Trägerschaft des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Es vermittelt, erforscht und bewahrt die Kultur des Industriezeitalters von den Anfängen bis zur Gegenwart. Darüber hinaus verstehen wir unsere Museen als Orte des Dialogs, der kritischen Auseinandersetzung mit der Gesellschaft in Geschichte und Gegenwart und als kulturelle Dienstleister für Westfalen-Lippe im umfassenden Sinn.

Das Schiffshebewerk Henrichenburg präsentiert an seinem herausragenden Industriedenkmal historische Binnenschiffe, schwimmende Arbeitsgeräte und bietet Einblicke in den Arbeitsalltag der Binnenschifffahrt.

Worauf Sie sich freuen können?

Auf den Beweis, dass ein großer öffentlicher Arbeitgeber und eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem tollen Team sowie Flexibilität für individuelle Karriere- und Lebensmodelle sehr gut zusammenpassen! Und sonst? – Auf:

  • eine intensive fachliche Ausbildung und Betreuung
  • eine monatliche Pauschalvergütung in Höhe von 50% der Entgeltgruppe 13, Stufe 1, TVöD, im zweiten Jahr nach Stufe 2
  • ein Zuschuss zu den vermögenswirksamen Leistungen
  • ein vielseitiges, abwechslungsreiches und verantwortungsvolles Aufgabengebiet bei einem großen öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber
  • eine gute Arbeitsatmosphäre in einem engagierten Museumsteam

Ihre Tätigkeiten als wissenschaftliche:r Volontär:in:

  • Mitarbeit bei der Vorbereitung und Realisierung von Ausstellungen, Veranstaltungen und Projekten
  • Mitarbeit bei der Fortentwicklung des Museumsstandortes

Was erwarten wir von Ihnen als wissenschaftliche:r Volontär:in?

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium – Diplom (Universität)/Master/Magister – der Geschichts- oder Kulturwissenschaften
  • ausgeprägtes Interesse an museumsfachlichen Fragestellungen, Museumspraktika und einschlägige Vorerfahrungen erwünscht
  • Fähigkeit zur Team- und Projektarbeit, Eigeninitiative
  • Erfahrungen mit Methoden der digitalen Vermittlung
  • gute PC-Kenntnisse (MS-Office, Internet), Pkw-Führerschein
  • Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind erwünscht

Die vakante Stelle ist auch für Teilzeitkräfte geeignet. Der Landschaftsverband ist sehr daran interessiert, seinen Beschäftigten vielfältige Arbeitszeitmodelle anzubieten. Da es sich bei den wissenschaftlichen Volontariaten um ein sozialversicherungspflichtiges Ausbildungsverhältnis (§ 26 BBiG) handelt, ist dieses grundsätzlich für eine Ausübung in Vollzeit (39 Wochenstunden beim LWL) konzipiert. Dem Landschaftsverband ist es ein Anliegen die Lebensphase der Volontärinnen und Volontäre nach dem Studium zu berücksichtigen. Aus diesem Grund ist eine Reduzierung der wöchentlichen Arbeitszeit im Volontariat für die Vereinbarkeit von Ausbildung und Familie unter Umständen möglich.  Sehr gerne möchten wir die Möglichkeiten in einem offenen Austausch mit Ihnen zusammen ermitteln.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Personen sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht.

Bei fachlichen Fragen zu diesen vielfältigen Aufgabenfeldern wenden Sie sich gerne an:

LWL-Industriemuseum:

Dr. Arnulf Siebeneicker (Tel.: 02363 9707-10)

Personalrechtliche Fragen und Fragen zu dem Verfahren beantwortet Ihnen gerne:

LWL-Haupt- und Personalabteilung:

Denise Kestermann (Tel.: 0251 591-5428)

Nehmen Sie die Herausforderung an? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Zu den aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen gehören:

  • Bewerbungsanschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Schulabschlusszeugnis/se
  • Nachweis über die im Profil geforderte Qualifikation
  • bei im Ausland erworbenen Abschlüssen: Nachweis über die Anerkennung in Deutschland (Zeugnisbewertung) und eine beglaubigte Übersetzung
  • Arbeitszeugnisse vorheriger Arbeitgeber
  • letzte Leistungsbeurteilung/en
  • gegebenenfalls weitere Qualifikationen (Fortbildungen, Zertifikate)
  • Angabe eines eventuellen Teilzeitwunsches

Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennnummer 61/22 bis zum 15.07.2022 (Eingangsstempel LWL) an:

Landschaftsverband

Westfalen-Lippe (LWL)

LWL-Haupt- und Personalabteilung

48133 Münster

Wir bevorzugen eine Bewerbung über unser Online-Portal:

https://www.lwl.org/LWL/Der_LWL/Jobs

 

Diese Ausschreibung orientiert sich an den Empfehlungen im Leitfaden für ein wissenschaftliches Volontariat des Deutschen Museumsbundes.

 

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 15.07.2022