WISSENSCHAFTLICHES VOLONTARIAT IM BEREICH BILDUNG UND VERMITTLUNG

Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau

München

Die Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau sucht zum 01.10.2019 eine wissenschaftliche Volontärin / einen wissenschaftlichen Volontär für den Bereich Bildung und Vermittlung.

Das Volontariat findet im Rahmen des Projekts „Museum Global. Sammlungen des 20. Jahrhunderts in globaler Perspektive“ statt, das von der Kulturstiftung des Bundes gefördert wird.

Das Museum

Die Städtische Galerie im Lenbachhaus befindet sich in der historischen Villa des Malerfürsten Franz von Lenbach. Im Jahr 1957 stiftete Gabriele Münter dem Lenbachhaus über 1.000 Werke des Blauen Reiter. Seitdem beherbergt das Museum die größte Sammlung der Kunst des Blauen Reiter weltweit. Weitere Sammlungs- und Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich des 19. Jahrhunderts, der Klassischen Moderne, der Nachkriegsmoderne und der Gegenwartskunst. Unser Haus ist seit Lenbachs Zeiten ein Ort der Kunstproduktion, wir arbeiten stets eng mit Künstlerinnen und Künstlern zusammen.

Das gleichberechtigte Nebeneinander von Positionen der Moderne und der zeitgenössischen Kunst sowie die Verbindung von lokalem Charakter und internationaler Ausstrahlung machen das Lenbachhaus zu einem Museum, das zu den populärsten Kunstmuseen in Europa zählt.

Ein ambitioniertes und vielfältiges Vermittlungs-, Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm gehört wie die Sammeltätigkeit zum zentralen Anliegen des Kunstmuseums.

Was Sie motiviert

  • Sie haben den Wunsch, die Bildungs- und Vermittlungsarbeit im Museum zu Ihrem Beruf zu machen und erachten die Ausbildung durch das Volontariat hierfür als geeignet.
  • Sie beschäftigen sich mit einer partizipativ ausgerichteten, aktivistischen, soziokulturellen bzw. künstlerisch angewandten Vermittlungspraxis.
  • Sie möchten mit uns zusammen über die Zukunft des Museums in globaler Perspektive nachdenken.
  • Sie möchten die Vision des Museums als demokratischen und antidiskriminierenden Raum vorantreiben.
  • Sie können uns von einer künstlerischen und kulturellen Praxis erzählen, die nicht in Büchern festgeschrieben steht.
  • Sie interessieren sich für alle Sparten der Kulturproduktion: Kunst, Musik, Theater, Tanz, Literatur und Film und unterscheiden dabei nicht zwischen Populär-, Sub-, Alltags- und Hochkultur.
  • Politische und gesellschaftliche Themen sind leitend für Ihre wissenschaftliche und vermittelnde Tätigkeit.
  • Wenn Sie beruflich diese Interessen vertiefen möchten, dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung.

Was wir von Ihnen erwarten

  • Wir suchen eine verantwortungsbewusste, kommunikative und teamfähige Persönlichkeit, die über Einsatzbereitschaft, Kreativität, Diversitätskompetenz und organisatorisches Geschick verfügt.
  • Fachkenntnisse des zeitgenössischen Vermittlungsdiskurses wie seiner Praxis und der Kultur des 20. und 21. Jahrhunderts setzen wir voraus.
  • Sie weisen ein hohes Engagement und Begeisterung für inhaltliches und methodisches Arbeiten mit unterschiedlichen Teilnehmer_innengruppen auf und haben bereits erste Erfahrungen in der Entwicklung von Vermittlungsprojekten gemacht.
  • Sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift sind wichtig, die Beherrschung einer weiteren (gerne außereuropäischen) Sprache ist von Vorteil. EDV-Kenntnisse runden Ihr Profil idealerweise ab.

Ein mit Magister oder auf Masterniveau abgeschlossenes Studium mit dem Schwerpunkt Bildende Kunst/Kunstgeschichte/-wissenschaft/-pädagogik oder ein gleichwertiges Studium z.B. im Bereich Ethnologie, Kultur- und Sozialanthropologie und Politikwissenschaften mit einschlägigen Erfahrungen im Vermittlungsbereich sowie der Nachweis eines Praktikums (mind. drei Monate) in einem Museum oder einer ähnlichen Kultureinrichtung sind Einstellungsvoraussetzung.

Die Stelle ist auf die Dauer von 24 Monaten mit einer dreimonatigen Probezeit in Vollzeit ausgelegt.

Was wir Ihnen bieten

  • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
  • berufliche Weiterentwicklung, Schärfung des professionellen Profils, breite Möglichkeiten zur konzeptuellen Mitgestaltung des Programms
  • eine Vergütung in Höhe der Hälfte der Entgeltgruppe 13 Stufe 1 TVöD
  • ein verbilligtes Ticket für den Personennahverkehr

Weiteres Vorgehen

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Frau Martina Oberprantacher, Kunstvermittlung an der Städtischen Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau, unter Tel. +49 89 233 320 28 oder martina.oberprantacher@muenchen.de

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien, sonstige Qualifikationsnachweise etc.) bis zum 21. Juli 2019 an:

personal-lenbachhaus@muenchen.de. Bitte übersenden Sie Ihre Unterlagen ausschließlich im pdf-Format in einer einzigen Anlage im Anhang, max. 10 MB.

Die Bewerbungsgespräche sollen Ende August 2019 stattfinden.

Alternativ können Sie Ihre Bewerbung auch per Post schicken an:

Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München

z.H. Achim Salovic

Luisenstr. 33

80333 München

Bitte beachten Sie, dass per Post eingegangene Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden können.

Die Landeshauptstadt München fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiter_innen. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Personen, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Schwerbehinderte Bewerber_innen werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt.

Achtung! Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen direkt an die Einrichtung, die die Stelle ausschreibt, und nicht an den Deutschen Museumsbund. Wenn in der Ausschreibung keine E-Mail-Adresse angegeben ist, sind Online-Bewerbungen nicht erwünscht. Vielen Dank!

Bewerbungsende: 21.07.2019