Fachgruppentag innerhalb der Jahrestagung des DMB

Thema: Wie Wissenschaft funktioniert und wie sie sich vermitteln lässt Wissenschaftstransfer, -kommunikation und Bildungsanspruch gemeinsam umsetzen

Online-Fachgruppentag gemeinsam mit dem dem AK Bildung und Vermittlung

Programm: Download pdf

Anmeldung: über die Anmeldeseite für die Online-Frühjahrstagung 2021. Informationen zur Frühjahrstagung finden Sie hier.

Kosten: Die ausschließliche Teilnahme am Fachgruppentag ist kostenfrei

Bitte beachten Sie, dass der Versand der Zugangslinks zu den jeweiligen Räumen über die bei der Anmeldung hinterlegten Daten erfolgen wird.

Informationen zu den geplanten Inhalten des Fachgruppentages

In ihrer gemeinsamen Tagung gehen die Fachgruppe und der Arbeitskreis Fragen rund um die Kommunikation von Wissenschaft und Gelingensfaktoren für Bildung und Vermittlung wissenschaftlicher Themen in Museen nach. Wie können wir Museen generell als Orte der Vermittlung von Wissenschaften gestalten? Wie können wir Kompetenzen von Wissenschaftler:innen in den unterschiedlichen Museumssparten interdisziplinär nutzen? Wie lassen sich aktuelle Vermittlungsansätze in kunst- und kulturhistorisch ausgerichteten Museen mit Kommunikation und Transfer in den Naturwissenschaften verbinden? Übergreifende Keynotes sowie eine Reihe von Praxisbeispielen aus unterschiedlichen Häusern präsentieren das Spektrum von Wissenschaftstransfer, -kommunikation und Bildungsprogrammen in Museen. Besonders wichtig war uns ein interdisziplinärer Ansatz, der über naturwissenschaftliche Museen hinaus auch kulturhistorische Häuser sowie Kunstmuseen in den Blick nimmt.

Annette Scheersoi, Fachdidaktik Biologie der Universität Bonn, wirft in ihrer Keynote einen grundlegenden Blick darauf, wie Museen Wissenschaftsverständnis fördern, Einblicke in wissenschaftliches Arbeiten geben und Bürger:innen an wissenschaftlicher Arbeit beteiligen können. Stephan Schwan, Leibniz-Institut für Wissensmedien Tübingen, hat im Rahmen eines DFG-Transferprojekts untersucht, wie kontroverse Themen wie beispielsweise Klimawandel und Gentechnologie in naturwissenschaftlichen Ausstellungen vermittelt werden. Danach stellen Kolleg:innen Praxisbeispiele und Erfahrungen vor. Hierbei richtet die Tagung den Fokus auf partizipative Ansätze, inklusive Projekte, die unterschiedliche Kommunikationskanäle bespielen sowie neue Ideen für die digitale Vermittlung und Beispiele, die insbesondere MINT-Bildung in den Blick genommen haben – auch an kunst- und kulturgeschichtlichen Museen.

Die Beiträge und ausreichende Gelegenheit zur Diskussion legen einen Fokus auf disziplinübergreifende Vermittlungsansätze und Formate, die sich im Zuge der Vermittlung wissenschaftlicher Erkenntnisse als erfolgversprechend erwiesen haben. Eine eigens eingerichtete Webseite dokumentiert für die Teilnehmenden alle Beiträge und bietet ein Forum für virtuellen Austausch auch über die Tagung hinaus.