Profil

Die Gründung des Arbeitskreises geht auf das Werkstattgespräch "Museum - Migration - Kultur - Integration", das im Dezember 2009 vom Deutschen Museumsbund im Berliner Museum für Kommunikation ausgerichtet wurde, zurück. Aus dem Werkstattgespräch heraus wurden von den teilnehmenden Museen und Verbänden gemeinsame Aufgaben und Ziele für einen bundesweiten und spartenübergreifenden Arbeitskreis von Museen in einem Memorandum formuliert. Im Rahmen der Jahrestagung des Deutschen Museumsbundes fand am 5. Mai 2010 die konstituierende Sitzung des neu gegründeten Arbeitskreises Migration statt.

Der Arbeitskreis Migration trifft sich zu zwei Tagungen im Jahr. Ein Treffen findet im Rahmen der Jahrestagung des Deutschen Museumsbunds statt, das zweite im Herbst an einem beteiligten Museum.

Die Herbsttagung 2019 fand als öffentliches Werkstattgespräch mit dem Titel "Im Dienste der Gesellschaft? Sammlungsarbeit auf dem Prüfstand" statt - durchgeführt und finanziert im Rahmen des von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien geförderten Projektes "Hauptsache Publikum!? Das besucherorientierte Museum".

Sprecher

Dietmar Osses
LWL-Industriemuseum Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum
Tel.: 0234 - 28 25 39 0
dietmar.osses@lwl.org

stv. Sprecher

Dr. Bora Akşen
Wissenschaftlicher Referent für
gesellschaftliche Vielfalt 
Focke-Museum
Bremer Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte
Schwachhauser Heerstraße 240
28213 Bremen
Tel.: 0421-699 600 37
aksen@focke-museum.de

Termine

Jahrestagung 2021
Migration digital? Digitales Sammeln zu Migration und Diversität
 

Welche Besonderheiten prägen die digitale Sammlungsarbeit der Museen zu Themen der Geschichte und Gegenwart von Migration und kultureller Vielfalt? Was sind die spezifischen Herausforderungen der digitalen Kommunikation für diese Themenbereiche? Diesen Fragen widmet sich der Arbeitskreis Migration im Rahmen der digitalen Jahrestagung 2021.

Die Veranstaltung findet per Zoom statt. Anmeldungen bitte an aksen@focke-museum.de.

Programm