Nachhaltigkeit als transversaler Schwerpunkt

Im Rahmen der Mitgliederversammlung 2021 wurde das Thema "Nachhaltigkeit" als transversaler Schwerpunkt unserer Verbandsarbeit bestätigt. Angelehnt an die 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen werden wir die unterschiedlichen Nachhaltigkeitsaspekte, insbesondere Klimaschutz, hochwertige Bildung sowie die nachhaltige Gestaltung von Städten und Gemeinden, in unsere Arbeit einbinden und Arbeitshilfen für die Museen entwickeln. 

Initiative für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit in Museen

Als Orte der Bildung und der Begegnung tragen Museen eine hohe Verantwortung. Sie erhalten wesentliche Teile unseres kulturellen Erbes, vermitteln Wissen, regen zu gesellschaftlichen Diskursen an, ermöglichen die Entwicklung neuer Ideen und kreativer Lösungsvorschläge. Als kritische Begleiter können sie Visionen einer besseren Zukunft in die Breite tragen und selber wichtige Beiträge für mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz leisten. Aspekte wie Bauen und Sanieren, Ausstellen, Konservieren, Archivieren und Restaurieren, Transport von Objekten, Reisetätigkeit von Mitarbeitenden und Publikum sowie Gebäudetechnik und Gastronomie müssen für mehr Nachhaltigkeit im Museum kritisch diskutiert werden. Diesen Prozess möchten wir anstoßen und schrittweise konkrete Maßnahmen sowie Praktiken entwickeln, um negative Auswirkungen des Museumsbetriebes auf Klima- und Umwelt zu reduzieren. Zum Positionspapier 

Am 27. Mai 2021 fand auf Einladung von Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters ein Runder Tisch „Museen – Klimaschutz und Nachhaltigkeit“ mit dem Vorsitzenden der Kulturministerkonferenz, Kultursenator Dr. Klaus Lederer, dem Präsidenten des Deutschen Museumsbundes, Prof. Eckart Köhne, Vertreterinnen und Vertretern der Länder und der kommunalen Spitzenverbände, den Leitungen ausgewählter Museen sowie Expertinnen und Experten für betriebsökologische Fragen statt. Dabei verständigten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf nächste Schritte für einen nachhaltigeren und klimabewussteren Museumsbetrieb.

Der Deutsche Museumsbund wird dazu unter Beteiligung der BKM, der Kulturministerien der Länder und der kommunalen Spitzenverbände eine Arbeitsgruppe zum Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit in Museen einrichten. Weitere Informationen dazu erhalten Sie in Kürze hier. 

Nachhaltigkeit im Museumsbereich

Die Museumskunde 1/2021 widmet sich dem Thema Nachhaltigkeit im Museumsbereich. Neben grundsätzlichen Fragen zu Handlungsbedarf und Best Practice-Beispielen, stehen ökonomische Aspekte und soziale Dimension der Nachhaltigkeit im Fokus. Sind Museen in der Lage, durch das eigene Tun oder das Wirken auf das Publikum Bewusstseins- und Veränderungsprozesse in Gang zu bringen? Und was können sie tun, um Schäden am Ökosystem zu vermeiden?  

Die Museumskunde zum Thema Nachhaltigkeir erscheint im August 2021.

Bewahrung und Sicherung national wertvoller Kulturgüter vor schädlichen Umwelteinflüssen

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) verfolgt den Auftrag, innovative Vorhaben zum Schutz der Umwelt und des Klimas in den Bereichen Umwelttechnik, Umweltforschung und Umweltkommunikation zu fördern. Mit ihrem Fachreferat Umwelt und Kulturgüter leistet die DBU auch einen wichtigen Beitrag zur Forschung im Bereich des Schutzes von Baudenkmälern, Museumssammlungen, historischen Parks und Gärten oder Kulturlandschaften vor schädlichen Umwelteinwirkungen. Dazu gehören auch Schäden durch anthropogene Emissionen und die Folgen des Klimawandels.

Die DBU fördert seit Gründung der Stiftung Projekte zum Schutz des kulturellen Erbes vor schädlichen anthropogenen Umwelteinflüssen, beispielsweise durch Schwefeldioxid, Stickstoff, verkehrsbedingte Emissionen, Stickoxide oder Staub. Durch eine aktuelle Anpassung ihrer Förderleitlinien hat sie das Thema Erderwärmung und der damit verbundene „Klimawandel“ als eigenständiges Forschungsthema weiter in den Vordergrund gerückt. 

Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit

Das Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit ist eine spartenübergreifende Anlaufstelle für das Thema Betriebsökologie im Bereich Kultur und Medien. Als zentrale, spartenübergreifende Anlaufstelle für das Thema begleitet das Netzwerk beispielhafte Pilotprojekte und dokumentiert und kommuniziert die Ergebnisse. Der Deutsche Museumsbund ist Partner des Netzwerks.

zum Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit