Aktuelles aus den Freilichtmuseen
Publikationen der Fachgruppe Freilichmuseen
Publikation "Die Deutsche Alpenstraße – Deutschlands älteste Ferienroute" des Freilichtmuseums Glentleiten

Vom Auto aus die Schönheit der bayerischen Alpen auf einer spektakulären und aussichtsreichen Strecke vom Bodensee bis zum Königssee erleben – diese Idee verfolgten Fremdenverkehrsexperten bereits seit den 1920er Jahren. Aus dieser Vision ging schließlich die Deutsche Alpenstraße hervor, Deutschlands erste Ferienstraße.

Direkt an dieser Strecke, in Unterwössen (Landkreis Traunstein), stand eine ehemalige Gasolin-Tankstelle, die 2020/21 ab- und im Freilichtmuseum Glentleiten wiederaufgebaut wurde. Ihr ursprünglicher Standort an der Deutschen Alpenstraße bot einem interdisziplinären Autorenteam den willkommenen Anlass, verschiedene Facetten der ältesten Ferienroute unseres Landes zu beleuchten: Gefragt wird nach ihrer Entstehungsgeschichte, ihrer Nutzung und Vermarktung. Ein besonderes Augenmerk liegt auf den historischen Tankstellen entlang der Straße, von denen einige in brillant bebilderten Steckbriefen porträtiert werden. Erschienen ist das 287-seitige Werk beim Volk Verlag in München.

Übrigens steht an der Glentleiten auch das Jahr 2022 noch ganz im Zeichen der Deutschen Alpenstraße: In einer Sonderausstellung mit dem Titel „Tanken an der Deutschen Alpenstraße“ lädt das oberbayerische Freilichtmuseum seine Besucherinnen und Besucher ein zu einer informativen und vor allem ästhetisch ansprechenden Bilderreise.

mehr

"Indoktrination. Unterwerfung. Verfolgung" Publikation zur Aufarbeitung der NS-Geschichte des Bergischen Landes

Eine neue Publikation zur Aufarbeitung der NS-Geschichte des Bergischen Landes ist jetzt erschienen. Der Titel lautet "Indoktrination. Unterwerfung. Verfolgung – Aspekte des Nationalsozialismus im Oberbergischen, Rheinisch-Bergischen und Rhein-Sieg-Kreis“. Herausgegeben wurde der Band vom LVR-Freilichtmuseum Lindlar, dem Förderverein des Museums und dem Geschichtsverein Rösrath e.V. 

28 Autorinnen und Autoren aus Museen, Archiven, Forschungsstellen, Schulen und Geschichtsvereinen setzen sich mit der Zeit der Gewaltherrschaft im Bergischen Land auseinander. Die Beiträge beleuchten anhand lokaler und regionaler Beispiele die vielfältigen Aspekte des Nationalsozialismus im Oberbergischen, Rheinisch-Bergischen und Rhein-Sieg-Kreis. Die nationalsozialistische Ideologie bestimmte fast alle Bereiche des öffentlichen und privaten Lebens.

mehr

„In Vielfalt geeint? – Europa zwischen Vision und Alltag“ Begleitbuch zur gleichnamigen Sonderausstellung im Hohenloher Freilandmuseum

Die Europäische Union wird gegenwärtig häufig kritisiert und infrage gestellt. Doch das Projekt Europa trägt seit vielen Jahrzehnten dazu bei, den Frieden auf dem europäischen Kontinent zu sichern. Welchen weiteren Einfluss die europäische Integration auf verschiedene Bereiche des alltäglichen Lebens hat, wird in dieser Begleitpublikation zur Sonderausstellung „In Vielfalt geeint? – Europa zwischen Vision und Alltag“ in mehreren Aufsätzen näher behandelt. Die Europäische Union trägt seit vielen Jahrzehnten dazu bei, den Frieden auf dem europäischen Kontinent zu sichern.

Mehr

Uta Bretschneider/Lena Panzer-Selz, LPG-Dinge. Erinnerungen an die Landwirtschaft der DDR, mit Fotografien von Karen Weinert und Thomas Bachler (Sonderveröffentlichung des Hennebergisch-Fränkischen Geschichtsvereins 36), Dresden 2019.

Die Umdeutungen, die die Zeit der DDR nach 1989/90 erfahren hat, führten zur Neubewertung vieler Erinnerungsbestände und machten zahlreiche Dinge, denen zuvor ein Erinnerungswert beigemessen wurde, bedeutungslos. Der Interview-Bildband zeigt nun – im 30. Jahr nach der Friedlichen Revolution – was Menschen in Thüringen, die Mitglieder von Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften (LPG) waren, bis heute als „LPG-Dinge“, mit denen sie Erinnerungen verknüpfen, aufbewahrt haben.

Neben kurzen biografischen Abrissen und ausführlicheren Interviewpassagen zu den 14 Personen sind Fotoporträts das zentrale Element des bibliophilen Bandes. Karen Weinert und Thomas Bachler haben die Befragten und ihre „LPG-Dinge“ in sensiblen Schwarz-Weiß-Bildern festgehalten.

Ballenberg, Freilichtmuseum der Schweiz

Das einzigartige Freilichtmuseum Ballenberg im Berner Oberland bei Brienz und seine Stiftung feierten im Jahr 2018 ihr 40- beziehungsweise 50-jähriges Bestehen im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres. Unter dem Motto «Kultur teilen» lud das Freilichtmuseum während der Museumssaison 2018 Herkunftsgemeinden, Kulturschaffende, Handwerkerinnen, Architekten, Bauernhausforscher und Wissenschaftlerinnen aus allen Regionen ein, sich mit dem Ballenberg zu beschäftigen. Aus diesen bunt gemischten, wissenschaftlichen und künstlerischen Auseinandersetzungen entstanden Positionen, Happenings, Bilder und Geschichten. Dieser mit zahlreichen Fotos und Zeichnungen reich bebilderte Jubiläumsband, entstanden während des ganzen Jubiläumsjahres, ist keine Ehrerweisung an Vergangenes, sondern eine spannende Auseinandersetzung in der Gegenwart und zugleich eine verheissungsvolle Positionierung für die Zukunft.

Mehr