Deutsche Digitale Bibliothek (DDB)

Ziel der Deutschen Digitalen Bibliothek (DDB) ist es, jedem über das Internet freien Zugang zum kulturellen und wissenschaftlichen Erbe Deutschlands zu eröffnen, also zu Millionen von Büchern, Archivalien, Bildern, Skulpturen, Musikstücken und anderen Tondokumenten, Filmen und Noten. Als zentrales nationales Portal soll die DDB perspektivisch die digitalen Angebote aller deutschen Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen miteinander vernetzen. Das im Rahmen von NEUSTART KULTUR durch die BKM geförderte Projekt »Nutzerorientierte Neustrukturierung der Deutschen Digitalen Bibliothek« und den damit rund 2 Millionen Euro für Digitalisierungsprojekte stößt bei Kultur- und Wissenseinrichtungen auf außerordentlich positive Resonanz. Wie ist der Stand und was ist geplant? – Ein Ausblick auf neue Entwicklungen.

digiCULT

digiCULT entwickelt seit 2003 in Kooperation mit Museumspartnern in verschiedenen Bundesländern ein digitales Gesamtkonzept zur Dokumentation und Online-Publikation von Museums- und Sammlungsobjekten im Verbund. Die digiCULT – Software ermöglicht die Datenerfassung nach aktuellen Dokumentations-Standards unter Verwendung von kontrollierten Vokabularen. digiCULT ist Aggregator für Museumsdaten und Mitglied im Kompetenznetzwerk der Deutschen Digitalen Bibliothek. In diesem Kontext beteiligt sich digiCULT an der Entwicklung und Umsetzung von nationalen und internationalen Standards aus der Bibliotheks- und Museumsdokumentation.

museum-digital

museum-digital ist eine Initiative von Museen für Museen. Museum Digital bietet einen einfachen Weg, um Informationen über Museen und die von ihnen verwahrten Objekte online zu publizieren und zu inventarisieren. Derzeit beteiligen sich über 600 deutsche Museen an museum-digital, aus denen bereits über 320.000 Exponate präsentiert werden.

Jetzt anmelden

Gestalten Sie mit uns die digitale Transformation der Museen weiter und melden Sie sich jetzt zu unserer Jahrestagung 2021 an. Die Jahrestagung 2021 findet online statt.

Tagungstickets erhalten Sie bereits ab 55 Euro - Studierende und Volontär*innen nehmen kostenfrei teil.