Menekse Wenzler

Menekse Wenzler ist seit dem 1. August 2019 Verwaltungsdirektorin der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin. Aufgewachsen in Berlin begann sie hier auch ihr Studium der Rechtwissenschaften an der Freien Universit√§t Berlin. Eine weitere Station ihrer Ausbildung war die Oglethorpe University Atlanta im US-Bundesstaat Georgia. Beruflich zog es sie schon bald an die Europa-Universit√§t Viadrina in Frankfurt (Oder). Dort war Menekse Wenzler Justitiarin und folgend elf Jahre lang Dezernentin f√ľr Personal und Rechtsangelegenheiten. Zuletzt war sie Kanzlerin an der Stiftung Europa-Universit√§t Viadrina und zugleich Gesch√§ftsf√ľhrerin der universit√§tseigenen Viadrina School of Management gGmbH. Im Zentrum ihrer T√§tigkeit f√ľr die Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin steht die Optimierung und die Digitalisierung der zentralen Verwaltung mit Augenmerk auf eine gute interne Kommunikation und die Schaffung von Transparenz und dabei zugleich die Mitarbeitenden in diesen Prozess mit einzubinden. Menekse Wenzler sieht ihre Schwerpunkte in der Konzeptionierung und erfolgreichen Implementierung von weitreichenden strukturellen Ver√§nderungsprozessen, wobei eine gelungene Einbindung der jeweils Beteiligten ein entscheidender Erfolgsfaktor ist. Zudem liegen ihre St√§rken in der klaren Fokussierung auf ein strategiegeleitetes und zielorientiertes Vorgehen sowie in ihrem stark ausgepr√§gten integrativen und kommunikativen Talent. Ihre Vision ist es, die Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin auch in der Au√üenwelt deutlich pr√§senter zu machen und seine Zukunft als herausragendes Museum, auch international, verwaltungsseitig und baulich mitzugestalten und zu begleiten.
Menekse Wenzler ist Mitglied im Vorstand des Deutschen Museumsbundes und Sprecherin des Arbeitskreises Verwaltungsleitung im DMB.