GND-Forum Museen und Sammlungen

06. März 2023

Die digitale Transformation und die steigende Menge online verfügbarer Daten erhöhen den Bedarf, eigene Daten mit anderen Beständen zu verknüpfen, auch um Zusammenhänge sichtbar zu machen. Für die Dokumentation und Vernetzung von Objekten des kulturellen Erbes ist es dabei von zentraler Bedeutung, Personen, Ereignisse, Orte und ähnliche Entitäten eindeutig referenzieren zu können. Hier spielen kontrollierte Vokabulare und Normdaten wie z.B. die Gemeinsame Normdatei (GND), eine wichtige Rolle, denn mit einheitlichen Referenzen lässt sich ein gemeinsamer semantischer Datenraum realisieren.

Einheitliche Referenzen ergeben sich aus der Verwendung klar definierter und abgegrenzter Begriffe und Konzepte, auf die mit eindeutigen, stabilen Identifikatoren (IDs) verwiesen werden kann. Museen, Sammlungen und Fachcommunities entwickeln und verwenden hierfür eigene Thesauri, gemeinsam entwickelte und publizierte Vokabulare oder Standards wie den Arts and Architecture-Thesaurus (AAT). Im Idealfall stehen die Vokabulare allen Interessierten als offene und frei nutzbare Linked Data zur Verfügung.

Ein solches offenes, frei verfügbares, nach wissenschaftlichen Kriterien kuratiertes Vokabular mit einer breiten Nutzung in Bibliotheken, Archiven, Sammlungen und Museen ist die Gemeinsame Normdatei. Die GND bietet zuverlässige persistente frei verfügbare IDs zu Personen, Institutionen, Orten, Schlagwörtern und Werken. Mit der Öffnung der GND für den Kulturerbe- und Wissenschaftsbereich ist der Wunsch verbunden, diesen dabei zu unterstützen, die GND zu nutzen und an ihr mitzuarbeiten.

Das "GND-Forum Museen und Sammlungen“ soll Chancen, Möglichkeiten und Erfordernisse ausloten.

Das "GND-Forum Museen und Sammlungen“ soll Chancen, Möglichkeiten und Erfordernisse ausloten.
Dazu möchten wir Sie am 06. März 2023, von 10:00 bis 16:00 Uhr einladen.

Das Forum richtet sich an alle, die bei der Erschließung und Dokumentation in Museen und Sammlungen mit Normdaten, kontrollierten Vokabularen und Terminologien arbeiten, diese (weiter-)entwickeln oder sich vertieft in diesen Bereich einarbeiten möchten. Ihnen bietet das Forum die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch über den Einsatz von GND und Normdaten, über die damit verbundenen Vorteile für die dokumentarische Erschließung, aber auch über die spezifischen Herausforderungen für Museen und Sammlungen, die der Diskussion und gemeinsamen Lösungen bedürfen. Dazu erwarten Sie:

  • Eine Einführung in das Konzept von Normdaten und die (neuen) Möglichkeiten der Mitarbeit an der Gemeinsamen Normdatei
  • Ein Überblick über die Kontexte des Einsatzes der GND, also die Anwendungsfelder im Kulturbereich, Formen der Einbindung in Sammlungs- und Museumssoftware, Möglichkeiten des Datenabgleichs und der -anreicherung mit der GND
  • Potentiale zur Vernetzung von vorhandenen Fachvokabularen und Thesauri aus den Museen mit der GND, insbesondere durch Ergänzung und Strukturierung des GND-Vokabulars
  • Gelegenheiten zu Vernetzung und Austausch für GND-'Anfänger*innen' wie Expert*innen in thematisch fokussierten Breakout-Rooms

Das GND-Forum Museen und Sammlungen versteht sich als eine Auftaktveranstaltung, die dauerhaft Raum schaffen möchte für den Austausch unter Kolleg*innen, für die Ermittlung gemeinsamer Fragen, Ideen und Bedarfe und für Verabredungen zur engeren Zusammenarbeit der Museen und Sammlungen im GND-Netzwerk.

Nähere Informationen zum Programm und der Anmeldung erhalten Sie in den nächsten Wochen auf dieser Seite (https://www.museumsbund.de/museumsforum/). Bei Fragen wenden Sie sich bitte an afs@dnb.de.

Veranstalter

Die Veranstaltung wird von folgenden Partnern organisiert.