Neuer Gesamtvertrag mit der VG Bild-Kunst

Für alle Museen, die urheberrechtlich geschützte Exponate sammeln, bewahren oder ausstellen spielen Bild-, Nutzungs- und Verwertungsrechte eine wichtige Rolle in der täglichen Museumsarbeit. Es ist zu beachten, wo das urheberrechtlich geschützte Objekt einer Verwertung zugeführt wird, wie z. B. das Abbilden in einem Museumskatalog, der Archivierung, in der Berichterstattung durch die Presse etc. Hinzu kommt die Digitalisierung, die den Museen eine Vielzahl neuer und innovativer Nutzungsmöglichkeiten bietet, zugleich aber auch Fragen aufwirft.

Um den Museen faire und praktikable Richtlinien für den Umgang mit urheberrechtlich geschützten Objekten zu bieten und den Bedürfnissen der Museen unter Berücksichtigung des Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetzes zu entsprechen, haben wir mit der VG Bild-Kunst einen neuen Gesamtvertrag im Sinne des § 35 Verwertungsgesellschaftsgesetz erarbeitet, der einheitliche und günstige Tarife für die Vervielfältigung und Verbreitung urheberrechtlich geschützter Werke für alle Museen in Deutschland regelt. Der Vertrag steht in Kürze hier zur Verfügung. 

Vorteile für die Museen
  • Neuer, optimierter Gesamtvertrag 
    über die Nutzung von Werken des VG-Bild-Kunst-Repertoires
  • Neuer Tarif
    für nicht-kommerzielle Museumskataloge
  • 20% Rabatt für DMB-Mitglieder
    auf alle VG-Bild-Kunst-Tarife
  • Erprobungsvertrag
    für erweiterte Online-Nutzung

UrhWissG – Konsequenzen für die Katalogbildfreiheit

Mit dem Wissenschaftsurheberrecht wurden Änderungen in der Katalogbildfreiheit umgesetzt. Bisher wurde die Vervielfältigung und Verbreitung von Werken in Verzeichnissen, die im Zusammenhang mit einer Ausstellung stehen oder der Dokumentation von Beständen dienen, in § 58 Abs. 2 UrhG festgelegt. Demnach war die kostenlose und genehmigungsfreie Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Werken in Katalogen im zeitlichen Zusammenhang […]

Lesen Sie den Artikel: UrhWissG – Konsequenzen für die Katalogbildfreiheit

Erprobungsvertrag für die Online-Nutzung

Neben dem Gesamtvertrag wurde ein Erprobungsvertrag erarbeitet, der eine erweiterte digitale Nutzung außerhalb des Gesamtvertrags regelt. Über diese Verträge werden für einen befristeten Zeitraum typische neue Nutzungsformen an Museen erprobungshalber lizenziert, um so diese Anwendungen empirisch zu begleiten. Auf diese Weise möchte VG Bild-Kunst die Weiterentwicklung ihrer Tarife im Interesse der Künstlerinnen und Künstler ebenso […]

Lesen Sie den Artikel: Erprobungsvertrag für die Online-Nutzung